On AirSendungenSilvia am Sonntag - der Talk >

Silvia am Sonntag - mit Lars Eidinger

Silvia am Sonntag - Mit Schauspieler Lars Eidinger

© dpa

Lars Eidinger beim Screening der Serie "Faking Hitler" auf dem Film Festival Cologne in Köln.

Lars Eidinger, bekannt zum Beispiel aus "Babylon Berlin" ist ein gefragter Schauspieler, sowohl im Tatort an diesem Sonntagabend, als auch im Kino und Theater. In der der neuen Serie  “Faking Hitler“ spielt er den ehemaligen Stern-Journalisten Gerd Heidemann, der mit den gefälschten Hitler-Tagebüchern einen der größten Medienskandale in Deutschland auslöste.

Bei Silvia berichtet er, warum es eine große Freude war, diese Figur zu spielen und warum es eine Sehnsucht gibt, auf Lügen hereinzufallen. Er sagt uns, warum wir uns eher mit Anti-Helden identifizieren und verrät, dass er nur einen einen einzigen wirklichen guten Menschen kennt. 

Lars Eidinger - Sonntag ab 9 Uhr bei Silvia am Sonntag.

Lars Eidinger im Gespräch

Lars Eidinger im Gespräch

Schauspieler Lars Eidinger über die Serie „Faking Hitler“, wie es war Stern-Reporter Gerd Heidemann zu spielen und warum es eine Sehnsucht gibt, auf Lügen hereinzufallen.

