On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 29. August

Kreuz & Quer am 29. August - Marmelade aus der Rhön

Diesmal geht's um Fruchtgenuss auss der Rhön, die Kunst des Weihrauschschwenkens, Nachbarschaftshilfe und Unterstützung nach der Flut.

Rhöner Fruchtgenuss

Beim Rhöner Fruchtgenuss werden nicht nur Marmeladen hergestellt, sondern auch Säfte, Salze oder Liköre. Hand in Hand arbeiten hier Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und verkaufen die Produkte im hofeigenen Laden. Die Produkte und weitere Infos gibt es hier.

Weihrauchschwenken für Anfänger

© Pixabay

Weihrauch ist ein wichtiger Bestandteil bei Hochfesten in der katholischen Kirche. Er stellt die Gebete der Gläubigen dar, die zu Gott getragen werden. Der Weihrauchkelch wird meist mit zwei Fingern gehalten und dann locker aus dem Handgelenk geschwenkt.

Ein humorvolles Online-Seminar

Mit Witz und Humor in ein Gespräch gehen: Wie das funktioniert verrät Andreas Bentrup bei einem Online-Seminar der Katholischen Erwachsenenbildung Main-Taunus am Freitag, 3. September 2021. Als Schauspieler, Theaterpädagoge und Humortrainer weiß Bentrup genau, worauf es ankommt, um wertschätzend und humorvoll zu kommunizieren. Bei dem Seminar gibt er praktische Tipps und Übungen an die Hand, mit denen der eigene Humor entdeckt und gestärkt wird. Das Online-Seminar „Humor als positives Kommunikationsmittel“ ist kostenlos und findet online per Zoomkonferenz statt. Alle Infos zur Anmeldung gibt es hier.

© Medio

Mit Nachbarschaftshilfen sich gegenseitig helfen und unterstützen, auch nach Corona. Wenn Sie so was auch in ihrem Dorf oder Stadtteil aufziehen wollen: am 9. September veranstaltet die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck einen kostenlosen Info-Tag in Bad Hersfeld. Bei diesem Werkstatttag werden Referate und Workshops mit innovativen Beispielen geboten. Die Veranstaltung läuft online über Zoom von 10 – 16.15 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

Flutkatastrophe in Ahrtal

Nach der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal vor wenigen Wochen stehen unzählige Menschen vor den Scherben ihrer Existenz. Viele haben Angehörige verloren. Doch ans Verarbeiten können sie oft gar nicht denken. Es bleibt wegen der Aufräumarbeiten im Moment kaum Zeit. Fachleute verschiedener Organisationen sind vor Ort, um dennoch seelische erste Hilfe zu leisten. So auch die Psychosoziale Notfallversorgung der Malteser. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen nach Katastrophen und Unglücken seelischen Beistand zu leisten und so die Verarbeitung von Eindrücken positiv zu beeinflussen. Das gilt auch für die professionellen Einsatzkräfte, die herausfordernde Einsätze zu bewältigen haben.

Die Unübersichtlichkeit der Lage und die Einsatzlänge waren eine immense Herausforderung – für alle Beteiligten. So wurde unter der Überschrift „damit deine Seele aus dem Einsatz kommt.“ ein leicht abrufbares und vor allem im Alltag umsetzbares Angebot geschaffen. Das geht von einer telefonischen Beratung über Einzel- oder Gruppengespräche bis hin zur Vermittlung psychotherapeutischer Angebote, und es gibt auch beispielsweise einen täglich stattfindenden „digitalen Einsatzabschluss“ am Krisenort.

nach oben