On AirSendungenSilvia am Sonntag - der Talk >

Silvia am Sonntag - mit Ingo Nommsen

Silvia am Sonntag - Mit Moderator und Autor Ingo Nommsen

Diesen Sonntag spricht Silvia mit dem Fernsehmoderator, Journalisten und Autor Ingo Nommsen.

Der erzählt bei Silvia, warum es eine gute Entscheidung war, nach 20 Jahren bei "Volle Kanne" im ZDF auszusteigen und warum das viele Türen geöffnet hat. Er verrät warum er zu Hause nie gelernt hat zu streiten und dass der Tod seines Vaters ein Wendepunkt in seinem Leben war. 

Warum er im Beruf gut funktionierte - im Privaten aber unglücklich war, dass sein Buch eine spannende Reise zu sich selbst war, warum "Nein" ein wichtiges Wort ist und was sich jetzt für ihn geändert hat.

Ingo Nommsen - Sonntag ab 9 Uhr bei Silvia am Sonntag.

Ingo Nommsen im Gespräch

Ingo Nommsen im Gespräch

Moderator Ingo Nommsen über die Angst zu streiten, wie er es gelernt hat und wie sich sein Leben dadurch verändert hat.

Hier sind wir am Sonntag, der Podcast. Mein Gast ist heute Moderator Ingo Nommsen Ich habe nie gelernt zu streiten. Ich wusste nicht, wie ich Konflikte austragen. So beschreibt er ein Problem, dass ihm im Umgang mit anderen Menschen immer wieder das Leben schwer gemacht hat. Er wollte es ändern und ist damit persönlich ein großes Stück weitergekommen. Für. Mich waren viele, selbst kleine Konflikte, ganz große gordischen Knoten. Durch mich nicht traute, irgendwie anzugehen. Und als ich mal im Zuge des Buches dann begonnen habe, so kleine Konflikte zu lösen. Merklich plötzlich, dass das, was ich als großen unbezwingbaren Konflikt sah, gar nicht schlimm war. Ganz normal. Und dann konnte ich mich mit so kleinen Schritten langsam vorarbeiten und kann heute sagen da sie Konflikten im nicht mehr aus. Geh. Und dass das mein Leben viel entspannter gemartert. Und auch das Miteinander mit andern, weil die wissen immer, woran Sie sind. Darum war der Tod seines Vaters ein Wendepunkt. In seinem Leben hat er keine Angst, einen erfolgreichen Job zu kündigen. Und Wickeder der heute mit Konflikten um Freuen Sie sich auf ein Gespräch mit Tiefgang Herzlich. Willkommen, Ingo. Grüß dich. Servus. Grüß dich Ingo lange lange Jahre. Zwanzig Jahre vertrautes Gesicht im Fernsehen Volle Kanne moderiert. Und du bist unterwegs auf neuen Wegen. Ganz viele neue Dinge, die wir jetzt besprechen. Unter anderem Deinen. Wirklich ganz neues Buch Hilfe. Ich bin zu nett Ja. Ich bin auch sehr stolz, dass es jetzt endlich raus es Ich fand das sehr, sehr interessant. Und ich fand es auch sehr mutig, weil du natürlich auch ganz offen deine Schwächen zu gibt. 'S. Ja, Jahwe. Also für mich ist es ja auch selber so 'nen Weg gewesen, in dem ich wirklich erstmal im zweiten Buch gesehen hab, wie man das richtig macht im ersten Buch. Weil ich noch irgendwie ein totaler Frischling. Beim zweiten hatte ich ja zumindest schon die Erfahrung des Ersten im Gepäck. Und jetzt habe ich wirklich Nummer, unfassbar viel gelernt über das Bücherschreiben. Als solches und zum Zweiten ist dieses Buch natürlich auch für mich ne spannende Reise zu mir selbst gewesen. Also, ich hab mich da echt vielen, vielen Facetten neu entdeckte und so, dass es sehr gutes Gefühl mit dem ich aus diesem Buch rausgegangen bin. Nett ist ja auch so einen einen ein Adjektiv, was auch nicht immer positiv bewertet wird es ja nicht so, wo Männer gerne damit prahlen, um ihrer Männlichkeit zu unterstreichen. Welch dadurch haben vielen Schauspielworkshops immer wieder gehört, Domus verletzlich sein als Schauspieler durchlässig, um überhaupt als ganze Person irgendwie wahrgenommen zu werden. Und ich konnte damit am Anfang gar nix anfangen. Da hat sich das irgendwie. Was die Schauspielerei angeht, verfestigt, dass unser ja, okay, man muss wirklich irgendwie alles von sich zeigen. Damit einen die Menschen mit auf ihre Reise, nehm euch Laub. Das Gleiche gilt natürlich auch für Bücher. Gerade wenn wir unsere Lebensgeschichte erzählen. Und wenn ich meine Geschichte auf den Tisch läge, dann muss dann natürlich auch ne gewisse Wahrhaftigkeit reinlegen. Und ich glaub, das ist das, was dann auch die Menschen letztendlich mitnimmt. Und ich sage mal, ich bin zwar eher kein Coach, aber wenn sich aus meiner Geschichte Die eine oder der andere was für seinen eigenen Lebens Mitnehmen kann, dann macht mich das total glücklich und bin total berührt von den ersten Reaktionen. Dieses auch von Verlag Seite gab. Und weil sie auf Instagram zurückbekomme von den Erben paar Freunden den IS schon geschickt, hat dieser alles echt gut geworden. Und was mich total an gab, freut ist, dass es eben auch im Buch ist, das man gerne wegließ, Tja, Also. So n kleiner peitscht Hörner. Auch wenn es kein Krimi oder zu Schillers. Und es hat ein Happy End, das er auch das schöne Jahre und warum er Ingo, hat er sein Handy einen Wald in die richtige Frau. Gibt also nicht nur, aber das hat auch damit zu tun. Ich, glaube, es hat damit zu tun, dass ich für mich selber mit mir heute mehr im Reinen bin, als ich das je war. Und dann bauen sich natürlich auch andere Bausteine des Lebens irgendwie gleich ganz anders zusammen und mache vieles möglich, dass man selbst auch vielleicht nicht mehr für möglich gehalten hätte. Also, ich habe mich um meine Träume wiederentdeckt und versuche, die Stück für Stück ein bisschen wahrzumachen. Unter gehörte dann irgendwann auch die eigene Familie dazu. Man muss ja auch dazu werden kommen dann auch den Blick. Des hast du ganz gut jetzt beschrieben. Man muss ja auch die Menschen, die einem gut tun, ob des Hits, Männer oder Frauen sind. In der Liebe Man muss sie auch erkennen. Und ich glaube, dass da hast du halt auch viel getan. Leichter Haube. Der erste Schritt ist auch da, sich selbst ein bisschen besser kennenzulernen und mal zu gucken, woher komme ich, wohin Willich. Was ist das, was ich mir im Leben noch aufbauen will. Und dann, wenn man selber sozusagen erst mal geklärt hat, wies in einem aussieht, kann man auch andere wieder auf die vielfältigsten Artner an sich ranlassen. Her es eine wichtige Rolle spielt der Tod deines Vaters. Warum war der Sohn Wendepunkt? In seinem Leben im Rückblick war es für mich der Moment des durchschütteln ständig gebraucht hab, wo einfach mal alles in Frage gestellt wird. Ich habe gemerkt auf neue erschreckende Art und Weise. Dass das Leben eben endlich ist. Und dass das Leben keine Generalprobe ist. Schonen du nur dieses eine Leben hast eher egal, wie es dann weitergeht nach dem Tod. Und dass es mir in dem Moment, in dem man Vater starb, auf erschreckender Art und Weise klar geworden, dass da war nicht nur die Trauer, das zu einer der Menschen, die mir in meinem Leben am nächsten waren, plötzlich nicht mehr da ist. Und wir alle glauben wir immer, dass die Eltern nie gehen würden. Und dass sie auch immer gleich alt sind. Weil der der Abstand, der Jahre Natürlich Immer der gleiche bleibt. Und plötzlich war mein Vater nicht mehr da und ab dann noch mal drüber nachgedacht, dass er sich genau dieses Leben, dass er sich immer gewünscht hat, selbst war gemacht hat und ich dann noch mal gefragt Wo bin ich eigentlich gerade im Leben. Und was wollt ich eigentlich alles in meinem Leben erreichen? Und welche Träume wollte ich mir erfüllen? Und was hat ich als ich als Jugendlicher dann plötzlich im Übergang zum Erwachsenen werden in dieses allein leben in Anführungsstrichen gestartet, bin und acht mit, dass ich da eigentlich noch einiges auf dem Zettel hatte, das sich im Laufe