Willkommen zum neuen Podcast von Silvia am Sonntag mit Schauspieler Lars Eidinger. Viele sang er über ihn. Keiner spielt Bösewichte so gut wie er. Ich glaube, das liegt daran, dass er es schafft, uns das vermeintlich böse nahezubringen als ein Teil von uns. Das, was den Menschen letztendlich ausmacht, ist ein Fehlerhaftigkeit und sein Abgründigkeit. Und wir alle sind keine Helden. Und der der Held ist was viel Ungreifbares oder unrealistisches als zum Beispiel. Der Antiheld der Joker ist beliebter als der Batman. Und es hat einzig und allein damit tun, würde ich behaupten, dich mit der Faszination des Bösen, sondern Wittner Möglichkeit zur Identifikation. Und dass wir uns in die zum Figuren er vielmehr sehen. Der Held hat mit mir viel weniger zu tun, weil ich bin nich heldischen abonniert. Keltisches an mir. Und ich hab auch nie wirklich was keltisches vollbracht. Ich bin vielmehr der mit den abgründigen Gedanken und der Fehler macht und der Fleck auch Böses will. Da denke so Oh, da erkenne ich mich jetzt wieder. Warum gibt es in uns eine Sehnsucht auf die Liege hereinzufallen? Was ist ein guter Mensch? Und? Warum versucht er, beim Spiel nicht moralisch zu sein? Es gibt Vieles Spannendes zu besprechen. Herzlich willkommen, Lars Eidinger Ja. Hallo. Ich habe es schon das Glück gehabt. Ich dürfte ja reinschauen in eurer Serie. Taking, Hitler. Und ich wollte mir eine Serie anschauen. Aber ich habe mir alle sechs angeschaut. Welche kommt einfach nicht aufhören, als ich fand. Ich find die die wirklich sehr gelungen. Sehr gut. Ja, als wird nach hinten raus. Noch besser finde ich, wie bei jeder anderen Serie. Auch wenn die Figur erst mal etabliert sind und man sich reingeguckt hat, dann gewinnt es eigentlich, finde ich Du bist natürlich toll. Aber sie sind auch noch ganz andere tolle Schauspieler, Moritz Bleibtreu. Dann diese junge Darstellerin, die ich jetzt noch nicht so cool. Die sehen ja Ifflinger. Da kommt etwas rüber. Ja, ich glaub auch, dass es vor allem das, was alle so an den lang, vor allem für das Projekt gewonnen hat. Das des, die diese Figuren einfach so rum. Ja, so ne Spiellust auch bei einem selber hervorrufen, um an so Lust hat auf die auf die Darstellung. Also ich finds Beispiel. Auch Britta Hammel Stein, die die Frau vor dem Konrad früher spielt. Vor dem fällt ja Grant Josias. Ers nicht sehr lustvolles spiel. Ich war auch ganz bei mir. Und als die Kollegen dann gesehen habe, Wenn du jetzt mit jungen Kolleginnen Dresdensia oder die vielleicht noch nicht so viel Erfahrung haben, ist es so, dass in älterer, der mehr Erfahrung hat dann auch die den jüngeren was weitergibt? Oder ist es dann über die Kompetenzen? Macht man es gar nicht Nee gar nicht Also. Ich versuch, in erster Linie mit den zu spielen, als ich glaub, das Schönste, was man in dem Beruf erleben kann. Ich hatte jetzt Wall, einmal das Erlebnis bei Babylon Berlin, das sich in Spielpartner hatte, der etwas älter war. Und da habe ich einfach gemerkt, der war sehr gut vorbereitet. Aber nicht auf das, was ich Öl spiele und dann ein Visum bissel aneinander vorbei gespielt wird. Auch der begegnet man sich nich. Und dass es dann vielleicht eher was, was ich mir vornehme, bevor ich hingehe, sich möglichst offen und empfänglich bin für das, was da vom Partner kommt. Also man näher. Bisschen finde ich auch. Alte Schule. Also im negativen Sinne des Schauspieler gibt die sich gern sehr genau vorher überlegen, wann sie wie gucken und wann sie welchen Blick setzen. Und dass es dann manchmal dazu führt, dass man sich als Partner gar nicht begegnet. Was hat die Rolle nicht von dem Gerd Heidemann? Also, das ist ja wirklich schillernde Figur in der in der auch in der deutschen Geschichte Was. Hast du erfahren, wer dich bei als sie diese Rolle gespielt hast? Gab 's da was? Neues Ja, Der Moritz von aus? Klar, ich weiß, ich, ob sie den kennen. Ja Der, der Journalist. Mit ihr bin ich ganz cool. Befreundeten hat mal zu mir gesagt, das die achtziger-Jahre aus heutiger Perspektive so lange her sind wie in den achtziger-Jahren der Zweite Weltkrieg. Und das hat mich echt schockiert. Obwohl es natürlich einfach nur Äsche. Na dann. Relativ einfache Rechnung ist ich als jemand, der neunzehn Hundert sechs und siebzig geboren wurde, für den die achtziger-Jahre wahnsinnig präsent sind. Und die achtziger-Jahre mich vor allem auch sehr geprägt Waschkeller. Und dass die Leute, die damals in meinem Alter vor heute wagen, das für die der Zweite Weltkrieg ähnlich präsent war. Das finde ich erschütternd. Wenn man sich dieser mit dieser Zeit beschäftigt, also mit den achtzig, er Jahren, erfährt man ganz viel über den Umgang mit deutscher Geschichte. Und auch, inwieweit diese Zeit uns bis heute als Gesellschaft prägt. Und das lässt sich natürlich vor allem an seiner Figur wie Gerd Heidemann Ausmachen, den ich spiele, ja in Journalisten Kreisen als einer der herausragenden Journalisten seiner Generation galt. Und der tatsächlichen schillernde Persönlichkeit war. Also schillernd, auch in dem Maße, dass es das es auch sowas ja sehr flirrende 's polarisierende 's Widersprüchliches wird man nicht so richtig einordnen kann. Der war zum