On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 19. April

Kreuz & Quer am 19. April - Weißer Sonntag ohne Kommunion

© Pixabay

Kommunionkind.

Dieser Sonntag hat eine eigene Farbe: Weiß. Der „Weiße Sonntag“ erinnert an die Taufe und traditionell feiert die katholische Kirche da Erstkommunion. Für tausende Kinder fällt das Fest diesmal aber aus – wegen Corona. Was sagen Kinder und Familien? Können sie das verstehen? Wir haben in Wiesbaden nachgefragt.

Und wir stellen eine Onlineplattform vor, auf der Familien dran bleiben können am Thema „Erstkommunion“. Da gibt es zum Beispiel eine Vater-Unser-Hitparade. Deutschlands erste Plattform dieser Art – made in Fulda!

Alle Infos aus der Sendung hier...

Weitergeht’s: Erstkommunion online

Monatelang haben sich Kinder und Familien auf den Weißen Sonntag vorbereitet, denn heute hätten eigentlich die katholischen Erstkommunionfeiern stattfinden sollen. Durch die Corona-Krise fallen sie aus, verschoben auf nach den Sommerferien.

Damit nicht alles vergessen geht, was die Kinder bis jetzt erarbeitet haben, hat Religionspädagoge Markus Tomberg aus Fulda „Corona-Katechesen“ entwickelt. Das sind Briefe und Materialien mit religiösem Input. Unter anderem gibt es auch eine Vater-Unser-Hitparade, bei der die Kinder zusammen mit ihren Familien abstimmen können. Die „Corona-Katechesen“ für Erstkommunionkinder und ihre Familien sind online frei zugänglich. Hier geht’s zum Material.

Der virtuelle Chor

Es ist ein Wahnsinnsprojekt! Ein virtueller Chorauftritt. 80 Sängerinnen und Sänger haben mitgemacht. Sie kommen von den Mainzer Domchören. Zusammen üben geht in Corona-Zeiten natürlich nicht. Also hat jeder seinen Part zuhause eingesungen – mit Video. Dann wurden die Einzelteile zusammengefügt, zum virtuellen Auftritt: „Bleibe bei uns Herr“.

Legotürme für den guten Zweck

Die Familien in Frankfurt bauen zurzeit fleißig bunte Legotürme. Damit unterstützen sie das katholische Hilfswerk Misereor. Eigentlich veranstaltet die Familienkirche St. Mauritius dafür jedes Jahr einen Solidaritätslauf mit Kindern. Aber in Zeiten von Corona sind andere Ideen gefragt. Die Kinder suchen sich Sponsoren – zum Beispiel Großeltern oder Paten – und bauen Legotürme, so hoch sie können.

Die Sponsoren spenden pro Millimeter Lego-Turm einen Cent. Ist der Turm fertig, wird das Maßband angelegt und die Höhe nachgemessen. Die Beweis-Fotos schicken die Kinder an die Familienkirche. Die Summe wird dann von der Familienkirche nochmal verdoppelt. Mit den gesammelten Spenden unterstützt die Frankfurter Familienkirche St. Mauritius übrigens Schulen im Libanon. Alle Infos und den Kontakt gibt’s hier.

Das Gartenwundermittel „Humofix“ aus Fulda

Das Kräuterpulver „Humofix“ aus der Benediktinerinnenabtei in Fulda ist ein echtes Wundermittel. Es besteht aus verschiedenen Kräutern, Eichenrinde, Honig und Milchzucker. Alles wird im Klostergarten der Schwestern mitten in der Innenstadt von Fulda angebaut und hergestellt. Das Humofix können Sie hier bestellen.

nach oben