des Lebens einfach verloren hatte, dass sich irgendwie haben. Man ist eine so im Hamsterrad drin. Und ich war ja auch einem Berufsleben, das mich total erfüllt halte. Ich hab viel gearbeiteter, war fürs Privatleben und für andere Träume einfach gar keinen Platz mehr, weil mich das andere ihm auch sehr glücklich gemacht hat. Aber das hat sich dann doch als toller Schritt erwiesen zu gucken, ob man nicht die Träume, die man irgendwann mal gehabt hat, wieder hervorholt und versucht die auch nochmal wahrzumachen. Du bist ja ein einen einen wirklich sehr guter Gastgeber. Also im beruflichen hat sich das ja überhaupt nicht. Gezeigte haste ja funktioniert. Und er, die Gäste, sind sie sehr gerne zu dir gekommen des neunzigminütige Livesendung gewesen. Volle Kanne. Was war so der Unterschied jetzt zum privaten Leben? Mein Privatleben hat sich natürlich rein zeitlich in großen Teilen meines Lebens auf ein Minimum reduziert. Ich war immer in der Familie. Derjenige, der bei der ein oder anderen Familienfeier erwarte. Ich kann nicht Ich, muss arbeiten, steht auf ner Bühne Ich. Mach da irgendwo Fernsehshow. Ich kann leider nicht kommen. Und ich hab zugegebenermaßen mit meiner Familie sehr viel telefoniert. Schon Jahre Bin? Ja, schon mit achtzehn m ausgezogen. Weil mein Vater bei der Bundeswehr war und wir immer wieder in neuen Städten waren und ich dann ab Abi macht. Und dann sagte ich will jetzt hierbleiben. Jeweils vier Jahre Herbig in Murnau zwischen München und Garmisch. Mein festes Umfeld habe ich meine Bands. Hier hab ich alles, was ich will, jetzt nochmal neu an zu Fang. Des wär für mich damals nicht mehr möglich gewesen. Und dann bin ich ausgezogen. Stand auf eigenen Beinen natürlich viel mit der Familie telefoniert in den letzten Jahren. Dann auch immer häufiger mit FaceTime, wo man die anderen wenigstens aussieht, habe ich natürlich schon noch mal was anderes. Wenn du aktiv Teil dieses Familienlebens bist, anstatt irgendwie nur und irgendwo statt zu sitzen, abends alleine im zu seiner am nächsten Tag wieder auf Montage in Anführungsstrichen zu gehören und irgendwie legaler zu moderieren. Oder eine Fernsehshow wirste des gemerkt Das, hab ich gemerkt, indem ich zum Beispiel freie Tage am Sonntag dann einfach allein im Bett verbracht hab. Und ja, irgendwie Chips Eies Schokolade unter noch ein bisschen was beim Taipei bestellt und irgendwelche Serie Guck, was er auch toll ist. Ja klar. Aber Ich glaube, wir Menschen sind soziale Wesen. Und wir brauchen einfache, möglichst regen, Austausch auch im Privatleben. So sehe ich auch mal die Einsamkeit Schätze. Und das tue ich auch heute neu. Genieße auch ganz gerne mal allein zu sein. Aber doch nicht auf Dauer her. Bei mir kam er dazu, dass ich im Beruf superglücklich war. Also die Momente vor der Kamera oder auf der Bühne haben mich immer schon sehr erfüllt. Also, da hab ich eigentlich nur Glücksgefühle gehabt. Aber dann wieder nach Hause zu kommen und da irgendwie allein in der Bude zu sitzen oder nicht wissen, was man jetzt macht. Er also, das war echt Das, war doof. Das war nicht mehr schön. Und immer, wenn ich dann wieder ein, zwei Tage frei hatte, dann wurde ich meistens krank. Gab er dann auch Phasen, wo ich mich relativ Selbstbewusstsein auch mit Grippe oder Fieber vor die Kamera gestellt hab und das dann auch noch toll fand. Einmal sagt hey, Ist. Doch cool. Ja, ich zieh durch. Und Kamera kann ja auch viel wettmachen. Also der Adrenalinpegel, der dann bei einer Livesendung kommt, der hat auch irgend welche Husten Reize oder Schweiß Attacken einfach gebremst. War vor der Kamera einfach immer. Ja. Du sagst funktioniert. Aber funktioniert klingt so negativ. Er aber da war ich einfach in meinem Element Ja. Das war mein Ding und einem. Da war alles gut. Aber zu Hause Walter. Manchmal nicht alles gut. Ja, um umso Ah. Ja, umso großartiger finde ich, ist ja dann auch dieser Schritt vor. Aus einer wirklich funktionierenden Sendung, sondern immer Du. Bist wirklich freiwillig ausgestiegen. Zwanzig Jahre, Volle Kanne. Und alle waren ja auch ziemlich überrascht, als du gesagt hast, Nee, ich will jetzt mal aufhören. Da gehört ja auch wirklich erinnert soll ich so lange her. Aber der gehört ja auch schon ganz schön viel Mut dazu. Ja, des hab ich am Anfang gar nicht so gesehen. Weinert. Ich will in meinem Umfeld sagten vorher ganz schön mutig zu, sagen wir. Es ist halt so, wenn ich moderiere damit ein Hundert, fünfzig Prozent. Und wenn du so viele Wochen und Jahre ne tägliche Sendung moderiert, die Tag für Tag, der neu begeistern will, dann drehen sich halt deine Gedanken. Selbst wenn es nur eine Woche im Monat machen würdest. Vier und zwanzig Stunden am Tag und ein und dreißig Tage im Monat. Um neue Gäste Ideen, die du umsetzen willst und dann keinen Vertrag mehr zu machen war einfach die Entscheidung. Okay. Ich will nach zwanzig Jahren noch mal mit Spaß und Lust neue Dinge auszuprobieren. Ja, Neue Dinge ausprobieren, für die immer öfter die Zeit gefehlt hat, für die in freier Kopf fehlte. Und ich find, beides braucht, um auch Dinge gut ins Ziel zu bringen. Kannst dir vorstellen erbt meine Entscheidung wirklich lange. Überlegten erfolgreiche Sendung. Traumjob. Einfach aufgeben. Der Top. Laufende Sendung. Warum machst du das? Und vielleicht war es auch irgendwie konsequente Entwicklung. Weil ich einfach gemerkt habe es es jetzt auch schon zweieinhalb Jahre her, dass ich einen Monat in New York war. Da überhaupt vier Wochen Urlaub zu nehmen, war für mich ne riesen entsprach. Ich habe hier einen wie gedacht. Nee, der solang kann sie doch nicht. In Urlaub von E-Mail war jahrelang in meinem Leben kaum im Urlaub. Manchmal dann irgendwie vielleicht im Jahr. Sieben Tage, einmal am Stück. Und dieser Monat da Das hat sich so gelohnt. Ich. Hab da gemerkt, dass es eben viele Dinge gibt, die man gern machen würde und für die man einfach Zeit braucht. Und auch ne offene Tür ins Vince unberechenbarer ins in in das Erinnern Raum rein, wo man guckt, man geht einfach hin und schaut, was passiert auf das und planbare einlassen. Das kann totale Energie freisetzen. Also mal schauen, welche Türen sich öffnen. Wenn man einfach selbst offen dafür. Und dann gibt 's nur noch diesen Spruch. Man soll gehen, wenn 's am schönsten ist. Das hat es war letztes Jahr bei Volle Kanne superschön. Er war auch ein der Handel der Atal gewesen, ne Ja. Ich wollt ihr eigentlich nicht weinen, aber wieder immer so Isère lernen. Dann du doch her. Im Buch schreibt sie ja den Vertrag nicht zu erneuern war einer der besten Entscheidung meines Lebens ist ja. Dann wird toll Also d'Este des so ja aus reinem Herzen sagen kannst. Via App mein. In zwanzig Jahren hab ich gemerkt, wie sich die Welt verändert hat. Auch in meinen Sendungen und Shows. Ja, und meine Priorität und meine Lebensumstände haben sich eben auch veränderte. Und auch der Tod meines Vaters war sicher ein wesentlicher Baustein Jahr. Weil für mich deine Zeit der Reflexion begann. Ich hab dann noch mal ganz anders über seinen Ausstieg nachgedacht. Meine beste Freundin sagte wollte nicht vor fünfzehn Jahren schon mal auch höher. Solche Gedanken kommen natürlich unweigerlich immer mal wieder Jaja Aber. Jetzt konnte ich wirklich dann loslassen und mich für andere Sachen öffnen. Und was danach passiert ist, ich konnt mit Ruhe das zweite Buch schreiben. Wer der Freiheit gab. Mir Muße mich auch noch ein bisschen intensiver, um ein Live-Programm zu kümmern. Also blind eigene Podcasts