On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 13. Oktober

Kreuz & Quer am 13. Oktober - Siegel-Check und Buchtrends

Bio? Öko? Fair Trade? Siegel auf Lebensmittel gibt es viele, weit mehr 1000 Stück. Was sie bedeuten und wo es einen echten Mehrwert für den Verbraucher gibt, darum geht es in der Kirchensendung. Wir machen den Siegel-Check und stellen eine hilfreiche App vor. Und diese Woche startet die internationale Buchmesse in Frankfurt, wir fragen, digital oder gedruckt? Wo geht der Trend hin und was geht besser gedruckt? Alle Infos hier.

Hilfe im Siegel-Dschungel

Sie versprechen Bio-Qualität oder Fairen Handel oder mehr Tierschutz: Die Siegel, die auf die Lebensmittelpackungen aufgedruckt sind. Es gibt über 1.000 solcher Siegel. Sie sollen uns Verbrauchern helfen, machen den Einkauf aber leider sehr unübersichtlich, sagt die Verbraucherzentrale. Welches Siegel was bedeutet und wo der Verbraucher wirklich mehr Qualität bekommt, zeigt eine Übersicht der Verbraucherzentrale und eine Liste des NABU – mit Daumen hoch oder Daumen runter.

Der NABU bietet eine kostenlose App an, die der Verbraucher direkt im Supermarkt nutzen kann. Einfach Siegel fotografieren, die App sagt dann, was hinter dem Siegel steckt und ob es einen Mehrwert bietet.

Der ausführliche Lebensmittel-Siegel-Check mit der Verbraucherzentrale.

Öko-Kleidung mit grünem Knopf

Die neue Herbstmode lockt. Wer dabei noch ein gutes Gewissen haben möchte, für den ist vielleicht der „Grüne Knopf“ eine Option. Das neue Siegel der Bundesregierung garantiert eine faire Bezahlung der Menschen und eine ökologische Herstellung. Auch in der Trigema-Filiale in Kirchheim wird jetzt darauf geachtet. Außerdem werden pro verkauftem Kleidungsstück zwei Euro an eine wohltätige Organisation gespendet. Die Evangelische Kirche in Deutschland findet das gut. Infos zum „Grünen Knopf“ gibt es hier.

Erste Klima-Börse in Wiesbaden

Die katholische Kirche in Wiesbaden möchte sich für den Klimaschutz stark machen. Damit es nicht nur beim Reden bleibt, werden bei einer Klima-Börse praxiserprobte und schnell umsetzbare Projekte präsentiert. Ob Mobilität, Energie, Ernährung oder Konsum, alle Bereiche werden abgedeckt. Als Aussteller sind Greenpeace, BUND, plasticbank, FaireKita, die Wildkräuterwerkstatt, die Weltkirche und noch viele weitere Akteure mit dabei.

Die Klima-Börse findet statt am Donnerstag, 17. Oktober, 18 bis 20 Uhr im Roncalli-Haus, Friedrichstraße 26, 65185 Wiesbaden.

Gegen den Müll – einfach einsammeln

Leere Dosen und Flaschen, Verpackungsmüll von Schokoriegeln und Burgern, Zigarettenschachteln und Plastiktüten. Dieser Müll gehört in die Tonne, nicht in die Natur. Genau deshalb nutzt Claudia Schlitz aus Frankfurt-Sindlingen ihre Spaziergänge am Mainufer, um aufzuräumen. Mit Handschuhen und Müllsack bewaffnet, räumt sie weg, was andere achtlos zurücklassen. Sie macht das freiwillig, ehrenamtlich, einfach so. Weil ihr die Natur am Herzen liegt. Ein tolles privates Engagement! Wer mehr Action will, kann sich einer der vielen Gruppen anschließen, die Joggen und dabei Müll sammeln. Plogging heißt das. In Frankfurt gibt es so eine Gruppe.

Bücher, Bücher, Bücher

Sie ist die wichtigste und bekannteste Bücherschau der Welt: Die Internationale Buchmesse in Frankfurt, vom 16. bis 20. Oktober. Sie ist der wichtigste Handelsplatz für gedruckte und digitale Inhalte – und auch ganz viel Event. Gastland ist dieses Jahr Norwegen mit seiner großen Literaturtradition. Tickets für die Buchmessen könnt ihr euch hier sichern.

Surfen mit der Kirche

In den Wellen des Atlantiks surfen, Gottesdienst auf dem Surfbrett feiern, eine tolle Gemeinschaft erleben: Das sind die „Surf Spirits“ vom Bistum Limburg. Mehrmals im Jahr bietet der sportbegeistertet Pfarrer Simon Schade Surf-Camps in Frankreich und Portugal an. Anmelden geht über den Katholischen Sportverband Limburg.

Mitmachen – Platz für dich

Das Netzwerk JE!, Junge Erwachsene im Bistum Mainz, fragt diese, wie für sie Kirche 2030 sein sollte. In der Online-Umfrage „Platz für dich“ werdet ihr zuerst gebeten, Platz zu nehmen, und das je nach Lebenssituation auf einem passenden Stuhl – einem Sessel, einem Schreibtischstuhl oder einem Liegestuhl. Auf einem Barometer lässt sich festlegen, wie begeisternd oder langweilig Kirche ist. Die Umfrage geht noch bis Ende Januar. Das Netzwerk wertet die Umfrage danach aus und bringt sie in den Entwicklungsprozess der Katholischen Kirche ein. Hier mitmachen.

Go-Special Gottesdienst mit Astrophysiker

Am Sonntag, dem 13. Oktober können Sie den Mann kennenlernen, der im Frühjahr das erste Bild eines schwarzen Lochs präsentiert hat. Astrophysiker Heino Falcke ist zu Gast im Gottesdienst in Eschborn. Der Gottesdienst startet um 11 Uhr im Bürgerzentrum Niederhöchstadt, der Eintritt ist frei. Mehr Info gibt es hier.

blog comments powered by Disqus
nach oben