On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 3. Advent

Kreuz & Quer am 3. Advent - "Rent a Jew" - Begegnungen ermöglichen

Mieten Sie sich doch mal einen Juden. Die Initiative „Rent a Jew“ ermöglicht Begegnungen zwischen jüdischen und nichtjüdischen Menschen, um Einblicke in den jüdischen Alltag zu geben und Vorurteile abzubauen. Außerdem stellen wir das Buch „Kiffen, Kaffee & Kajal“ von Kerim Pamuk vor. Er beschreibt, wie der Orient und die islamische Kultur schon seit langem bei uns eingewandert sind, ob es uns recht ist oder nicht.

"Rent a Jew"

Die Initiative „Rent a Jew“ vermittelt ehrenamtliche jüdische Referentinnen und Referenten z.B. an Schulen, Volkshochschulen oder Kirchengemeiden. Die Referenten und Referentinnen bilden einen Querschnitt der vielfältigen jüdischen Bevölkerung in Deutschland ab, von säkular über liberal bis orthodox, von der Studentin bis zum Rentner. Mit "Rent a Jew" wird es möglich, miteinander statt übereinander zu reden und Fragen auf allen Seiten zu beantworten. Das Angebot ist kostenlos, bis auf Erstattung der Reisekosten.

Wir haben zwei Referentinnen an die Julius-Leber Schule in Frankfurt begleitet und zugehört, wie so eine Unterrichtsstunde abläuft und bei den Schülern und Schülerinnen nachgefragt, wie sie es fanden.

Wächterdienst vor der Kasseler Synagoge

Nach dem Anschlag in Halle haben sich Mitglieder der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zusammengefunden und einen „Wächterdienst“ vor der Kassler Synagoge (Bremer Straße 3) organisiert. Sie treffen sich noch bis zum 27. Dezember jeden Freitag um 17.00 Uhr vor der Synagoge, zu einer Mahnwache.

Möchten Sie sich daran beteiligen? Dann melden Sie sich bis zum 15.12. bei Frau Olbrich im Dekanat II des Evangelischen Stadtkirchenkreises (Tel.: 05 61 — 7 00 06 41, Email: renate.olbrich@ekkw.de). Sie führt eine Liste der Freitage und teilt der Jüdischen Gemeinde mit, welche Gruppe wann vor der Synagoge stehen wird.

Mundart-Ukulenen-Gottesdienst in Mainz

Die evangelische Michaelsgemeinde in Mainz-Kostheim präsentiert zusammen mit dem Kostheimer Ukulelenorchester „Alles Uke“ am 14. Dezember ab 18 Uhr eine ganz normale Weihnachtsgeschichte, wie sie sich in fast allen Familien abspielt. Gewürzt mit vielen Liedern, teils mundartlich, aber immer bekannt, traditionell, aber immer alles zum Mitsingen; kurzen Texten auf hessisch und geistlichen Gedanken zum Fest. Anschließend gibt es im Kirchsaal noch einen Umtrunk, der der Jahreszeit entsprechend aus Glühwein und Plätzchen besteht!

Und so klingt "Alles Uke"

© youtube.com/evTV

Kiffen, Kaffee und Kajal

Wir sprechen arabisch, wenn wir vom "Sofa", einer Tasse "Kaffee" oder von "Zucker" reden. Alles arabische Worte, die schon im frühen Mittelalter durch Gewürzhändler oder Soldaten ihren Weg nach Europa gefunden haben.  Kerim Pamuk beschreibt sehr vergnüglich unter anderem den Weg des Kaffees, des Schachspiels und des Pfeffers vom Morgenland ins Abendland. Außerdem erzählt er die Geschichte seiner eigenen Familie, wie sie in den 70er Jahren nach Deutschland kam und hier heimisch geworden ist.

"Kiffen, Kaffee und Kajal – eine kurze Geschichte von allem was uns lieb und orientalisch ist“
Gütersloher Verlagshaus, ISBN 3579086774, EUR 18,00
Jetzt bei Amazon bestellen

Ausbildung zur Kirchensängerin/zum Kirchensänger

In dieser weltweit einmaligen Ausbildung zur Kirchensängerin/zum Kirchensänger werden Grundlagen des Umgangs mit der eigenen Singstimme vermittelt, das Anleiten und Anstimmen von Liedern und Kanons geübt und grundlegende Kenntnisse über den Gottesdienst erworben, die notwendig sind, um in der eigenen Gemeinde tätig zu werden. Am Ende gibt es ein Zertifikat.

Sie singen gern, schätzen den Gottesdienst und möchten ganz neue Erfahrungen mit Ihrer Stimme machen oder Ihre Vorkenntnisse erweitern? Dann melden Sie sich hier zu einem der angebotenen Kurspakete an.