zu machen. Auch 'n bisschen aktiver auf Instagram zu sein. Das braucht alles energie und macht verdammt viel. Spaß war also, das ist einfach ein ganz schöner Muff gewesen im Rücken länger. Und ich meinte bis jetzt Vater ererbte junger Vater von einem Sohn. Du hast geheiratet, war Zukunftsangst. Hat die ermittelt, ne Rolle gespielt haben innen, als sie dieses also Zukunftsangst, was man ne Ja Was. Was, was man will. Ich mein, allein auch Geld zu verdienen. Weiße also werde ich genug, Geld zu verdienen? Oder war es in dem Moment, als du den Vertrag nicht erneuert hast? Was du dir sicher? Des wird alles irgendwie. Türen werden sich öffnen. Also ich bin mir nach wie vor sicher, dass sich im Leben immer die richtigen Türen irgendwie öffnen. Lieber Freund, Andy, Brings, Gitarrist von Sodom und und Metal Musiker. Der schrieb mehr, nachdem er gehört hatte. Ich hör auf. War die richtige Entscheidung. Und falls zu mal Sorgen hast, sei dir sicher das Universum macht keine Fehler. Es soll meinen Anteil er das Universum macht keine Fehler. Und ich meine auch mittlerweile. Und ich bin ja schon paar Jahre im Job. Immer ich arbeite, seit ich irgendwie sechszehn siebzehn bin, verdiene ich in mein eigenes Geld. Das Geld nicht. Der Hauptreihe bei ist Ich habe immer Sachen gemacht. Gerade am Anfang meiner Laufbahn. Obs als Praktikant war als Volunteer, als Kleindarsteller, der sich irgendwie zu den ersten Schauspiel Jobs hochgearbeitet hat. Es ging nie ums Geld, sondern einfach um den Spaß bei der Sache. Jetzt bitte Natürlich in der glücklichen Situation, dass ich jahrzehntelang erfolgreich arbeiten konnte und mir dieses Jahr des ausprobieren. M auch im Hinblick auf das nehmen. Aber ich glaube immer, dass viele, die sagen, Adis geht alles nicht. Da verdient man doch kein Geld. Und wie soll ich nur überleben? Wenn man mit Leidenschaft irgendwas macht, dann kommt das Monitoring von ganz alleine. Ein kleines Beispiel Ich hab Öl lange vor Corona. Meine eigenen Podcast gestartet, zwei Jahre lang einfach nur Just for fun. Nette Gäste begrüßt. Und irgendwann kommt an einer und sagt A Wir würden gerne Sponsoren und Helfer Ach. So genau, dass er geht. Ja, auch ich kann Geldverdienen ersetzt. Man kann da auch zumindest irgendwie mal in Ansätzen auch noch mal ein bisschen was von den Kosten wieder reinholen. Es geht also auch, wenn man gerade damit nicht rechnet, Funktioniert das und allein der Spaß jetzt am Anfang bei den neuen Geschichten, der Podcast war oder die Live Tour, dicker, ist er mitten in Corona gestaltet. Was jetzt auch kein glücklicher Staat war. Aber es war natürlich toll, dass am Anfang total wenig Leute, kaum einer vor die Tür getraut hat. Er und ich mich da Vor wenigen ausprobieren konnte. Ich kannte ja auch immer nur mit die die Gruppe großen Massen bei irgendwelchen Events da Tausende von Leute vor der Bühne zu haben. Das habe ich immer sehr genossen. Ich sollte mir je weniger da sind. Umso schwieriger wird 's für mich als Moderator und des Natürlich als Comedian und Geschichtenerzähler. Oder Musiker auf der Bühne. Genau das Gleiche. Je weniger da, umso mehr musst du dich nackig machen nach langen gestrichen. Und als ich dann gemerkt hab, dass es vor sieben, acht Leuten auch Spaß macht, war das für mich wie Heureka Momente Siewert. Ja, Es kommt drauf an, selber Spaß haben. Und irgendwann kommt natürlich glücklicherweise auch mehr Toi, toi, toi. Und dann wartet die noch mehr Spaß. Aber davon unten irgendwas wieder zu starten und Schritt für Schritt aufzubauen. Das Asseln ganz großes Geschenk. Wenn man diese Reise erleben kann. Ich glaube auch, dass es darauf ankommt, weil ich habe es oft erlebt, dass ich irgendwas unbedingt wollte. Und dann war es da. Und es war dann vielleicht gar nicht so, wie man sich 's vorgestellt hat. War zwar auch schön, aber dieses Okay. Wow. Jetzt bin ich hier. Das verblasst dann auch relativ schnell wieder. Deswegen glaube ich, dass man den Weg dorthin auch genießen muss. Sogar Herr Weil, der Lohn dauernd irgendwann kommt. Wenn man das genießt, was man gerade macht, die Else ist, geht er immer so Sprüche. Aber manchmal bewahrheiten die sich der Weg ist, das Ziel sind, nennt es ist halt wirklich. Ja, es ist Mann. Mann. Vielleicht Denkmal alles? Ja, bisschen platt. Servia oder Ingo. Aber nein. Aber manchmal haben diese diese Sätze, die Hamm Sonne. So ne innere Wahrheit Ja. Auf jeden Fall kannst du dich besser auf das jetzt konzentrieren. Wenn du das, was du jetzt machst, du auch. Genießt du nicht dauernd Denkst du. Wenn ich jetzt hier im bis hier mache, dann irgendwann irgendwann irgendwann im Zweifelsfall. Dauert irgendwann manchmal 'n bisschen länger. Und dann ist es ganz cool, wenn man das jetzt auch genießen kann. Er erklingt das alle. So oft ist sie super. Aber diese erwähntes Buch unendlich viel. Auch normal gerade sagen. Weil du, weil du ja gesagt hast, M, es ist an der Entwicklung, traut euch, des sind nicht mehr so schön, weil mich freut es dann auch, weil sowas entfalte geht. 'S auch bei den Zuhörern Zuhörerin des. Des hat ne Wirkung. Aber man muss natürlich auch. Also, in deinem Fall war es so, da muss man natürlich auch mal erst mal gucken. Weil das der gespürt Da, läuft was schief. Also man muss auch ehrlich zu sich selbst sein. Und da komme wieder zu dem Titel Bei. Dir war irgendwie des immer wieder von Frank Elstner, der immer gesagt hat, er Ingo. Du bist so Freund. Ich hatte damals gar nicht gewusst, was er damit meinte. Er sagte nach dem Casting ich hat er gedacht, ist ganz gut gelaufen, der das moderieren am Ist schon. Okay. Aber damit der großen Karriere. Des würde nix werden, weil Und dann kam seine Antwort. Sie sind zu nett. Dann dachte ich, Was meint er nur damit Und. Als ich mir fürs Buch bei Lim von noch mal angeguckt hab, war das genau dieser rote Faden, der sich durch gezogen hat. Dich kamen aus einem Elternhaus Halt, in dem alles schön war. Wir hatten keinen Streit. Der Verlag rief irgendwann aller, sagte Sänger Jesse. Da muss doch zu Hause Oma mit den höher. Also in Nennig. Sag ich Nein. Bei uns gab 's kein Streit. Meine Mutter sagt immer Kinder Wir wollen kein Streit. Die wollten harmonisch. Wir sind alle ein, zwei Jahre umgezogen. Eher Wie wäre es gewesen, wenn es bei uns zu Hause auch noch irgendwie drunter und drüber gegangen werden. Diese mal wieder der oder schnell ein Haus, wie du auch das beschrieben hat er seine Mutter. Seine Mutter war einer Meisterin im Streit vermeiden. Also, sie hat hier alles gut gemeint, ne? Also irgendwie hat sie 's ihm keiner sie, weil sie hat wahrscheinlich gespürt oder gibt 's. Könnt wieder ein riesiger zwischen gegrätscht Gennadios. Immer dazwischen gegrätscht, sobald es zu eskalieren drohte. Und das war natürlich irgendwie blöd, weil ich im Nachhinein damals nicht gelernt hat, wie es ist, Konflikte auszutragen. Und das es auch sein kann, dass zwei Menschen einen Konflikt haben, unterhalten, dann mal dastehen mit zwei Meinungen, die man nicht lösen kann. Das ist aber auch nicht schlimm. Ist ja Und. Für mich waren viele selbst kleine Konflikte, ganz große gordischen Knoten, die ich mich nicht traute, irgendwie anzugehen. Und als ich mal im Zuge des Buches dann begonnen habe, so kleine Konflikte zu lösen. Merklich plötzlich, dass das, was ich als großen unbezwingbaren Konflikt sah, gar nicht schlimm war. 