On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 28. Juli

Kreuz & Quer am 28. Juli - Seenotretter und ganz viele Ausflugstipps

© Fotos: Lothar Simmank

Die Kirche auf dem Berg in Niedergründau.

Seenotretter im Mittelmeer und Ausflugtipps zu spirituellen Orten - Immer wieder ertrinken Flüchtlinge im Mittelmeer, weil keine Hilfe kommt. Das wollen private Organisationen verhindern. Wir stellen zwei davon vor. Und wir nehmen Sie mit in die Schauhöhle Breitscheid, in eine Schäferwagen-Herberge und zur Kirche auf dem Berg in Niedergründau.

Kirche auf dem Berg in Niedergründau

© Fotos: Lothar Simmank

Die Orgel in der Kirche auf dem Berg in Niedergründau.

Jedes Jahr Anfang April wird die Bergkirche in Niedergründau (Kirchenkreis Gelnhausen) zum Wallfahrtsort der besonderen Art. Dann bevölkern rund 10.000 Motorradfahrer aus ganz Deutschland die Kirche und den Berg zum Aktionstag „Anlassen der Maschinen“.

Ganz anders ist die Atmosphäre an einem stillen Nachmittag. Kaum jemand fährt hier vorbei. Das Gebäudeensemble hoch über den Dörfern besteht aus einem alten Kirchturm, dem klassizistischen Kirchenschiff, Pfarrhaus und Kindergarten. Vor der Kirche ein alter Friedhof und rustikale Holzbänke unter Baumkronen. Von hier aus hat man einen weiten Blick über das Kinzigtal. Ein Schild weist auf Habicht, Waldkauz, Eule, Rotmilan und Mäusebussard hin, die rund um die Kirche wohnen.

Und in der Kirche ist die Orgel ein absoluter Hingucker. Sie wurde 1839 von Georg Franz Ratzmann und seinem Sohn Wilhelm August aus Ohrdruf/Thüringen gebaut. Sie ist eine der wenigen alten Instrumente, denen ein Umbau erspart geblieben ist und so stellt sie in ihrer Originalität und in ihrem klanglichen Charakter einen ganz besonderen Wert dar. Es finden das ganze Jahr über Orgelkonzerte statt. Das nächste ist am Sonntag 10. November 2019 mit Prof. Dr. Flamme (Strenge und Fantasie - Glanz barocker Orgelmusik, Beginn 17:00 Uhr).

Hier geht es zum Multimedia-Guide der Kirche und Umgebung.

Schäferwagenherberge in Nonnenroth

Unser Tipp wenn Sie mal auf ganz besondere Weise übernachten wollen: Die Schäferwagenherberge Nonnenroth. Sechs Wagen stehen auf einer Wiese am Stadtrand, umgeben von Obstbäumen und Wanderwegen. Ausgestattet sind die Schäferwagen mit Betten, Tisch und Stühlen – Küche und Bad sind in einem extra Gebäude. Für Familien gibt es Wagen mit bis zu vier Schlafplätzen. Mehr Infos gibt es hier.

Die Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid

Hier können Sie in Europas erster Tropfsteinhöhle mit vollständigem LED-Beleuchtungskonzept auf Entdeckungstour gehen - im größten Höhlensystem Hessens.

Das Herbstlabyrinth gehört mit der Adventhöhle zu einem Höhlensystem mit ausgeprägtem Tropfsteinschmuck und vielen großen Einzelhöhlenräumen und langen Gangsystemen. Zu bewundern sind Tropfstein-Schätze im rein weißen Licht von optisch fokussierten LED-Lampen. Geöffnet ist die Höhle von April bis Oktober samstags, sonntags und an hessischen Feiertagen von 11:00 - 18:00 Uhr. Alle weiteren Infos und Bilder der Höhle gibt es hier.

Der Campingplatz in Kassel - Inklusiv, stadtnah und in der Natur

Der Campingplatz Kassel ist der erste inklusive Campingplatz in Hessen. Daneben gibt es in Deutschland nur noch den Campingplatz in Friedrichshafen am Bodensee, auf dem Mitarbeiter mit und ohne Behinderung arbeiten. Die Gäste in Kassel schätzen bei ihren Besuchen besonders die freundlichen Mitarbeiter im bdks-Team. Die Nähe zur Innenstadt und zur Fuldaue sind zwei weitere Pluspunkte für den Kasseler Campingplatz. Alle Infos gibt es hier.

Sommer-Musical-Projekt „Turmbau zu Babel“

Statt im Urlaub auf der faulen Haut zu liegen, haben sich 70 Tanz – und Singbegeisterte zusammengetan und das Musical-Projekt „Turmbau zu Babel“ auf die Beine gestellt. Ein Projekt des „Forum Michaelshof“ von der Familienseelsorge im Bistum Fulda. Eine Woche lang haben sie geprobt, gewerkelt und sich auf den Auftritt vorbereitet. Wenn Sie Lust bekommen haben: Das Musical wird am Sonntag, 28.07.19, 15:30 Uhr, St. Elisabeth-Kirche Lahrbach aufgeführt.

Die Ehrenamtlichen von ResQShip

Sie wollen auf die Not im Mittelmeer aufmerksam machen und auch aktiv helfen. Mit einem eigenen Schiff sind sie seit April 2019 im zentralen Mittelmeer unterwegs. Mit dem Equipment auf dem Boot können sie Erste Hilfe leisten. Die 6-köpfige Besatzung besteht immer aus einem Arzt und Menschen mit Bootsführerschein. Der Verein hat seinen Hauptsitz in Hamburg, aber auch in Mainz gibt es eine Gruppe Ehrenamtlicher. Hier geht’s zur Mainzer Gruppe von ResQShip

Organisation Stopp Vi fordert: Keine Gewalt gegen Frauen in Kirgisien

Die Organisation „Stop Vi (Abkürzung für Stop Violence) betreibt Aufklärung und Prävention, z. B. Anti-Gewalt-Trainings an Schulen. Außerdem klärt sie Eltern und Kinder über häusliche Gewalt auf. Unterstützt wird die Organisation von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Das Projekt wird über Spenden finanziert. Mehr Infos über die Partnerschaft, das Land, und Ansprechpartner finden Sie hier.

blog comments powered by Disqus
nach oben