On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer Weihnachten 2021

Kreuz & Quer - Weihnachten - Weihnachten weltweit

© Pixabay

An diesem Weihnachtsfest bereisen wir in FFH Kreuz & Quer die Welt! Weihnachtslieder auf Ukrainisch, Palmen statt Tannenbäume am Ballermann und eine nicht ganz so „stille Nacht“ in Kamerun – wir laden Sie ein auf eine ungewöhnliche Weihnachtsreise.

Ziegen für Kenia

Ziegen gegen den Hunger in Afrika. Die Lebensbedingungen der Menschen in Afrika nachhaltig zu verbessern, darauf setzt der Korbacher gemeinnützige Verein LOGOS Global Vision und ruft zu einer Weihnachtsspendenaktion „Määähhrry Christmas“ auf.

Mithilfe von Ziegen soll in fünf verschiedenen Dörfern Kenias Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden. Von der Aktion sollen einzelne Familien wie auch ganze Dorfgemeinschaften profitieren, für die kleine Ziegenfarmen eingerichtet werden. Dazu werden Schulungen abgehalten, bei denen die Familien die artgerechte Haltung, Fütterung und den Umgang mit Krankheiten der Tiere lernen. Zudem erhalten die Empfänger jeweils ein Ziegenpärchen mit der Auflage, das erstgeborene Zicklein an eine andere bedürftige Familie weiterzugegeben.

Mindestens 500 Ziegen möchte der Verein mit der diesjährigen Aktion verteilen und ruft die Bewohner von Wolfhagen und Umgebung zum Engagement auf. Eine Ziege kostet 30 Euro, aber auch jede andere Spende für Transport, Impfung, oder Bau von Ställen ist herzlich willkommen.

Spenden kann man über die Internetseite  von Logos Global Vision oder auf das Spendenkonto

Logos Global Vision
Bank für Sozialwirtschaft Köln,
IBAN DE54 3702 0500 0001 2330 00
Vermerk „Ziegenspende Kenia“.

Im Internet kann man sich auch über den Verlauf der Aktion anhand eines Spendenbarometers informieren.

Weihnachten in Kamerun

Keine eisige Kälte, sondern angenehme Temperaturen: So feiern Katholiken in Kamerun Weihnachten. Die Menschen dort fangen schon Anfang Dezember an, sich auf das Fest vorzubereiten. „Jeder bemüht sich, für Weihnachten etwas Gutes zu Essen auf den Tisch zu bringen und das mit andern zu teilen“, erzählt Bischof Philippe Mbarga aus Kamerun.

Am Weihnachtstag gehen alle zum Gottesdienst. Auch die, die nicht gläubig sind, sagt Mbarga. Dort wird getanzt und gesungen, zum Beispiel das Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Ganz so still ist die Nacht aber gar nicht, denn Weihnachten ist in Kamerun ein Fest der ausgelassenen Freude!

So feiert Bischof Gerber aus Fulda Weihnachten

Weihnachtsfilme, Plätzchen und Schnee: Jeder hat so seine Dinge, die unbedingt zur Weihnachtszeit dazugehören. Auch der Bischof von Fulda, Michael Gerber, hat vier Dinge, die, neben den feierlichen Gottesdiensten, nicht fehlen dürfen zu Weihnachten. Unter anderem eine sogenannte Adventsampel. Wie die aussieht und welches winterliche Hobby der Fuldaer Bischof an Weihnachten betreibt – das sehen Sie im Video.

Spenden für Lateinamerika

Weihnachten ist eine Zeit, um andere Menschen zu beschenken. Neben Geschenken für Familie und Freunde gibt es die Möglichkeit, Menschen in Armut oder Notsituationen mit einer Spende zu unterstützen. Das katholische Hilfswerk „adveniat“ unterstützt verschiedene Projekte in Lateinamerika. Hier können Sie spenden.

Weihnachten in der Ukraine

In der Ukraine feiern die Katholiken erst in zwei Wochen, am 6. Januar, Weihnachten. Das liegt daran, dass sie nach dem älteren julianischen Kalender feiern. Zwischen dem julianischen und dem in Deutschland gebrauchten gregorianischen Kalender liegen genau dreizehn Tage Unterschied. Wenn der Weihnachtstag dann da ist, gibt es ein großes Familienfest mit besonderen Speisen, zum Beispiel dem süßen Brei aus Weizenkörnern namens Kutja. Nach dem Essen wird oft stundenlang gesungen und die Familie besucht gemeinsam den Gottesdienst.

Neues Leben für alte Balken

Es ist der Heiligabend im Jahr 1983 – am Abend wird in der katholischen Kirche in Bad Orb noch die Christmette gefeiert. Wenige Stunden später steht das Gotteshaus in Flammen. Ludwig Naumann war damals Lehrer in Bad Orb. Er beschreibt den Kirchenbrand noch heute als „Katastrophe für die Menschen vor Ort.“ Die Bad Orber Kirche wird schnell wieder aufgebaut – und auch die alten, verkohlten Balken haben eine neue Verwendung gefunden. Ludwig Naumann macht echte Kunstwerke daraus. Wie? Das sehen Sie im Video...

Kleiderspenden für Bedürftige

In der Kleiderkammer „Anziehpunkt“ in Hanau können sich bedürftige Menschen mit neuwertiger Kleidung ausstatten. Damit es weiterhin ein großes Sortiment gibt, brauchen sie Kleiderspenden. Kleider in gutem Zustand können wieder ab 9. Januar werktags zwischen 14 und 17 Uhr im „Anziehpunkt“ gespendet werden.

Besonders hohen Bedarf gibt es für Männerkleidung in großen Größen. Die Kleiderkammer wird vom Franziskushaus betrieben, einer ökumenischen Wohnungslosenhilfe.

Kontakt: "Anziehpunkt"
Matthias-Daßbach-Straße 2
63450 Hanau
Tel.: 06181 3609-0
Email: franziskus-haus@caritas-mkk.de

nach oben