'S, ganz normal. Und dann konnte ich mich mit so kleinen Schritten langsam vorarbeiten und kann heute sagen, da sie Konflikten im nicht mehr aus Geh. Und dass das mein Leben viel entspannter gemartert. Und auch das Miteinander mit andern. Weil die wissen immer, woran Sie sind. Ja. Und Karriere das ja auch schön, wenn man klare Kommunikation weiß. Wobei dem die Reise hingeht. Genau. Und es ist ja auch so, dass zu merken, also ist es. Man muss ja auch nicht unfreundlich Konflikte lesen. Ja, da, weil ich im Gegenteil Ja. Man kann ja Man. Kann ja völlig. Also freundlich unbestimmt ist immer so denke ich mir, was Gutes, Jahr. Also, dass man, dass man merkt man, man kann dir einfach etwas sagen, was einem nicht gefällt. Oder man will es anders in einem vernünftigen Ton nicht. Das ist auch dein Weg als ich kann mir nicht vorstellen, dass du unter die Gürtellinie Angie ist oder so. Nee. Ich finde große Klarheit ist das Ding der Stunde her, dass man einfach ganz klar sagt, wo für einen selber die Leitplanken im Leben sind. Und danach kann man dann auch sein Verhalten ganz gut ausrichten. Und diese Klarheit dann nach außen tragen. Und dann bleibt man halt wirklich entspannt, wenn man nicht denkt A haben. Wie sage ich Sieradz und Geschrei reichte. Sonny Vivico wie windig, mich so irgendwie raus Jahr, sondern einfach ganz klar. So isses hofft das in Ordnung für dich um. Manchmal sind sie auch so Momente, wo dann andere Sangha. Ja klar, das völlig in Ordnung für mich. Und man denkt Oh Gott. Ja, super Hayyan hätte ich 's noch gar nicht mich sagen, trauen. Und dann wär ich wieder irgendwie innerlich so am Brodeln gewesen und hab mich da irgendwie durch gezwungen. Die Momente habe ich jetzt nicht mehr. Und das gibt mir ne ganz große Entspanntheit. Wie. Hast du dann diese M? Diese ganze Du bist ja sehr erfolgreich gewesen in deinem Beruf. Also wie haste des Tannen schafft, weil man muss ja schon auch mit ner in innen in El zu sichern. Extrovertiert der Beruf. Man muss ja auch schon an sich glauben und bestimmt auftreten. Also weiße. Also, ich hab mich hätte so bisschen gewundert, weil das hast du ja trotz allem geschafft. Leben erzählt sicher irgendwie immer rückwärts. Und ich hatte halt ist große Glück immer auf Menschen zu treffen, die mich hier gefördert haben, die Mail, die richtige Tür aufgemacht, um oder die mich haben machen lassen. Und wenn ich mir mein Leben angucke, war es auch so, dass diese Con flickt Vermeidung, die sich da durch mein Privatleben großgezogen hat. Wenns um ne Sendung ging, dann konnte ich auch erkämpfen. Ich beschreibt, dass er auch im Buch. Also wenns nicht um mich ging, sondern um das Produkt, da er da konnte ich dann schon mal diskutieren. Ja, aber in der Tat ist es mir immer schwer gefallen. Mir hats sehr gut getan. Jetzt neulich ne alte Kollegen zu treffen, die Kostüme für viele Shows gemacht hat, dich moderierte. Und wir haben uns durch Zufall hinter den Kulissen bei einer Fernsehshow getroffen, sondern sagt sie zu mir erwärmter. Ewig nicht gesehen und Vereinen so'n. Bisschen miteinander. Die Zange ein komplett anderer Mensch geworden. Wie meinst du denn? Das ersetzt Ja Ich war bei uns gings immer hektisch zu und so. Aber du bist jetzt Du. Bist so zu relaxt. Das natürlich schön, wenn man dann auch von anderen erfährt, dass man sich verändert hat. Weil 's ja, bei mir auch ne Veränderung war die nicht von heute auf morgen gegen Sondern, die sich schon im Bild sind, durch mein Leben gezogen hat. Aber letzten Endes sind da wohl die richtigen Bausteine aufeinander gefallen. Und das merken auch andere Menschen. Und muss es auch im Arbeitsumfeld aufgefallen. Auf volle Kanne, das plötzlich Kollegen irgendwann kamen und sagten einmal erben bis ganz anders geworden und so. Und dann ich mal hier Ich. Bin noch gar nicht anders. Und dann irgendwann einmal drüber nach. Den will ja mal machten Par Man macht 'n paar Sachen Under sicher. Irgendwie setzt schon bisschen länger her, angefangen zu meditieren. Dann bisschen mehr Sport gemacht und regelmäßige nicht mehr so Hauruck-Aktion, wo man irgendwie in paar Wochen plötzlich durch die Gegend rennt, um und seine Übungen macht und dann wieder nicht mehr. Ich hab natürlich auch in Amerika, als ich mit diesen Monat frei genommen hat. Und da plötzlich dann in New York auf der Comedy Bühne stand ne Menge Selbstbewusstsein getankt, weil ich gemerkt habe, dass ich auch mit Dingen, von den ich eigentlich keine Ahnung hatte, wenn ich sie ausprobiere, plötzlich Sachen erreichen kann und und einfach selber machen kann. Auch das erste Buch war ja so Baustein in dem Prozess, weil es auch ein Wunsch war, der ja der so lange in mir war. Und ich habe gemerkt, wenn man Dinge dann wirklich angeht und es macht, dann kann 's funktionieren. Und es kann enorme Befriedigung geben. Mehr also über das Buch erste Buch. Dann irgendwann den Händen zu halten und Tran zu riechen und zu schnuppern, das ist, das ist meins. Das ist ein unfassbarer am Moment gewesen. Und ich glaub, dass es in der Tat, das ist das Ding. Wenn du irgendwas machen willst, dann. Dann hock dich auf den Hosenboden und machst. Und meine Mutter sagte schon immer ohne Fleiß kein Preis, das Alter. So ein alter Spruch. Aber der stimmt wirklich für alles. Und wer ihr heute da sitzt, ansah Areal, diese Influenza auf Instagram de die Marianne X und so, dann er guckt euch mal die Karrieren von den Jungs und Mädels an. Die sitzen von morgens bis abends und überlegen, was sie als Nächstes Posten und was sie machen und und Wieses machen. Und welche Bilder sieht, das ist ein Fulltime-Job. Also von nix kommt auch Daniel. Das ist genau. Das ist er. Das ist ja auch erinnern in deinem Buch Erfolgs Männchen. Da habe ich auch nicht wiedergefunden. Hier er innen in in Indien. Den Gästen. Nicht genau das Gleiche. Er gefiel, dass Menschen, die wirklich sang, Prominenz hin oder etwas geschaffen haben. Die sind fleißig. Also ohne Fleiß. Funktioniert es nicht. Also Talent kannst du haben. Talent alleine reicht nicht aus. Ich finde man ich für immer wieder. Was da für ne Leidenschaft, aber eben auch viel Zeit und Fleiß bei den Menschen. Dahinter stecke ich klappt. Es war auch Du. Hast dich hier auch mit der Frage beschäftigt. Was macht Max? Was treibt Erfolgs Menschen an. Was? Was ist das Warum erreichen die das? Ja, und immer wieder ist es das? Ja, im Prinzip. Das ist die Leidenschaft für irgendwas. Und das machen die machen einfach ab. Mache einfach klingeln. Ja. Und wer genau machen, macht glücklich. Und der EM, so heißt nicht umsonst ein Kapitel in. Weil der Atze Schröder ist auch einer, der zu mir gesagt hat du, weil ich ja auch seine Warum. Bist du so erfolgreich? Im Grunde war ich einfach sehr, sehr fleißig. Er. Er ist es immer noch Ja. Und was bei mir auch so 'nen Moment war, wo es Klick gemacht hat, jetzt in den letzten Monaten ist, Ben du selber. Was machst ich? Hat er immer Sendungen, in denen Menschen zu Gast waren? Ich war immer derjenige, der anderen den roten Teppich ausgerollt. Hals Ich war in Bands immer derjenige, der Gitarre gespielt hatten. Andere hat gesungen, Air, dass es viel Mut brauchte für mich um überhaupt. Dann nochmal als als Ingo nach vorne zum Herrn, der dann auf Vevo wörtlich sich er sich zu zeigen und dann zu merken, dass das gehen kann und dass es funktionieren kann. Und sich auch so ein bisschen freizumachen von der Kritik, die dann natürlich auch kommt und My irgendwie in Gegenwind dar Das hat schon bisschen gebraucht am Anfang. Aber dass es nun in Super großes Glücksgefühl, das sich heute einfach Sachen machen kann, ohne dass sich jetzt unbedingt