On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 26. Juli

Kreuz & Quer am 26. Juli - Alltagshelden und Ferienspaß

Schnelle Hilfe gegen den Durst: Notfallsanitäter startet Crowdfunding-Projekt

Bei einem Einsatz traf Notfallsanitäter Justin Weisang von den Maltesern in Mainz einen Wohnungslosen. Der hat ihm erzählt, dass es gerade im Sommer besonders am Wasser fehlt. „Das hat mich lange beschäftigt“, sagt der Notfallsanitäter. „Ich wollte da etwas tun, um zu helfen.“ Justin Weisang hat deshalb ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Er sammelt Geld für Trinkwasser, das er an Obdachlose verteilt. Bis Donnerstag, 30. Juli, läuft die Spendenaktion noch. Hier können Sie sich beteiligen.

Für den guten Zweck: 1500 Kilometer mit dem Rad

© Nadine Weigel, OP Marburg

Lukas Geil und Felix Janson fahren zwei Wochen lang mit ihren Fahrrädern durch Deutschland. Und zwar für den guten Zweck: Sie sammeln mit ihrer Aktion Spendenradler für die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Die beiden sind angehende Grundschullehrer und daher war für sie schnell klar, dass das gespendete Geld Kindern zugutekommen soll. Wenn Sie die Aktion der beiden unterstützen wollen, hier finden Sie alle Infos.

Hortus Ludi – Die Erlebniswelt für junge Klosterbesucherinnen und -besucher

Der im Juni ganz neu eröffnete Spielplatz Hortus Ludi am Kloster Eberbach ist ein Ort des Lernens und Entdeckens – inspiriert durch das Kloster Eberbach und seine Entstehungsgeschichte. Kinder können hier bspw. das Kloster mit Bausteinen nachbauen, rutschen und im Wasser spielen. Ohne konventionelle Mittel wie Lehrtafeln o.ä. liegt der pädagogische Ansatz darin, dass sich Kinder und Jugendliche aus Neugierde und intuitiv mit dem Kloster Eberbach auseinandersetzen.

Zeno Diegelmann alias Tim Boltz

© Zeno Diegelmann

Tim Boltz

Zeno Diegelmann ist waschechter Osthesse. Er ist SPIEGEL-Bestsellerautor und Literatur-Comedian. Aber nicht nur das: Zeno Diegelmann hat auch das Libretto zum erfolgreichen Bonifatius-Musical geschrieben.

Aktuell ist Zeno Diegelmann unter dem Synonym Tim Boltz mit einem Live-Programm zu seinem neuesten Roman „Zonenrandkind“ unterwegs. Er beschreibt die Kindheit und Jugend zwischen katholischer Rhön und der Grenze zur DDR. Hier können Sie Zeno Diegelmann alias Tim Boltz live erleben.

Spaß für Groß und Klein: Stand Up-Paddeln in der Beachbar Strandperle in Geisenheim

Das ist ein Spaß für die ganze Familie: Stand-Up Paddeln. In Geisenheim geht das Ganze auf dem Rhein. Ausleihen kann man sich Brett und Paddel in der Beachbar Strandperle. Die Beachbar bietet auch Kurse an. Wer nicht ins Wasser will, kann hier auch Volleyball spielen oder lecker essen.

Kultur-Liebe-Hoffnung

Kultur-Liebe-Hoffnung ist eine Initiative der Kasseler Elisabethkirche. Ab August finden immer mittwochs und donnerstags Kulturveranstaltungen in der Elisabethkirche statt. Hier haben bis zu 80 Personen Platz, trotz Abstandsregeln. Für viele Kulturschaffende aus Nordhessen wird der Auftritt in der Elisabethkirche der erste Auftritt seit Beginn der Corona-Pandemie sein – und somit auch die erste Einnahmequelle.

Einige Termine und Veranstaltungen:

  • 5. August, 19.30Uhr – Ursel Schlicht & Heike Wrede – Musik- und Tanzimprovisation
  • 17. September, 18Uhr - Martin Forciniti – Wagner und co. an der Kirchenorgel
  • 14. Oktober, 19.30Uhr – Joern and the Michaels – Kick Jazz made in Kassel

Die Bibel in lustigen Comic-Strips

Die 60 wichtigsten Geschichten haben die Macher der Comic-Bibel in Comic-Erzählungen verwandelt. Kurz, knackig und mit viel Humor. Kein Wunder, denn die Zeichner gehören zu den besten der Welt und arbeiten sonst an Marvel-Comics oder „Wallace and Gromit“. Wohl deshalb tauchen in fast jeder Geschichte irgendwo auch Schafe auf.

Es gibt also viel zu entdecken in den einzelnen Comic-Szenen. „Die richtige Bibel ist viel dicker, dass alles so kurz dargestellt ist und die Message trotzdem klar ist, ist cool“, sagen Comic-Bibel-Tester Ruben, 14, und Valentina, 16, aus Offenbach. Hier gibt's die Comic-Bibel.

Freiwilligendienst bei den Maltesern

Ausbildung, Studium, Weltreise? Die Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, die gerade ihren Abschluss gemacht haben, sind in der heutigen Zeit vielfältig. Ein Freiwilligendienst kann hier eine gute Möglichkeit zur Orientierung sein – zum Beispiel bei den Maltesern in Fulda.

Freiwillige – egal ob im freiwilligen sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst – erhalten hier Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche. Unter anderem arbeiten die Freiwilligen bei den Maltesern im Fahrdienst oder der Schulbegleitung.

Momentan sind noch Stellen für das neue Schuljahr frei. Hier geht’s zur Bewerbung.

nach oben