On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 15. März

Kreuz & Quer am 15. März - Glück, Glücksatlas, Glücksaktivist

© Pixabay

Glücksbringer Marienkäfer

So glücklich waren wir Deutsche noch nie. Das sagt zumindest der Glücksatlas der Deutschen Post. Und die Hessen liegen auf dem zweiten Platz. Wir haben mit Professor Bernd Raffelhüschen, dem Macher der Studie, gesprochen und stellen einen Glücksaktivisten aus Dörnberg vor.

Der Glücksatlas

Die Hessen haben sich 2019 von Platz 3 auf Platz 2 geschoben, vor Hamburg und hinter Schleswig-Holstein. An der repräsentativen Umfrage für den Glücksatlas nehmen rund 20 Tausend Menschen aus ganz Deutschland teil. Im internationalen Vergleich steht Deutschland aktuell auf Rang 7 in Punkto Zufriedenheit. Unangefochtener Spitzenreiter ist seit Beginn der Studie Dänemark. Die Gründe hierfür liegen insbesondere an der positiven Lebenseinstellung der Dänen. Wer mehr wissen möchte: Hier geht’s zum Glücksatlas.

Glücksaktivist Frank Hansmeier

Sich selbst um sein Glück kümmern – da gibt`s ja den Spruch „Seines eigenen Glückes Schmied sein“. Unterstützung dafür gibt der Glücksaktivist Frank Hansmeier aus dem nordhessischen Dörnberg. Er bietet in seinen Kursen zum Beispiel Tipps für mehr Glück im Alltag oder auch im Job. Du willst auch glücklicher sein? Hier findest du die Kurse.

Voting für den Hit-from-Heaven-Sonntag

Welcher Song wird am 13. September der offizielle Hit-From-Heaven-Song? In ganz vielen Gottesdiensten steht dann wieder ein bestimmter Popsong im Mittelpunkt. In diesem Jahr stehen „An guten Tagen“ von Johannes Oerding und „So kann es weitergehen“ von Philipp Dittberner zur Auswahl.

Welcher Song jetzt am 13. September gespielt wird, das entscheidet ihr. Hier geht's zum Voting und zu den Videos  der beiden Songs.

Kostenlose Lastenräder in Marburg

Sie müssen in Marburg etwas Schweres transportieren, haben aber kein Auto, dann nehmen Sie doch ein Lastenfahrrad. Lastenfahrräder können Sie nämlich kostenlos ausleihen. Und weil es in Marburg auch mal ziemlich steil bergauf geht, sind es Pedelecs – also E-Bikes. Das Ausleihen ist einfach: Auf die Webseite gehen, den Tag auswählen, Rad aussuchen und los geht’s.

Hanau betet für Kranke

© Pixabay

Seelsorger von Klinikum und Vinzenz-Krankenhaus in Hanau lesen einmal im Monat Gebete vor, die Angehörige oder Freunde von Patienten aufgeschrieben haben. Immer am ersten Freitag im Monat um 12.00 Uhr. Das nächste Gebet für Kranke findet am 3. April statt. Und wenn Sie möchten, dass auch für Ihre Angehörigen oder Freunde gebetet wird, dann schicken Sie uns eine Mail an kirche@ffh.de.

Mit Kindern beten im Bistum Limburg

Der Fastenhirtenbrief des Limburger Bischofs Dr. Georg Bätzing dreht sich in diesem Jahr um das große Thema „Beten“. Auch Kinder sind eingeladen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie können dem Bischof schreiben, wie sie mit Gott sprechen oder ein Lieblingsgebet oder Bild einschicken. Ihre Post können die Kinder bis zum 10. April direkt an den Bischof schicken (Bischof von Limburg/ Domplatz 7/ 65549 Limburg) oder auch per Mail an: beten@bistumlimburg.de. Weitere Infos gibt's hier.

Suizid: Selbsthilfegruppe für Angehörige

Über einen Suizid in der Familie wird oft nicht geredet. So bleiben die Angehörigen allein mit der Trauer. In Fulda können sie sich jetzt mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe treffen.

„Selbsthilfegruppe für Angehörige um Suizid“ vom Arbeitskreis „Trauerhilfe, christliches Netzwerk zur Trauerbegleitung“, 19.3.20, 19.00 Uhr im Selbsthilfebüro Osthessen, Fulda, Petersberger Str. 21; Michael Möller, Tel.: 0661 9019846; selbsthilfe.osthessen@paritaet-projekte.org; Trauerhilfe Fulda, Winfried Möller, 0170 1728170, win.moeller@gmx.de

Baumpflanzaktionen in Hessen

Am 21. März ist der Tag des Waldes. Rund um diesen Tag finden überall in Hessen Baumpflanzaktionen statt. Infos zu wo und wie hier.

Passionsandachten in Hanau

In Hanau stellt die evangelische Kirche jetzt ein großes Holzkreuz auf öffentliche Plätze. Als Zeichen für ungewöhnliche Passionsandachten in der Stadt. Mit Live-Musik und interessanten Themen. In diesem Jahr heißt das Motto: Lebensräume und Lebensträume“. Mehr Info gibt es hier.

City-Touren in Wiesbaden

Stadtjugendpfarrerin Astrid Stephan bietet City-Touren in Wiesbaden an. Das Angebot richtet sich vor allem an junge Erwachsene. Bei den ca. einstündigen Touren gibt es viel mehr zu lernen als trockene Fakten. Es geht auch um den Austausch untereinander. Alle Infos hier.

nach oben