andere brauche. Ich kann irgendwie Songschreiben und im ein Bühnenprogramm spielen und braucht dafür nur mich und neue Gitarren. Ob den Leutnant gefällt, ist dann wieder was anderes her. Und ich kann mein Geschichten erzählen und zu eine Geschichte aufschreiben und Buch machen. Kam jemand auf Instagram? Der schickt ihm eine Nachricht und sagte fängst du jetzt auch mit dieser Coaching scheiße an? Ich zitiere nur er eine eigene. ich erzähle einfach nur meine Geschichte. Und wenn sich da jemand was mitnehmen kann, dann ist es okay. Und. Und wenn nicht, dann hat er einfach nur in Unterhaltsames spannendes Buch. Nee, aber da kann ich euch alle Entwarnung geben, weil man spürt da Das ist ehrlich, das ist da werden viele viele. Viele Menschen wird das Essen Auslöser für etwas seiner bin ich ganz sicher. Das würde mich natürlich total freuen. Ja, weil ich ja. Früher war ich immer einer der Live Shows und Livesendungen gemachter zu. Schon beim Radio angefangen. Du bereitet sich auf irgendwas vor. Entweder morgens um drei und Masse an die Morningshow. Und dann geht 's irgendwie an die Uni. Aber beim Fernsehen war es ja nicht anders. Du bereit ist einen Tag vor. Am nächsten Tag ist die Livesendung. Ist nach Hause. Also, du hast immer relativ schnell den Benefit jetzt bei einem Buch schreibst du erst mal Expo Exposé. Dann findest du den Verlag dann. Dann machst du dir Gedanken übers Konzept. Dann schreibst es irgendwann. Dann schreibt es wieder neu, weil 's zu 's wieder nachher machen will, soll sie ein bin ich gefällt oder du 's noch besser machen irgendwann eineinhalb Jahre. Später steht das Buch dann im Laden. Das bin ich von früher nicht gewohnt gewesen. Hab sogar meine Diplomarbeit in drei Wochen geschrieben. Mehr davon heute gar kein Mehrzahl. Erzählen diese dieses lange arbeitenden irgendetwas. Das hab ich erst lernen müssen, dass ich so eine Geschichte wie in Podcast erst nach zwei Jahren plötzlich. Also, dass der dann noch mal so ne neue Stufe nimmt. Und dass Dinge, an den du lang arbeitet, er eine umso größere Befriedigung geben. Wenns dann endlich da. Es und du die Menschen erreicht. Das habe ich erst gelernt. Das war. Früher war ich immer einer, der schnell Also. Das war beim Essen übrigens das gleiche. Einfach schnell rein stopfen und löblich, dieses genießen und auch den den Weg dorthin genießen. Das kam bei mir Ich, glaub ja immer das alte. Das die, das die Mühe sich irgendwie auszahlt. Auch als wenn man sich wirklich intensiv mit etwas beschäftigt Sachs, der auch in meinen RM leidenschaftlich etwas will. Dann eher, dass Ihr habt, habe ich gewartet. Ja wie die Geschichte. Bei dem Buchreihe sorgen am Anfang war ich da noch so. Will bessere Gipser, Whatever, sei es Es war eigentlich, war so oder meistens oder ganz oft um des, um das alles ein bisschen so zu umschiffen. Nr hier Nedo Du brauchst da auch genau diese diese Kleid Nein. Es war so und das war so. Und da habe ich das gedacht. Ja, super. Das fühlt sich am Anfang ein bisschen komisch an. Der muss sich auch erst damit warm werden als die Nähe Genau. Das ist es ja. Diese Klarheit hat jeder Leser. Orgel hat jede Leserinnen verdient on zu haben. Dann macht die Geschichte auch Sinn. Und ohne diese Klarheit wäre es nicht das Buch würde ist eigentlich so die Anekdote, dass Hofer verwässern. Orange, Gerd. Und für genau dann dann schwimmt wieder so n bisschen So ist es irgendwie Kehr. Es ist der. Und ich hab mir wird natürlich trotzdem satt. Ich bin selber Mutter von von von zwei Töchtern. Ich hab natürlich auch bisschen an deiner Mama gedacht. Weil du ja mit viel Liebe großgeworden. Die hatte sie alles im Guten. Er ist mit guter Motivationen gemacht. Nadie wollte kein Streit, weil ihr Tat zwei Jahre Jantar. Aber trotzdem habe ich mir gedacht hast du es denn deiner Mama als erstes für Lesen gegeben und Gummi Omi in Gebeten? Oder hast es einfach so Veröffentlicht? Na ja, selbstverständlich hat meine Mama das als erstes gegengelesen gerade die Teile, in denen sie die Hauptrolle spielt. Ich war mir natürlich bewusst, dass sie als sehr Harmonie Süchtiger Mensch, genau wie ich das immer war. Natürlich nie. Wer jetzt in den großen Konflikt gehen würde. Deswegen hab ich sie durchaus ermutigt, da ihre echte Meinung zu sagen. Und sie sagt Der Das ist in Ordnung. So, das passt so. Ich glaub, ihr ist in dem Sinn auch viel klar geworden. Weil sie natürlich auch meine Großmutter und mein Großvater waren ja auch zwei Menschen, die zu Hause harmonisch haben wollt, nicht beschreibt, dass er am Buchberg bei Großeltern war. Zu Hause immer Halli Galli. Und da war immer alles gut, weil die natürlich auch den Krieg noch erlebt Hansi. Die wollten einfach ein schönes Leben On und ein entspanntes Leben haben. Und sind dann natürlich auch nicht in die Konflikte reingegangen. Und das hat sich auf meine Mutter übertragen. Und dann eben leider Gottes auf mich. Bin ja froh, dass ich irgendwann noch die Reißleine ziehen konnte und heute ein harmonisches Leben mit ner großen Klarheit führen kann. Mit dir auch andere viel viel besser umgehen können. Und dann ist es ja diese. Diese wirkliche Harmonie miteinander hat er auch eine gewisse Komik. Und so spricht wird dich für deine Mutter, dass sie das alles so so so annimmt. Mich hat so bisschen an Refrain eines Musikstückes erinnert. Da kommt ja immer wieder dieser Satz Du. Hast ihn ihr heute auch schon einmal gesagt Kinder, wir wollen uns doch nicht reiten. Und welche sind Genau? Das hat wenig. Es hat auch ne gewisse Komik. Und man kann er sich so gut vorstellen. Vielleicht kann ich mir auch nur gut Wasser, weil ich das kenne von von meiner von meiner Mutter. Aber ich Kaffees kennen viele. Er auch. Wir wollen uns nicht streiten. Und sie sagt er dann auch noch mal nach dem des Gläser. Aber aber ohne Streit. Ist doch wirklich schöner. Freilich ist ohne Streit Schiller einmal Sacher. Smallville ist doch noch besser. Hier hast du auch wieder recht? Er recht der Kauf des Dessert. Englische, der ne? Freilich ever. Bis sein jemand noch FC Nürnberg, Fanfaren. Da können alle Teilnehmer seien so leidiges Thema. So oft umgezogen und arm war als Kind dann oft im Club Stadion und Dann erlebst du diese Achterbahnfahrten des Lebens und Boah Mané. Was ist der Club durch Höhen und durch Tiefen gegangen. Als sie noch in der Schule war, war der Club Rekordmeister. Da konntest du immer stolz auch allen gegenüber vertreten. Der Rekordmeister ist der Club bäumt. Du bist Fan Egal, wo du gewohnt hast. Und dann? Irgendwann haben die Bayern den Club. Er überholt und jetzt sagen, was ich seit Jahren sage. Wir sind auf dem Weg nach ganz oben. Wir Wir sind auf dem Weg nach geht nach. Und ich muss die sang als Offenbacherin Jahr. Also jammerst du auf hohem Niveau, weil er der US Alkohol als UFC FNL Hasses Fifi. Schlimmer, weil der. Ich sag dann immer wie warmer Pokalsieger. Die haben sogar mal gegen die Bayern sechs null gewonnen. Und es ist wirklich sehr viele Jahrzehnte her. Für eine kommen auch wieder bessere Zähne. Auch Hörner Otto. Lea ist aber was halt wirklich auch toll ist. Ist das. Das ist halt auch Sophie die für die Erziehung und meinte bis ja jetzt selber in der Roller Vater. Ich hab zwei Jahre, ist mein Sohn jetzt alt und da macht man sich auch viele Gedanken MF. Man will ja auf vieles gut machen. Sie das jetzt auf vier reflektiert. Und dass das lieber allein, also einem Kind alles recht zu machen und wie deine Mutter gesagt hat, keinen Streit. Auch Wir wollen doch