On AirSendungenKreuz & Quer >

Frankziskusbrot, Bettler in Frankfurt und

Kreuz & Quer am 3. Juni - Ein Kettenbrief mit leckerem Brotrezept

© Katharina Fitzner / Wikipedia

Bei Kreuz & Quer gibt es ein neues Kreuz für Babenhausen und mit den Kindern wird mal so richtig getobt. Außerdem gibt es ein wahrlich außergewöhnliches Backrezept und wir beschäftigen uns mit dem Bettelproblem in Frankfurt, dass derzeit viele hilfsbereite Passanten abschreckt. Mehr dazu hört ihr bei Kreuz & Quer.

Leckeres Franziskusbrot

Back to the 90’s... Eine Art Kettenbrief in Teig-Form ist wieder der Hit: Das Franziskusbrot - ein Sauerteig, den man eine Woche lang „füttern“ muss bevor man ihn weiterverarbeitet und drei Teile des rohen Teigs weiterverschenkt. Laut dem beigelegten Brief, darf man ihn nur einmal im Leben backen und sich dabei etwas wünschen. Hier das Rezept zum Nachbacken und um das „Kettenbrot“ in Umlauf zu bringen: „Dieses Brot bringt Glück für die ganze Familie. Demjenigen, der es bäckt wird ein Wunder zuteil. Nur einmal im Leben darfst du es backen."

Wichtig ist, dass der Grundteig nicht in den Kühlschrank gestellt wird. Den Teig in einem Kunststoff oder Glasgefäß (kein Metall) aufbewahren und mit einem Geschirrtuch abdecken. Du darfst nur mit einem Holz- oder Kunststofflöffel umrühren – niemals mit der Hand!

Tag 1: Gib 250 g Zucker dazu. Leicht umrühren!

Tag 2: Gieße 230 ml Milch dazu – nicht umrühren!

Tag 3: Gib 250 g Mehl dazu – nicht umrühren!

Tag 4: Heute darfst du umrühren.

Tag 5: Gib 250 g Zucker, 250 ml Milch und 250 g Mehl dazu. Rühre alles unter und teile den Teig auf 4 Portionen auf. 3 Portionen verschenke weiter.

Tag 6: Heute wird das Franziskusbrot gebacken!

Gib zu deinem Teig:

250 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

3 Eier (M)

1 Pck. Vanillezucker

250 ml Öl oder 200 g Butter

1/2 TL Zimt

Alles verrühren, dann den Ofen auf 175°C und für 50 bis 60 Minuten backen.

Malteser Begleitungs- und Besuchsdienste mit Hund (BBD)

Tierisch was los: Bei einem Angebot des Malteser Hilfsdienstes besuchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem eigenen Hund Senioren-, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder Privathaushalte mit alten und/oder pflegebedürftigen Menschen.

Hunde können die Lethargie und Einsamkeit zurückgezogener Menschen durchbrechen, Freude schenken. Im Bistum Limburg sind die Hunde des Malteser-Dienstes außerdem in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Limburg im Einsatz. Einrichtungen oder Menschen, die sich einen Besuch durch ein BBD-Team wünschen, können sich an die Leiterin des Angebots im Landkreis Limburg-Weilburg, Silke Kaltwasser, per Mail an silke.kaltwasser@malteser.org wenden.

Bettelproblem in Frankfurt

© Franziskustreff-Stiftung

Bruder Michael und Bruder Paulus.

Aggressives und organisiertes Betteln verschreckt zurzeit in Frankfurt Passanten, die eigentlich hilfsbereit wären: Schon viele Betroffene und Sozialarbeiter haben Bruder Paulus vom Franziskustreff Wohnungslosenhilfe in Frankfurt berichtet, dass die Situation überhandnimmt. Die Aufdringlichkeit und auch organisierte Bettelei schaden vor allem denjenigen, die im Stillen um Almosen bitten und dringend auf diese angewiesen sind.

Um dieses Problem zu lösen, hat der Franziskustreff um Unterstützung von der Stadt Frankfurt gebeten. Vor kurzem war auch ein Mitarbeiter des Oberbürgermeisters vor Ort und nimmt das Thema mit in die nächste Besprechung.

Ein Kreuz für die Kirche in Babenhausen

50 Jahre lang hatte die katholische Kirche St. Josef im südhessischen Babenhausen kein Kreuz. Das wird sich jetzt ändern. Über 43 Vorschläge hatte die Pfarrei bei ihrem „Kreuz-Wettbewerb“ erhalten. Eine Jury hat aus allen eingereichten Ideen fünf ausgewählt und die Gemeinde abstimmen lassen, welches Kreuz sie haben möchte.

Ergebnis: Ein schlichtes Kreuz soll es werden, angebracht an der Rückseite der Kirche – und damit ziemlich prominent und sofort von der Hauptstraße aus zu sehen. Der Verwaltungsrat ist jetzt gefragt, sich um die Umsetzung und Finanzierung zu kümmern. Wie die Entwürfe fürs Kreuz aussehen, können Sie auf den Seiten der Pfarrei sehen.

Spielen ist wichtig für die Entwicklung

Toben, Sport und Spielen mit Freunden – all das gehört zur gesunden Entwicklung von Kindern. Jetzt, während Corona, ist das komplett eingeschränkt. Eine Forsa-Umfrage im Zuge des Weltspieltags, die das Deutsche Kinderhilfswerk und die Deutsche Sportjugend in Auftrag gegeben haben, zeigt, dass fast 90 Prozent der Kinder genau das in der jetzigen Corona-Zeit vermissen. Judith Rapp ist Sozialpädagogin und Leiterin des Caritas-Kinder-Eltern-Zentrums KiEZ in Wiesbaden-Erbenheim.

Sie selbst ist Mutter von drei Kindern und kennt die Situation: kein Fußball im Verein, kein Jazzdance. Ihre Tipps, um Kindern diese schwere und zum Teil einsame Zeit zu versüßen: den Bewegungsdrang nutzen für Radtouren oder gemeinsame Zeit im Wald. Was Judith Rapp auch empfiehlt: als Eltern mal spontan mitzuspielen und vielleicht hat man ja sogar selbst noch ein Kostüm im Schrank, um sich zu verkleiden.

nach oben