On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 5. Juli

Kreuz & Quer am 5. Juli

© Pixabay

Ferienzeit – Lesezeit. Wir stellen jetzt in den Ferien an jedem Sonntag einen spannenden Krimi mit Hessen- und Kirchenbezug vor mit den dazu passenden Ausflugtipps. Den Anfang macht „Die Bestie vom Kinzigtal“ von Pfarrer Matthias Fischer.

Krimipfarrer Matthias Fischer

Mordsspannend und manchmal richtig gruselig sind die Bücher von Autor Matthias Fischer aus Wächtersbach. Alle Krimis spielen in der Region zwischen Frankfurt und Fulda. Hier ist Fischer nämlich geboren und aufgewachsen, und man merkt, er liebt seine Heimat.

Sechs Krimis hat Fischer bisher geschrieben. Immer im Zentrum: der großgewachsene Kommissar Caspari. Mit ihm verbindet den Autor, dass er in seiner Freizeit Karate trainiert. Aber mindestens genauso wichtig für die Ermittlungen: Clara, eine junge Pfarrerin und Lebensgefährtin von Kommissar Caspari. Genau wie Clara arbeitet Fischer als Schulpfarrer. Die Ideen für seine Mordfälle bekommt er durch die vielen Begegnungen in seinem Beruf.

"Die Bestie vom Kinzigtal"

Mitten im Kinzigtal macht eine wilde Bestie Jagd auf Menschen und tötet sie und sorgt für Angst und Schrecken. Der Krimi hat zwei Erzählstränge. Zum einen den aktuellen Fall von Kriminaldirektor Caspari und zum anderen die Geschichte einer Bestie in Frankreich aus dem 18. Jahrhundert. Kriminaldirektor Caspari wird nicht nur von dieser wolfsartigen Bestie bedroht, sondern er kämpft auch gegen einen inneren Feind: einer Depression. Autor Matthias Fischer verarbeitet hier seine persönlichen Erfahrungen. Er leidet seit 2013 selbst an dieser Krankheit.

Matthias Fischer - Die Bestie vom Kinzigtal
Emons Verlag, ISBN 
Jetzt bei Amazon bestellen

Die evangelische Kirche in Untersotzbach

In diese kleine Kirche in Birstein-Untersotzbach (Sotzbacher Kirchstraße, 63633 Birstein) im Vogelsberg flüchtet sich Kriminaldirektor Caspari im Krimi „Die Bestie vom Kinzigtal“. Bis unter die Glocke klettert er sogar. 1790 erhielt das kleine Kirchlein sein heutiges Aussehen. Hier gibt es mehr Infos zur Geschichte.

Der Vogelsberger Dom

Auch diese Kirche kommt im Krimi „Die Bestie vom Kinzigtal“ vor. Eine riesige Kirche mitten in einem kleinen Dorf im Vogelsberg. Über 1000 Menschen haben hier - ohne Abstandsgebot - Platz. Der Turm ist 46 Meter hoch. Vogelsberger Dom heißt die Kirche in Birstein-Unterreichenbach (Kirchstraße 3, 63633 Birstein). Als Hauptkirche für 15 Gemeinden musste sie über entsprechenden Platz verfügen. Erbaut wurde sie 1748. Mehr Infos gibt es hier.

Himmlische Ansichten – zu Fuß die Kirchen rechts und links der Eder entdecken

© medienhaus EKKW/Schauderna

Am Montag, dem 6. Juli stellt die Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck einen neuen Flyer mit einer Wanderkarte zu 48 Kirchen rechts und links der Eder aus unterschiedlichen Bauepochen vor:

„Kirchen sind besondere Räume. Sie laden dazu ein, innezuhalten und in eine andere Welt einzutauchen. Vieles gibt es zu entdecken. Manches ist ganz unscheinbar, anderes drängt sich regelrecht auf und lässt uns staunen (...)“

Die Karte ist ab dem 7. Juli in Kirchengemeinden und Tourismus-Büros kostenlos erhältlich. Sie kann auch im Dekanat angefordert werden unter dekanat.eder@ekkw.de  oder Tel. 06451 8779. Kostenloser Download unter www.kirchenkreis-eder.de oder www.ekkw.de/service/offenekirchen.

Kirchturm-Konzerte im Frankfurter Nordend

Aus dem Kirchturm der evangelischen Wartburggemeinde in Frankfurt-Bornheim erklingt zwei Mal pro Woche für eine halbe Stunde Musik: jeden Mittwoch ab 18 Uhr und sonntags ab 11 Uhr spielen verschiedene Musiker und Bands für die Nachbarschaft und die Passanten ein kleines "Konzert". Wie das klingt und aussieht, seht ihr im Video. Am 14. August 2020 soll das letzte Konzert stattfinden, um 18 Uhr, mit einem Abschluss- und Dankeschön-Abend.

Wiedereintritt in die Kirche

Im Evangelischen Forum Kassel: Nach einem kurzen Gespräch kann man nach Unterschreiben eines Antrags sofort wieder Mitglied der Evangelischen Kirche sein. Über den Wiedereintritt werden Kirchenvorstand und Pfarrer der jeweiligen Heimatgemeinde informiert.

Virtuelle Ausstellung in Marburg

Die virtuelle Ausstellung zum Thema sakrale Kunst des Mittelalters nimmt ausgewählte Objekte aus der kulturgeschichtlichen Sammlung des Museums für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg in den Fokus. Zur Ausstellung geht es hier.

Tangente-Festival in Frankfurt

Mit dem Theaterstück „Wir alle? – Wir alle!“ im Zelt der Comoedia Mundi am 5. und 6. Juli um 20.30 Uhr am Mainufer in Frankfurt. Alle Infos gibt es hier.

nach oben