keinen Streit. Das ist auch nicht die richtige Lösung, weil man geht ja irgendwann mal von zu Hause weg. Man geht in die Schule. Man geht zur Arbeit gehen. Man muss sich mit anderen Menschen verständigen. Und Doug gehört halt ein. Einfach manchmal auch Streit oder einfach Konflikte. Die gehören einfach zum Leben. Und du musst als Kind lernen, es auszuhalten. Ja. Ich glaube einfach, dass man als Elternteil immer am Anfang. Also bitte wieder zu relativ frisch. Immer das Gefühl hat man macht 's e falsch. Also du kannst nicht alles richtig mal klappt. Das ist auch irgendwie eine wichtige Erkenntnis. Und ich freue mich da immer noch in die Rolle des Vaters rein und genießt das aber sehr. Also, ich bin ein. Ein sehr, sehr glücklicher Familienvater. Ja, und es ist auch wirklich so schön, es ist. Es ist ja auch das. Diese beschreibst du ja auch im Buch. Des war immer dein Traum. Also, du hast so viel gearbeitet. Aber im in deinem Herzen war immer Du. Wolltest Familie also Du wolltest eine feste Beziehung, Kinder Und. Es hat aber lange nicht geklappt. Na ja, ich bin sehr glücklich, dass es noch geklappt hat, weil ich ja aus ner Familie komme in der Familie über allem stand weiterhin als Familie immer von einem Ort zum nächsten verpflanzt wurden. Weil Familie auch bei meinen Großeltern immer die Hauptrolle spielte. Die hatten sich dann irgendwann in den siebziger-Jahren ein kleines Häuschen vor der Stadt besorgt. Und in diesem Garten war jedes Wochenende was los. Ich hab als Kind da ganze Ferien verbracht und wollte nie irgendwo anders hin, weil dieser Familienzusammenhalt. Und es ist recht große Familie immer uns alle sehr, sehr glücklich gemacht hat. Und diese Familienfeste waren das größte. Umso schlimmer war es dann, dass ich dann in den letzten Jan aufgrund der Arbeit dann dann oft das eben nicht da war. Ja, will eigentlich unsere Familienfeste immer klasse sind. Und weil das so nebenbei bemerkt, dass er des schöne ist. Durch Volle Kanne konnte ich ja wirklich viele Menschen kennenlernen, die ich auch fest in mein Herz um in mein Leben geschlossener und auf dem Hundert vierzigsten meiner Eltern wurden. Beide siebzig hat dann Armin Ross, Mayer mit gegrillt und Arminia mittlerweile auch schon höher. Also ist der der Koch, der bei Volle Kanne auch immer die guten Tipps gibt. Er sei mittlerweile erweitertes Familienmitglied, fasst bei uns das natürlich etwa. Kommt zusammen was zusammen gehört er also in dem Sinn. was für mich immer. Schade. Keine keine eigene Familie zu haben und zu haben. Aber auch dabei aber malen, Kat zu machen und zu sagen Okay Wo Wo, stehe ich in meinem Leben. Und wo will ich hin und überhaupt mal innerlich auch Räume? Für so 'nen Familien Traum wieder aufzumachen, glaube ich ganz ganz wichtiger Punkt, dass es dann irgendwann auch wieder Presse Chantal auch als ich hab mir als reiche diesen ein Tipp habe ich mir von dir genommen. Also Träumer, Ziel, Träume oder Ziele Jeder kann es ja für sich definieren, was man gerne machen will, der sie einfach so kleine Post. Die haste dir einfach am Schreibtisch oder irgendwohin gepinnt, dass man Sie sieht. Ich fand es so toll, weil Dann sind sie aus Kopf und Man kann er nicht alles gleichzeitig angehen. Aber ich hab ich dich gemacht. Aber ich werde das machen, weil ich also drei bei dir Ich muss sagen, du hast einige Äh ja wirklich umgesetzt. Auf des der Podcast Gesangsunterricht Na. Also, du hast viele Dinge umgesetzt. Und ich glaube, das hilft wirklich, dass man sie visualisiert. Einfach jeden Tag hingucken. Ach? Ja, Ich wollte ja eigentlich mal innen Tanzkurs gehen. Ich glaube, des Designers verschriftlichen einfach mir sehr geholfen hat meine wirren Gedanken aus dem Kopf erst mal zu Papier zu bringen. Ich hab hier in meinem Büro er diverse Wände stehen. Auf dem Posten klebt sind eine Wand, die so mein Ideen Parkplatz. Der ist irgendwie ne Idee für neues Buch hab oder er Idee von Instagram Post oder fünf Podcast klebe ich einfach alles. Erst schreibe ich auf die kleine Karte drauf. Und dann klebe ich auf diesen Ideen Parkplatz. Und wann immer ich n bisschen Seiter, pack ich mir wieder Sohn postet und gucke, ob man da nicht weiter arbeiten kann. Und dankte sie kleine Wand mit den Ideen, die man grade intensiver weiter üben, die er dann auch im Buch abgedruckt ist. Sozusagen, wo dann die Ideen drauf sind, die man wirklich gerade angeht, da sich immer wieder vorzustellen, was als Nächstes ansteht und was man da noch machen will. Das hat mir total geholfen, in dem ich von diesem großen Progress die Niere, der ich war wie Max Yamaha Morgan. Und es auch ganz nett. Aber komme Fleck übermorgen machen und so zu dem gekommen bin, dass ich gesagt hab, jetz Marées und genießt, dass ich jetzt mache. Deshalb bin ich auch nach wie vor diesen kleinen Spruch machen. Macht glücklich so super, weil es kann eine so eine befriedigende Geschichte sein. Irgendwie Geschichte, die man ewig schon machen wollte, endlich anzugehen und umzusetzen. Und dann auch zu sehen, dass es auch bei anderen Dinge auslöst. Ist total klasse. Und, dass es jemand schafft wie du, der ja gerne Dinge weggeschoben hat. Ja, also der Größe kann man ja wirklich sagen. Ist ja nicht böse. Der größte verschieben oder hier wegschieben. Und es wird viele Menschen. Jetzt die und zuhören freuen. Es geht ja, des tut ist kein Hexenwerk. Also, das kann, glaube ich, jeder mit allem möglichen machen, was einem so in den Kopf kommt. Das alles, was im Kopf kommt, irgendwie dann auch seinen Platz auf irgendeinem Zettel findet und dann auch in der Realität umgesetzt. I'Ll über dieses verschriftlichen fand ich auch gut an mit diesen Leitplanken. Also mir ist gerade so aufgefallen, als wenn einem zum Beispiel m Familie wichtig is. Also wenn ich dann jetzt aber einen Beruf hab, der, der mich vier und zwanzig Stunden am Tag beschäftigt, dann werde ich kurz oder lang Problem kriegen. Wenn ich aber auch gleichzeitig ein guter Vater, eine gute Mutter sein will, Ja, man muss halt einfach dann Prioritäten setzen oder sagen ich herab Zeitfenster für das im Leben. Und ich haben Zeitfenster verehre für das im Leben und dann Dann. Passt es Also? Ich hab diesen Moment, in dem ich mal intensiv. Und das war ja auch keine Geschichte, die in ein zwei Tagen passiert. Es Sonne satt. Paar Wochen gedauert, mir meine eigene Warteliste zu machen. Und da einen Rahmen zu schaffen, dem ich mich orientieren kann, bei mir ja auch keiner der Entscheidungen so schnell getroffen hat, sondern dass Entscheidungen waren immer so. Entweder Bauch Entscheidungen, die ich dann immer wieder hinterfragt hab und dann vielleicht noch mal verändert habe. Dank Seite auch. Macht es lieber doch so Oder. Wie kommt das vielleicht bei anderen an? Wenn du dich so auf scheidet? Jetzt habe ich für mich meine Leitplanken, dem ich meine kleine Werte Liste hab. Von daran orientiere ich mich. Und dann sage ich okay, was willst du im Leben? Ich find fünf so Werte, an denen man sich orientieren kann. Irgendwie ganz Alter, um damit auch zu arbeiten und dann zu sagen okay, Er passt es in meine Werte Liste rein. Ist es irgendwie ein Job, den ich den ich machen will? Sicher. Für mich dann die fünf Werte Liebel, Kreativität, Beeilung, Störung, Erfolg und Genuss rausgesucht. Und wenn ich jetzt irgendwie Entscheidung habe, sei Okay, will ich jetzt die Moderation mache oder nicht gleich. Okay, Kann ich da sich für begeistern wie sich. Das kann ich da meine Kreativität einbringen. Arm zählen, liebe