On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 13. September

Kreuz & Quer am 13. September - Auch ohne Geld zum Tierarzt

© Freepik

In der Kirchensendung geht es um die Tiernothilfe in Frankfurt. Tierärztin Maja Firlé behandelt dort Tiere von Herrchen und Frauchen, die sich das sonst nicht leisten könnten. Außerdem sagen wir euch, wo in eurer Region fair gehandelt wird und wir sprechen über Johannes Oerdings Song „An guten Tagen“.

Soziale Tiernothilfe an der Hauptwache

Medizinische Behandlungen für Haustiere sind teuer. Nicht jeder Mensch kann sie sich leisten. Damit die Tiere bei Geldmangel trotzdem nicht leiden müssen, hat Tierärztin Maja Firlé vor mehr als 12 Jahren die SOZIALE TIER-NOTHILFE e.V. ins Leben gerufen.

In der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache ist sie mit ihrem Team jeden ersten Samstag im Monat vor Ort und versorgt Tiere von Besitzer*innen, die sich die Behandlung sonst nicht leisten könnten. Die Soziale Tiernothilfe lebt in erster Linie von Spenden, Mitgliedschaften und Sachspenden in Form von Medikamenten.

Tierärztin Maja und ihre Helfer im Einsatz...

Mutmacher gesucht...

K&Q Mutmacher Formular

Daten
Jetzt einloggen

Registriere dich, dann brauchst du deine Daten nicht mehr einzutippen.

LoginRegistrieren

Jetzt einloggen

Hallo , du bist eingeloggt.

Kennst du auch einen "Mutmacher"? Jemand, der mit seinem ehrenamtlichen Engagement anderen Menschen hilft und Mut macht? Schicke uns hier deinen Vorschlag.

Hit from Heaven-Sonntag mit Johannes Oerding

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Hit-from-Heaven-Sonntag, an dem ganz besondere musikalische Gottesdienste stattfinden. Am Sonntag, den 13. September, wird in ganz vielen Gemeinden der Song „An guten Tagen“ von Johannes Oerding erklingen. In dem Lied geht es um die Momente im Leben, in denen alles stimmt: Man schaut in den Spiegel, ist zufrieden, zweifelt nicht an sich selbst und sieht die Welt um sich herum einfach nur positiv. Solche Momente sollten wir genießen, am besten mit anderen zusammen. Die Erinnerung daran kann uns helfen, auch dunkle Tage zu überstehen.

Inhalt wird geladen

Faire Woche: Was wird in meiner Region fair gehandelt

Die Faire Woche läuft dieses Jahr unter dem Motto „Fair statt mehr“. Dazu gibt es in ganz Deutschland Veranstaltungen. Bei uns in Hessen könnt ihr zum Beispiel in Frankfurt-Bornheim Kaffee trinken, der fair gehandelt und mit dem Segelschiff transportiert wurde. In Darmstadt gibt es einen Umsonst-Flohmarkt für Second-Hand- Kleidung und in Gladenbach könnt ihr euer altes Handy abgeben und so dafür sorgen, dass die Wertstoffe darin wieder verwertet werden können. In Limburg stellt die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg in einer Ausstellung neun Frauen aus Textilfabriken in Kambodscha und Bangladesch vor, die unter heftigen Bedingungen Jeans und T-Shirts nähen. Und unter dem Titel „Du bist eine Ikone “ hat der Bund der katholischen Jugend Limburg einen ganz speziellen Stadtführer entwickelt. Er liegt in der Tourist-Info aus.

Die Faire Woche wird unter anderem vom Hilfswerk Brot für die Welt gefördert. Sie geht noch bis zum 25. September und hier findet ihr mehr Info zur Fairen Woche. 

Wie lege ich mein Geld ethisch an?

Mit dem eigenen Geld was Gutes tun – ohne es zu spenden: das geht zum Beispiel bei Okiocredit. Mit der Vision einer gerechteren Welt können Anleger Oikocredit Beträge ab 200€ zur Verfügung stellen. Oikocredit vergibt dieses Geld als Mikrokredite und Fördermittel nach Asien, Afrika oder Lateinamerika. Das Geld wird so zu sogenanntem „guten“ Geld – es fördert die Entwicklung von Menschen und hilft Ihnen, unabhängig von anderen zu werden. Das „eingelegte“ Geld können Förderer jederzeit zurückholen. Hier findet ihr die Webseite von Oikocredit Hessen-Pfalz.

Oikocredit in zwei Minuten erklärt.

Weitere Möglichkeiten, Geld ethisch anzulegen sind unter anderem spezielle Sparangebote mancher Banken und Sparkassen. Bei diesen könnt ihr euch dann sicher sein, dass das Geld beispielsweise nicht in die Waffenindustrie oder Atomkraftwerke fließt. Oder ihr geht zu einer Bank, die insgesamt ethisch orientiert ist, wie z.B. die GLS Bank oder die Evangelische Bank.

Weltrekord für die Eventbranche

Ein Weltrekord in Hessen für die Eventbranche! Im Variete Pegasus im südhessischen Bensheim läuft noch bis kommenden Freitag ein Weltrekordversuch. Eine Woche lang soll es dort 24 Stunden nonstop Programm geben, mitgestaltet von Künstlern, Prominenten und Menschen quer aus der Gesellschaft. Die Aktion möchte die Eventbranche wieder aufleben lassen, Mut und Hoffnung machen und Liebe und Glück verteilen. Auch die Kirche ist beim Weltrekordversuch mit von der Partie. Der Weltrekordversuch und das gesamte Programm im Stream.

Kreuzfest im Bistum Limburg mit Samuel Koch

Samuel Harfst und Samuel Koch

Mit musikalischen Highlights, prominenten Gästen und verschiedenen Open-Air-Veranstaltungen feiert das Bistum Limburg am 19. und 20. September 2020 das Kreuzfest. Das Fest steht unter dem Motto „Hoffnungszeichen“ und umfasst eine Vielzahl analoger und auch digitaler Angebote.

Zu den prominenten Gästen gehören unter anderem Buchautor und Schauspieler Samuel Koch, der gemeinsam mit Sänger Samuel Harfst bei einer Konzertlesung aus seinem Buch „StehaufMensch“ liest, sowie der Künstler und Musiker Matthias Frey. Unter dessen Leitung präsentieren Künstlerinnen und Künstler Musik aus aller Welt.

Tickets für beide Veranstaltungen gibt es hier und unter der Telefonnummer 0651 97 90 777.

nach oben