On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 30. August

Kreuz & Quer am 30. August - Kino in der Kirche und Ehrenamt

Wir stellen die Kirche in Hundelshausen vor, die vorübergehend zum Kino wird mit richtigen Kinosesseln und großer Leinwand und erzählen von unterschiedlichen Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren.

"Kinosessel statt Kirchenbänke" - Kino in der Kirche

Die evangelische Kirche in Hundelshausen (Witzenhausen) wird saniert. Aber momentan ist eine Sanierungspause bis zum Mai des kommenden Jahres, und da hat sich Pfarrer Christian Schäfer überlegt, wie man die Kirche zwischenzeitlich nutzen kann. Er und viele ehrenamtliche Helfer haben das neugotische Gotteshaus nun in ein Kino mit besonderer Ausstrahlung verwandelt - mit Kinosesseln, kleinem Foyer und großer Leinwand - und natürlich einem vielseitigen Filmprogramm. Das Capitol Kino in Witzenhausen wird in der Kino-Kirche bis kommenden Sommer regelmäßig Filme und Sonderveranstaltungen präsentieren.

Da die Anzahl der Sitzplätze aufgrund der aktuellen Bestimmungen auf 50 pro Film begrenzt ist, wird empfohlen, Tickets im Vorverkauf zu bestellen. Karten für die Kino-Vorstellungen gibt es im Pfarramt Hundelshausen (Kirchstraße 16) sowie im Capitol Kino (Mühlstraße 16, Witzenhausen) und im Bistro Ringelnatz (Steinstraße 12, Witzenhausen). Weitere Infos zum Projekt gibt es hier: www.evangelisch.de

Am Sonntag, 30. August, läuft ab 11 Uhr der Film „Brot – Das Wunder, das wir täglich essen“. Der Eintritt kostet 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Tageskasse. Im Preis enthalten ist eine Brotverköstigung mit Henner Gädtke. Um 16 Uhr beginnt ein Kurzgottesdienst zum Thema „Film ab“. Hierfür ist eine Platzreservierung im Pfarramt unter Tel. 0 55 42/31 90 erbeten.

Kennenlern-Tüten in Fulda und Hünfeld

Der Treffpunkt Aktiv hat ein neues Projekt im Rahmen der Chancenpatenschaften „Auf gute Nachbarschaft“ ins Leben gerufen: Kennenlerntüten gegen Einsamkeit. Das Ziel der Aktion ist es, Patenschaften zwischen Menschen herzustellen, die isoliert leben und aufgrund von Corona wenig soziale Kontakte haben, wie z.B. ältere Nachbarn oder Altenheimbewohner.

Menschen, die gerne mitmachen wollen, erhalten eine „Kennenlern-Tüte“ von den Regionalstellen vom Treffpunkt Aktiv und können diese dann mit Leben füllen: z.B. ein Mandala, ein Sudoku, eine Geschichte, Fotos und eine Kurzvorstellung der eigenen Person und vieles andere. Außerdem liegt in der Tüte eine Antwortkarte, die zurückgeschickt werden soll. Und dann kann die Kontaktaufnahme losgehen, per Brief, per Telefon oder eine Verabredung zum Spaziergang. Das Ziel ist, langfristige Patenschaften entstehen zu lassen.

Das Projekt wird von Bund und Land gefördert. Mitmachen kann jeder. Wer eine Tüte packen möchte, der kann sich bei dem Netzwerk Bürgerhilfe Hünfeld e.V. melden (Tel. 06652 – 7479884) oder beim Treffpunkt Aktiv in Fulda (Tel. 0661 – 6006-9487 und -9490).

Ein Ehrenamt mit Sinn

Seine eigenen Talente und Erfahrungen einbringen und damit das eigene Leben und das anderer bereichern. Das umschreibt ganz gut die Vielfalt an Möglichkeiten, die es im Ehrenamt bei Antonius Netzwerk Mensch in Fulda gibt. Ob mit Menschen mit Einschränkungen die Freizeit verbringen, beim Inklusivsport als Übungsleiter sich einsetzen oder das eigene Musikkönnen in der Antoniusband einbringen. Die Vielzahl an Möglichkeiten, sich ehrenamtlich einzusetzen, ist groß. On Top gibt’s von den Verantwortlichen Schulungen, Weiterbildungen und Beratungsmöglichkeiten, falls es mal zu Problemen kommen sollte. Aktuelle freie Stellen finden Sie hier.

„Alexa, öffne Kirche Auf dem Berg“

Die Kirchengemeinde Auf dem Berg in Gründau hat ein neues, barrierefreies digitales Angebot entwickelt, Impulse, Gebete und Gottesdienste zu Hause per Sprachassistentin "Alexa" zu erleben. Dazu muss dieser Skill bei Amazon freigeschaltet werden. Danach können mit dem Befehl „Alexa, öffne Kirche auf dem Berg“ am heimischen Lautsprecher ab sofort Impulse aus der Gemeinde angehört werden. Auf Geräten mit Bildschirm ist ebenfalls das passende Videobild verfügbar.

Die Gestaltung und Pflege der Angebote übernimmt dabei ein Team von Ehrenamtlichen um den Kirchenvorsteher Christopher Hustedt, der maßgeblich an dem Projekt der Digitalisierung mitgewirkt hat. Dank einer Förderung der Aktion Mensch, die sich für mehr Barrierefreiheit auch im digitalen Raum einsetzt, konnte das Projekt realisiert werden. Kirchengemeinde auf dem Berg bei Facebook

Hit-from-Heaven-Sonntag am 13. September 2020

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Hit-from-Heaven-Sonntag statt, an dem ganz besondere musikalische Gottesdienste stattfinden. Am 13. September wird in ganz vielen Gemeinden der Song „An guten Tagen“ von Johannes Oerding erklingen. In dem Lied geht es um die Momente im Leben, in denen alles stimmt: Man schaut in den Spiegel, ist zufrieden, zweifelt nicht an sich selbst und sieht die Welt um sich herum einfach nur positiv. Solche Momente sollten wir genießen, am besten mit anderen zusammen. Die Erinnerung daran kann uns helfen, auch dunkle Tage zu überstehen. Mehr zum Hit-from-Heaven-Sonntag gibt es hier.

Eine pilgernde Dekanin

Renate Weigel ist Dekanin vom Dekanat Nassauer Land und macht vom 27. August bis zum 4. September eine Pilgertour durch die Kirchengemeinden. Dabei kann jeder, der will, mitlaufen. Die Route und weitere Infos gibt´s auf der Website des Dekanats.

nach oben