ich das, was ich mache und verspricht es auch, vielleicht erfolgreich zu sein. Dann kann ich gucken, ob das da reinpasst oder eben nicht unterzeichnet haben. Tut mir leid, das ist es dann doch nicht. Am härtesten war für mich zu sagen Okay. Ich find auch Erfolg wichtig, weil es ja doch in erster Linie. Was ist, was? Von außen kommt der und den Erfolg dann aber für sich so, um zu definieren, zu sagen, okay, was Was ist. Er Erfolg für mich, dass es da reinpasst. Das war die längste Wegstrecke bei meiner kleinen wirtelig. Wie définies du in deine Werte ließ der Erfolg für dich Erfolg ist für mich in erster Linie. was es mit mir macht. Er also, inwiefern es irgendwie Milch in Anführungsstrichen befriedigt dar. Wie? Wie ist das für mich in dem Moment? Also, wenn ich zu Beispiel wird, das Buch fertig hab und On Schickes an den Verlag und sagt das Ilses Ahm. Was? Was macht es mit Mia? Löst Essen Erfolgs Gefühl in mir aus. Und auf der anderen Seite ist Erfolg natürlich, gerade, wenn man was für andere Menschen macht. Auch in gewissem Sinne von der Reaktion abhängig. Und da wünsche mir natürlich auch eine positive, eine möglichst positive Amen. Aber wer wie diese sehr diesen Erfolg, aber diesen Erfolg nur von anderen abhängig zu machen, das ist, glaube ich, irgendwie schwierig Ja, weil gibt mittig immer Leute, die irgendwas kritisieren. Also, aber selbst wenn es Sundermann kein Erfolg werden würde, kannst du für dich sagen. Es ist gut. Wenn 's um Erfolg geht, gibt 's ein schönes Bild. Und zwar die Frage. Ja, Witz erfolgreich wird erfolgreich. Man schöne soll man sich immer sagt ja, es wird erfolgreich an deine ist dabei die zweite wichtige Antwort. Nicht jetzt Na. Also vielleicht dauert 's noch ein bisschen. Und. Und das dritte. Und das Allerschönste ist. Vielleicht wird 's nicht so erfolgreich, wie du denkst. Vielleicht gibts noch einen viel schöneren erfolgte. Damit zusammenhängt, an den du im Moment noch keinen einzigen Gedanken verschwendest. Weil das Schicksal mit dir noch was viel Besseres vor der Der. Also, das merk ich mir mehr. Ich finde, man kann sich auch vom Leben so ein bisschen überraschen lassen, was ich ganz hilfreich fand, gerade wenns um Träume geht, die so sind, dass man sie selber Überhaupt, nicht für möglich halten würde. Also wenn mir jemand mit fünfzehn gesagt hatte, also wenn jemand mir mit fünfzehn gesagt hätte, dass der Scorpions Album World weit Life war, eines meiner ersten Platten war, die je getätigt hat. Wenn jemand mit fünfzehn gesagt hätte, als ich mein erstes Album das Doppel-Album weltweit live von den Scorpions gekauft hat, dass ich irgendwann mal mit Klaus Meine zusammen irgendwie Fernsehshows mache oder gemeinsam auf der Bühne stehe oder wir uns irgendwie WhatsApp-Nachrichten schreiben. Na ja, du, Du. Spinnst doch her. Aber auch das ist irgendwie geworden. Und ich glaube es. Es hilft dann immer in solchen Momenten. Wenn man sich selber jetzt irgendwie denkt Ach, was hab ich noch alles auf meiner großen Lebens Wunschliste mal nach hinten zu gucken und zu gucken, welche Wünsche sind schon wahr geworden? Und, wie habe ich die irgendwie wahrgemacht. Und welche Berge hab ich in meinem Leben schon erklomm und dann vielleicht nach vorne zu gucken. Sei okay. Mit dem Wissen. Meiner alpinen Lebens, Touren im Gepäck, die ich in den letzten Jahren bewältigte. Da müsste ich den, der vor mir liegt, jetzt eigentlich auch noch irgendwie schaffen. Mehr nach Ja. Weil ich hatte Ärger mit kurzen Vorgespräch auch erwähnte habe ich gerade deinen Podcasts gehört mit Stefanie Stahl, die des Buch geschrieben hat. Er das innere Kind muss Heimat finden. Und er Dajti. Sag ja auch unser Gehirn ist nämlich als erinnern sich so. Bisschen mit Neurowissenschaften beschäftigt, wiesen, die dürfen nicht alles glauben, was unser Gehirn denkt. Also, unser Gehirn ist darauf trainiert. Das kommt durch die er Evolution mehr auf negative Dinge. Den Fokus zu war, er zu richten. Und er des, das müssen uns immer wieder bewusst machen. Also immer wieder überprüfen. Wenn, wenn, wenn, wenn wir etwas zu negativ vielleicht sehen, dann mal quasi raustreten und sagen Wie, ist denn die Situation jetzt wirklich? Ich habe gerade ein interessantes Experiment gemacht. Mal wieder ein paar Wochen, keine Nachrichten geguckt. Welche gelesen hatte das mittlerweile auch? Psychologen sagen, wenn du Nachrichten Cooks, bekommst du oft Sohn Adam Aha. So ne Ursus erinnere Ohnmacht, weil du denkst, Oh Gott, das sind so viele schreckliche Dinge. Und ich kann sie jetzt nicht verändern und meinen Teil dazu beitragen. dass du auch denkst, dass du dein eigenes Leben irgendwie nicht mehr im Griff hast. Er und ich muss ehrlich sagen, mal diese Nachrichten Spirale aus zu drehen. Das Sir hatte bei mir jetzt sehr, sehr positive Folgen Age, Okay, Ich glaube, dass das auch so ein bisschen die positive Grundeinstellung in den letzten Wochen gestärkt hat. Nur mal so als Experiment Hermann ich Es ist ja wirklich. Also, ich mein gerade, wenn man jetzt so Kanis Tan betrachtet, ob des Hits auch Kinder. Und es ist so schwer des auszuhalten, diese Bilder R. Also grade jetzt auch mit meiner Tochter gesprochen, die das Bild nicht aus dem Kopf kriegt. Und sie sagt Dinge, wie diese Menschen sich an das Flugzeug hängen sagt, ich hätte so gerne nicht gesehen. Aber man kann sich ja heute kaum dieser Bilder erwehren. Wer zum Glück gibts ja mittlerweile auch Nachrichtensendungen. Speziell für Kinder, die sich hier der Kinder annehmen und den dann auch ein bisschen erklären und einordnen und die an die Hand nehmen. Weil ich glaube an zum Glück hat eine Torte ja auch die Bücher. Er Kindern alleine die Nachrichten zu zeigen. Da vielleicht keine gute Idee Aber. Das bestätigt es also diese auch schon bisschen älter dieser nicht mehr ganz klein. Aber trotzdem macht diese diese Bilder. Des ist. Kann nicht gut, dass du das gesagt hast. Das macht was mit uns. Und wenn natürlich in die. Du hast dir auch zwanzig Jahre. Da wusstest du ständig mit Nachrichten Leben mehr. Ja, weil ich mal eine tagesaktuelle Sendung. Natürlich muss man da. Irgendwie will die Nachrichten verfolgen. Aber man kann ja auch mal was hören, oder? Man kann ja auch mal gucken, dass man, das man anders, das konsumiert vielleicht. Welch hat am Anfang immer Angst, dass man gar nichts mehr mitkriegt. Nur aber die wirklich wichtigen Nachrichten, die finden ja auch ihren Weg über unser Umfeld zu uns. Also groß passen tut man da gar nix. Und was ich so spannend fand, dass es mir am Anfang so schwergefallen ist, mich da mal raus zu ziehen. Weil ich natürlich auch als jemand, der jeden Tag ne Livesendung gemacht von diesem aktuellen gelebt hat und auch Hütten richtiger Nachrichten Junkie war. Also, wenn irgendwelche wichtigen Ereignisse waren, dann ist bei mir ja auch von von Twitter bisher NN alles heiß gelaufen, Ja. Und ich fand es auch wichtig, um von möglichst vielen Quellen möglichst umfassendes Bild über bestimmte Ereignisse zu bekommen. Als ich damals mal rauszunehmen hat. Mir gutgetan und Bist du jetzt schon immer noch draus. Oder bist du schon wieder drin? Hatten der Inder nach Essen weg? Ich bin schon wieder drin, aber nicht ganz so, wie es vorher war. Also Anton war sicher. Ich versucht, zu sehr zu einer vernünftigen Dosis zu machen. Und ich hier erwähnen muss, ehrlich sagen, ich gehe. Ich genieß das dann auch eher über bestimmte Dokumentationen oder über meinen längeren Artikel, intensiver in ein Thema einzusteigen, als