On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 19. Juni - Documenta in Kassel und die Kirchen

Kreuz & Quer am 19. Juni - Documenta in Kassel und die Kirchen

Seit dem 18. Juni ist die documenta fifteen in Kassel eröffnet und die Kirchen sind mit dabei. Wir stellen zwei Projekte vor. In der Schneiderwerkstatt der Baunataler Diakonie sind Bauchtaschen aus alten Jeans entstanden, die nun offiziell im documenta-Shop verkauft werden. Und in der Neuen Brüderkirche kann man beim gemeinsamen Teppichknüpfen mitmachen. Außerdem stellen wir die palästinensische Friedensaktivistin und Autorin Sumaya Farhat-Naser vor, die sich für den Frieden in ihrem Land einsetzt.

Nachhaltige Jeans-Taschen für die documenta fiftee

Sie sind regional, nachhaltig und einzigartig: die Bauchtaschen der Baunataler Diakonie. Genäht werden sie aus alten Jeans in der Nähwerkstatt. Auch bei der Leitung der documenta kommen die nachhaltigen Taschen gut an. Insgesamt 1000 Exemplare werden von Menschen mit Handicap produziert. Die Taschen kosten ca. 35 € und werden in den documenta-Shops verkauft. (Ruruhaus, Obere Königsstraße 43 oder Hofbuchhandlung Vietor, Ständeplatz 17)

Projekt Teppichknüpfen für die documenta

Geknüpft wird der Teppich aus Stoffresten gemeinsam von Nachbarinnen und Nachbarn der Neuen Brüderkirche in Kassel. Schon der Prozess der Herstellung ist dabei Teil der künstlerischen Idee: Ein gemeinschaftliches Werk, das im übertragenen Sinn eine Basis für unser Zusammenleben darstellt. Das Projekt läuft während der documenta noch weiter - das Stadtteilzentrum Wesertor ist offizieller Kunststandort. Wer mitmachen möchte, alle Infos finden Sie hier.

Unterwegs für Frieden im Westjordanland

Die palästinensische Friedensaktivistin und Autorin Sumaya Farhat-Naser war auf Lesetour durch Deutschland. Sie will Interesse für das Schicksal der Palästinenser wecken, die seit 55 Jahren unter israelischer Besatzung leben müssen. Sie sagt: Die Ukraine bekommt viel Unterstützung im Kampf gegen Russland, aber uns hat die Welt vergessen. Die Lage der Menschen im Westjordanland wird immer schlimmer. Trotzdem setzt sich die 74jährige Christin für den Frieden ein. In vielen Kursen bringt sie vor allem Jugendlichen bei, wie sie mit ihrer Wut gegen die Besatzer umgehen können. Sie baut ein Museum zur Geschichte der Palästinenser auf, hilft armen Frauen, Geld zu verdienen, zum Beispiel mit einem Catering-Service. Und sie organisiert Computer-, Erste-Hilfe- oder Nähkurse. Über ihre Arbeit hat Farhat-Naser ein Buch geschrieben: „Ein Leben für den Frieden“. Erschienen im Lenos-Verlag. Kostet knapp 20 Euro.

Tauffeste unter freiem Himmel

Es ist Sommer und viele Kirchengemeinden bieten Tauffeste für die ganze Familie auf schönen Plätzen in der Natur an.

Wir taufen draußen“
Tauffeste der evangelischen Kirchengemeinden in Fulda am Sonntag, 3. Juli, jeweils um 11.00 Uhr.

  • 11.00 Uhr, Aueweiher Fulda (Pfarrerin Mölleken, Pfarrer Echtermeyer, Pfarrer Scheer)
  • 11.00 Uhr Kirchgarten Trätzhof Fulda (Pfarrerin Baumgart, Pfarrerin Oehm-Ludwig)
  • 10.30 Uhr, Schwimmbad Petersberg (Pfarrer Lange, Pfarrer Pfeifer)Anmeldungen sind über die jeweiligen Pfarrämter möglich. Alle Infos finden Sie hier.

Tauffest am Main
Am 9. Juli in Offenbach-Bürgel, 11.00 Uhr Alle Infos

Tauffest rund um den Brunnen
Auf dem Marktplatz in Maintal-Bischofsheim, am 10. Juli, 14.00 Uhr. Ein Vorgespräch findet am 23.06., um 17.00 Uhr vor Ort statt. Alle Infos finden Sie hier.