Senioren zocken in Bad Arolsen

Das Spielen an einer Konsole soll Seniorinnen und Senioren im Altersheim beim fit werden und fit bleiben helfen. Sie können zum Beispiel tanzen, kegeln oder Motorrad fahren. Wir waren im nordhessischen Bad Arolsen und im Video seht ihr, wie die Konsole ankommt.

Weihnachten nicht allein

Viele Menschen sind zu Weihnachten allein. Die Feiertage ohne Gesellschaft zu sein - das fürchten viele. Wir haben ein paar Tipps, wo man Weihnachten gemeinsam mit anderen verbringen kann.

Hünfeld: Weihnachten im Kloster

Weihnachten nicht alleine feiern müssen – für viele Menschen ist das das größte Geschenk! Das bunte Programm von Liselotte Sorg und Pfarrer Johannes Stadler findet vom 23. bis zum 27. Dezember im Bonifatius-Kloster in Hünfeld statt. Mehr Infos hier.

Wiesbaden

Die Ringkirchengemeinde lädt zur „Gemeinsamen Weihnacht“ am Heiligabend ein. Das Fest ist für alle, die an Heiligabend nicht alleine sein wollen. Es gibt Gottesdienste und ein festliches Menü. Hier geht es zur Anmeldung. Beim CVJM Wiesbaden sind alle Menschen willkommen, die Weihnachten nicht alleine verbringen möchten. Los geht es um 12.15 Uhr. Es gibt ein Mittagessen, da viele Gäste mit leerem Magen kommen. Weiter geht es mit einer besinnlichen Feier mit Liedern und Gedichten. Bei Kaffee und Kuchen ist Gelegenheit zum Gespräch. Gegen Ende der Veranstaltung bekommen die Gäste noch ein Geschenk mit auf den Weg. Ihr müsst euch vorher eine kostenlose Eintrittskarte in Wiesbaden holen, da die Plätze begrenzt sind. Die Adresse ist: Oranienstraße 15 in Wiesbaden und die Öffnungszeiten sind: Dienstag und Donnerstag – 10.30 bis 12 Uhr, Montag und Mittwoch und Fr 17 bis 18 Uhr.

Darmstadt

Die Telefonseelsorge und das Bündnis Depression bieten an Heiligabend einen Weihnachtsspaziergang mit anschließendem Suppen-Essen im Offenen Haus an. Die Johannesgemeinde lädt Heiligabend zu "Gemeinsam statt einsam – Weihnachten für jedermann" ein. Eine Anmeldung ist gewünscht. Die Evangelische Johannesgemeinde Darmstadt lädt zu einer offenen "Weihnachtsfeier für Jedermann" an Heiligabend, 24. Dezember, ein. Beginn ist um 19 Uhr im Gemeindehaus, Kahlertstraße 26. Neben einem leckeren Weihnachtsessen können Gäste in einem lockeren Beisammensein die Gemeinschaft genießen, gemeinsam Weihnachtslieder singen und einer kurzen Andacht lauschen.

Mehr Tipps zum Thema "Weihnachten gemeinsam statt einsam" gibt's hier.

Fulda stellt sich quer

Fulda hat ein neues Zentrum für Menschen, die sich gegen rechts engagieren. Es gehört dem Verein "Fulda stellt sich quer". Dort trifft man sich, um miteinander ins Gespräch zu kommen oder bei Musik zusammenzusitzen.

Richtsbergmobil in Marburg braucht eine Standheizung

Ein Jugendzentrum im Bus. Auf dem Richtsberg in Marburg fährt regelmäßig das Richtsbergmobil. Für rund 500 Jugendliche in diesem Stadtteil ist es eine wichtige Anlaufstelle. Damit der Bus auch im Winter unterwegs sein kann, fehlt die Standheizung. Die kostet rund 3000 Euro. Wer spenden möchte, hier sind die Infos.

Rabatt-Aktion auf Weihnachtsartikel im Sozialkaufhaus

Bis zu 50 Prozent Rabatt gibt es im Flörsheimer Sozialkaufhaus auf Geschenke, Spiele, Bilder oder Bücher. Auch Deko ist mit drin. Im Sozialkaufhaus „Tisch und Teller“ könnt ihr noch bis Freitag, den 20. Dezember 2019 günstig shoppen. Die vorweihnachtliche Rabatt-Aktion hat Tradition. Im Kaufhaus der Diakonie arbeiten vor allem Ehrenamtliche und Hartz 4-Empfänger, die hier wieder fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden. Zur Website von „Tisch und Teller“

blog comments powered by Disqus
nach oben