in dreißig Sekunden Happen da Welt Probleme in Anführungsstrichen erklärt zu bekommen. Weil ich mittlerweile auch glaube, dass viel zu viele Dinge so komplexen, dass es eigentlich fast nicht mehr funktioniert, innerhalb von einem Klick da irgendwie ne vernünftige Meinungen dazu zu bekommen. Immer wieder bei der bei der Tiefe wieder ein Buch, das es sich lohnt. Ich intensiv einfachen, liegt er mit etwas zu Beschäftigter, kommt am Ende auch was dabei raus, wer? Es kann Ebene große Befriedigung seien, sich in Dingen einfach auszuprobieren und sich bewusst auf dieses un planbare einlassen. Also ewig war in New York und wollt gar nix mache. Einfach nur so ein bisschen so den American Lifestyle. Weil in der Hauptstadt des Entertainment genießen Online-Dating Ach. Ja, wenn da so viele Leute sind, dies gut können. Dann geht doch da mal in die Lehre und lernten bisschen Drehbuchschreiben und bisschen Acting. Unten. Bisschen Comedy, Wright heisere, ganz sich einer Taste drücken, Ja Wird. Das hat sich aber erst nach zwei Wochen zu ergeben. Und dann, bin ich davon von einer fort Bildung in die nächste gehabt und sachte irgendeiner. Ja, dann geht auch mal mit diesem Comedy Zeug. Dann auch auf die Bühne. Wir haben eine kleine Show oder kannst das auch spielen. Und dann plötzlich war das Publikum ganz angetan. Und einer sagte er Ich, hab morgen andere, oder kann er auch spielen untersucht die Euer und hab dann einfach mal gemacht. Ja. Und plötzlich stand ich jeden Abend auf der anderen Bühne und Vader mega glücklich als ich bin wütend. Brooklyn war dann meine New York zuhause wieder jeden Abend von Manhattan. Mit der Bahn Zurück nach Brooklyn geschwebt. Das war ein sehr, sehr schönes ausprobieren. Das waren richtige wichtige nach. Und also, des hat viel als wenn der so Ich. Hab ja das Buch gelesen. Und aber des, des hat viel gemacht mit dir. Das hat viel gemacht mit mir vor allen Dingen. Weil 's gezeigt hat, dass, wenn man den Mut hat, mal eine Entscheidung zu fällen, die man vorher nie gedacht hätte, dass man sie Fällen könnte. Also vier Wochen. Einfach kein Job zu machen und keine Fernsehshow Rohre zu moderieren und nix, sondern einfach mal vier Wochen in Anführungsstrichen Urlaub zu haben. Und im Leben mal was komplett Neues zu versuchen, einfach Urlaub zu machen, ohne die Thury Ziele abzukloppen, sondern einfach nur sich da reinfallen lassen. In so 'nem Lebensgefühl leer. Das hat so viel aufgemacht haben, dass das ganz ganz wichtiger Schritt auf der Reise zu mir selber war. enden Buch. Ich will mich Nein. Ich habe eh schon mal erwähnt, dass. Ich hab ja schon mit einer Frau quasi angefangen, mit der er mit der Liebe Wir wissen. Jetzt auch das dritte, dass dieses Ziel, an der dieser Wunsch, diese Herzenswunsch Familie zu haben, ist dir gelungen. Also, du bist Vater. Und er ihr seid ne kleine Familie. Meinst du, dass du deine, dass du du, dass du es bereit für diese Liebe sein wusstest. Also, Liebe ist Jan Faszinosum Na. Also viele suchen eher. Ich meinen, sie sind Single. On und On wünschen sich einfachen Partner, ne Partnerin Kannst. Du sagen, warum das geklappt hat. Also Welt. Also, wenn ich das wüsste, dann könnte ich ja er ganze Buche Serien drüber schreiben. Ja, Ich bin nur. Ich bin nur froh, dass es irgendwie bei mir endlich geklappt hat. Ja. Ich glaube wirklich, dass es daran liegt, dass man selber einfach in der gewisse Ruhe und Unzufriedenheit mit sich selber hat und mit sich selber im Reinen ist. Und dann können auch alle anderen Dinge im Leben irgendwie funktionieren. Dass es so gut bei mir funktionieren würde, hätte ich am allerwenigsten gedacht. Es ist ja auch im Leben im oder immer dabei. Ja, Glück Zufall Umstände sind natürlich in wichtiger Faktor, denke ich. Aber wenn ich nicht auch ein bisschen an mir gearbeitet hätte, während viele Dinge in meinem Leben so ähnlich passiert, als ich glaube, wer fleißig ist und uns selber mit Leidenschaft bestimmte Dinge vorantreibt, der wird dann auch in allen möglichen Facetten seines Lebens belohnt. Ach, richtig schön. Er das. Ja, das ist er da. Und es sagt ein Mann mit wirklich als ich mein mit kann Kanaya schon sagen. Also, du bist noch jung in der Mitte deines Lebens. Aber man kann schon sagen, Lebenserfahrung Via will sie alle Mitte dreißig, immer Von daher hatte ich mir manchmal im Rückblick auch die Lebenserfahrung von heute schon mit Anfang zwanzig gewünscht. Und auf der anderen Seite waren alle Abschnitte meines Lebens sicherlich wichtig, dass ich heute hier stehe, wo ich bin. Ich glaube, dass er Ich. Hätte es auch ganz oft gedacht. Wenn ich hätte es auch immer ganz oft von von Gästen Liganden Äh. So des Alter ist ja. Sind Ende mit dem Alter? Ja, danke. Man hat doch irgendwann mal so ne Ja man eine gewisse Ruhe Weisheit, wie man es auch nennt. Und dann sagt man so hätte ich das doch schon mit. Wie du auch, 'nen mit mit zwanzig oder auch mit Mitte zwanzig. Aber ich glaube, so ist das Leben nicht Jawoll. Vielleicht braucht man auch einfach dieses ausprobieren. Ja Der Weg ist das Ziel, aber schon mal gesagt. Und und ohne diesen Weg wäre ich heute nicht da. Und ich dachte irisch komischerweise schon mit sechszehn, siebzehn, als ich mich als Schauspieler für Neues aus Uhlenbusch oder für irgendwelche anderen Dinge bewerben wollte. Latimer Arte. Bis viel zur Alter sind schon andere. Die sind schon, die sind schon da. Und. Und dann dachte ich, mit zwanzig Wert zu alt, um zum Fernsehen zu gehen. Und dann dachte ich, ich wär viel zu alt, um meinen Traum vom Radio bei Bayern drei war machen zu können mit Mitte zwanzig. Aber wenn man dranbleibt, ich glaub, ich hab ich bei und drei irgendwie fünf oder sechs Monate. Alle vier Wochen beworben. Das fand ich wandle sich der das erste Praktikum bekommen Harper und hab dann gleich meinen Job, den ich bei der Morningshow hatte, bei einem anderen Sender gekündigt, um dann eine Woche da er Vollgas zu geben. Also von daher, wenn man selber dranbleibt, dann kann vieles passieren. Wer wäre er inspirieren? Dein Buch Du wirst bestimmt er. Obwohl ja selber jetzt schon ein gutes Gefühl hast, als du das Buch beendete hast. Aber ich glaube, dass ich klau oder wird viel kommen. Viele. Er viel Resonanz. Des wird dich bestimmt normal. Ja, glücklich machen. Könnte ich mir vorstellen. Würde es mir sehr sehr wünschen. Dein Wort in Gottes Ohr. Alles alles Liebe Ingo. Und ja, weiter. So. Noch viele Zettel Zettelchen bei dir. Jetzt da auf, die ihm als auch die Hartplatz finden. Mein Ideen Parkplatz ist so zugeht. Da muss ich mir keine Sorgen machen. Wer ist hier in Agramer? Dann brauchen wir uns, um dich keine Sorgen zu machen. Nein Nein. Der Ideen Parkplatz ist gut gefüllter Wir. Warten die ein oder anderen Rennschlitten schon drauf, endlich mal vom Parkplatz zu kommen. Alles Gute beim Schlittenfahren. Und wir haben uns wieder Ich. Dank dir ganz herzlich. Ein schönen Sonntag noch. Schön, dass Sie diesen Podcasts gehört haben. Vielleicht haben Sie Lust sich am Sonntag zu abonnieren oder anderen zu MTN. Das wäre schön. Wir haben uns im Podcast oder am Sonntag im Radio zwischen neun und zwölf

© FFH

Mehr Ingo Nommsen

Buch: "Hilfe, ich bin zu nett!: Grenzen setzen, wenn andere Ihre Freundlichkeit ausnutzen - Schritt für Schritt zur Selbstbehauptung"
Ariston, ISBN 342420241X, 18 €
Jetzt bei Amazon bestellen

Ingo Nommsen bei Facebook - bei Instagram

Ingo Nommsen live erleben

Inhalt wird geladen

Silvia am Sonntag - der Podcast

Inhalt wird geladen
nach oben