Tauffest am Bärensee
Am Samstag, 23. Juli um 11.00 Uhr (Ev. Kirchengemeinden Bruchköbel, Eichen-Erbstadt, Issigheim, Heldenbergen, Ostheim, Roßdorf und Windecken). Gemeinsamer Gottesdienst mit fröhlicher Musik. Nach und nach werden die Kinder getauft und anschließend gibt es einen kleinen Umtrunk und Imbiss.Wenn Sie Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen möchten und Fragen haben: Anmeldung zu einem Zoomgespräch am 28. Juni um 19.00 Uhr bei Margit.Zahn@ekkw.de.

Nacht der offenen Kirchen in Kassel

Am Freitag, 24. Juni 2022. Mit Musik, Tanz, Film, Ausstellungen und Kreativem zum Genießen und Mitmachen, einem ökumenischen Pilgerweg und vielem mehr präsentiert sich die Nacht der offenen Kirchen in Kassel, an mehr als 38 Orten. Ein Abend, der unterhalten, aber auch inspirieren und neue Eindrücke bieten möchte: auf den Kirchtürmen mit Weitblick, in den Räumen mit Einblick und bei Snacks und Getränken zum geselligen Augenblick. Außerdem mit klassischem Orgelkonzert, Weingottesdienst, Studierendenparty oder mit internationaler Musik. Der Flyer mit allen Veranstaltungen.

Nacht der offenen Kirchen in Fulda

Unter dem Motto „Feiert den Klang“ wird vom 30. Juni bis 3. Juli das Fuldaer Stadtfest gefeiert. Die Kirchen feiern mit. Am 2. Juli findet von 20:00 - 24:00 Uhr die Nacht der offenen Kirchen statt. Um 20:00 Uhr wird in der katholischen Stadtpfarrkirche die „Nacht der offenen Kirchen“ mit einem gemeinsamen Gebet von Pfarrer Jörg Scheer und Stadtpfarrer Stefan Buß eröffnet. Zwischen 20:30 und 23:30 Uhr gibt es ein inspirierendes und atmosphärisches Programm in verschiedenen Kirchen in der Stadt: Christuskirche, Michaelskirche, Dom, Kapelle des Priesterseminars, Severikirche, Stadtpfarrkirche, Mutterhaus der Vinzentinerinnen und Benediktinerinnenabtei. Der Flyer zum Herunterladen

10.000 Postkarten für Putin

„Herr Putin, bitte stoppen Sie den Krieg!“ Das steht auf zehntausend Postkarten, die aus Hanau und Umgebung zum Kreml nach Moskau fliegen sollen. Zu sehen ist eine Friedenstaube auf dunkelblauem Grund.

Katja Heuer vom evangelischen Kirchenvorstand in Bruchköbel griff die Idee auf, und die Gemeinde ließ 10.000 Postkarten drucken. Die werden nun verteilt – komplett mit Adresse und der Kurzbotschaft „Herr Putin, bitte stoppen Sie den Krieg!“ auf Deutsch und Russisch. Eine 95-Cent-Briefmarke müssen Absenderin oder Absender selbst beisteuern, ein paar eigene Worte können hinzugefügt werden, und ab die Post. In Bruchköbel werden die Karten mit dem evangelischen Gemeindebrief verteilt und liegen im Gemeindehaus und in der Jakobuskirche aus – solange der Vorrat reicht.

Friedenskirche ist nun auch Familienzentrum

In Bad Wildungen turnen nun Kinder in der Kirche. Denn die Friedenskirche ist nun auch ein Familienzentrum mit Kita, Kletterwand und viel Platz. Dafür wurde eine weiße Trennwand eingezogen und unter der Woche wird der Altarraum sogar zum Schlafplatz für die Kita-Kinder. Für die Integration des Familienzentrums in die Kirche hat die Bad Wildunger Kirchengemeinde einen Preis bekommen, von der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler.

Jugendkirchentag der EKHN in Gernsheim

Vier Tage lang haben 4.000 Jugendliche in Gernsheim den Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zusammen gefeiert.  Aber der nächste Jugendkirchentag steht schon in den Startlöchern, in zwei Jahren in Biedenkopf. Mehr Infos auf jugendkirchentag.de, auf indeon.de und ekhn.de.

nach oben