Beispiel, der den großen Spiel dienen oder sogar einen Fetisch für Nazi-Devotionalien gesammelt. Da hat sich die ehemalige Yacht von Hermann Göring gekauft, hatten Verhältnis mit der Tochter von Hermann Göring. Und das das sich dem zu stellen und zu sagen, was erzähltest denn über ne Gesellschaft oder über die Generationen. Und inwieweit ist es, was, was, was, was mich bis heute auch beschäftigt oder Inwieweit sind. Wir empfänglich dafür, das natürlich diese Zeit auch mit ner gewissen Faszination aufwartet ich mein Mann, dass sie nichts vormachen. Wenn man sich die Ausgaben der letzten vierzig Jahre des Spiegels oder des Sterns hinlegt, ist man, erschrickt man förmlich davor, wie oft Adolf Hitler das Cover ziert. Und ich finde, da muss man sich eher vorstellen, was macht diese passen Situation aus? Ja, das sind alle Ich. Finde, das kommt auch. Es ist. Es ist zwar so dieser dieser achtziger-Jahre, das ist natürlich auch euch den Film unheimlich geglückt mit dem Sound. Nun also, das ist wirklich man als das ist. Man ist drin und auch die aussteigt Ausstattung als ich finde. Da, das stimmt sehr, sehr vieles, wo gerade jetzt in dieser Retro Zeit. Wo? Ja, man hat das Gefühl Tief Haut, total Wetten. Dass aber kommt wieder Assis Ja. Es ist jetzt 's. Passt irgendwie. Ist irgendwie sehr gut, aber aber trotzdem diese Figur. Hast du ihn eigentlich jemand? Der lebt ja noch Ich, glaub, der wird jetzt neunzig Jahre alt, der Gerd Heidemann. Hast du ihn jemals getroffen? Nee. Wir waren verabredet. Ich. War mir aber auch nicht so sicher. Wie gutes ist ihn zu treffen? Schon neugierig. Und es gab es eher predige Ich. Bin dann leider positiv auf Corona getestet worden. Während des Drehs er der Themse und sich dann als falsch erwiesen. Aber deswegen viel unsere Verabredung aus. Und vielleicht war Visser Weise schicksalshaft bei. Ich weiß auch nicht, ob das jetzt gut oder schlecht ist es schon ne große Verantwortung, die man auch trägt. Und ich wunder mich eher, dass so jemand wie Gerd Heidemann zustimmt und sagt ja, der wird ja sicherlich auch das Drehbuch kennen, er zu sagen ja, die Geschichte kann so erzählt werden. Und dass es meine Geschichte. Ich fühl mich eigentlich Maler als Schauspieler bisschen davor zu schützen, vor diesem direkten Vergleich in ich offensiv auch mit der Tatsache umgehe. Dass ich das hier spiele. Ich bin ja nicht Gerd Heidemann. Und ich werde auch nicht Gerd Heidemann, sondern ich spiele Gerd, Heidemann, was völlig anderes ist und mir eine größere Freiheit. Auch in der Interpretation lässt. Ich glaube nicht an, als an einem Maß von Imitation des von sagt so des DSM mit zum Ph wechseln. Ähnlich Das liegt mir auch nicht. Da besteht kann ich meiner Begabungen drin, sondern meine Begabung besteht, wenn darin oder ich sehe meine Aufgabe darin, mich in erster Linie zu identifizieren und die Figur in ihrem Denken und in ihrer Logik nachvollziehbar zu machen und dem Zuschauer die Möglichkeit zu geben, sich damit zu identifizieren oder sich vielleicht sogar in diesem Menschen wiederzufinden. Und das ist ja. Und deshalb ist es sehr dir ist Eishockey, dass ich du sagen. Weil du sagst manchmal Sie Ich kann noch zum Sieg über ein exzellentes lieber, als sich drauf geachtet, Wyk wie sie Waffe wie Liebe. Da bleib ich jetzt beim du, weil Weil, weil man hat andere. Also, man hat natürlich Schtonk Ich, hab halt. Natürlich muss ich befeuchtet, die Serie gesehen hab jetzt mit dir habe ich natürlich Goetzke Jorge. Der war so Der war so präsent in meinem Kopf. Aber man muss sagen euch. Also Dir ist es in dieser Serie gelungen. Den also den komplett zu verdrängen. Und weil das ist viel Dickie. Dichterin zierte finde ich dieses Bild jetzt von von Gerd Heidemann weilt. Ja, ich kann ihn verstehen. Irgendwie Also. Ich hab zum Glück Schtonk nicht gesehen. Ich war ganz froh. Darum 's nicht zu kennen. Aber ich glaube, ich kenn so Ausschnitte. Ich kann so diesen Ausschnitt. Es taucht er auch bei uns auf, wo sie dann das Cover, der Tagebücher oder den Umschlag der Tagebücher untersuchen und sagen aber das ist doch hier gar keinen Das. Ist doch gar kein Hades suchen, F oder jedes kein anderes Essen F Sofia Herbst ist aber, was tatsächlich auch der Realität entspricht, das sich der Fälscher Konrad Kujau Schober, die Buchstaben beim Umschlag vertan hat. Und fälschlicherweise F H statt A-ha draufgeschrieben. Und diese zum Beispiel habe ich auch mal gesehen bei Störung Aber. Deswegen glaube ich, dass der Ansatz im Grunde. 'Ne ganz andere es falls doch satirischer und auch überhöhter ist und fast in die Karikatur geht. Also sehr virtuos Ich bin mir sicher, ist guter Film, es Schtonk. Aber da laufen wir auch gar nicht unbedingt Gefahr und zu dem direkten Vergleich auszusetzen. Val, unser Ansatz. Ein anderer ist Gerd. Heidemann hat alle Gespräche, die wir mit dem Konrad Kujau Conakry. Früher übers Telefon gefüttert, aufgezeichnet. Und da gibt es Podcasts dazu, an diesen Erkenntnissen. Die, die man über diese Aufnahmen oder Bitch Gewohnheit, zieht sich einig die Serie auf an. Ich haben wir auch eher, als ich ihn jetzt mal gehört habt. Den echten, noch mal jetzt so, das ist es auch. Es ist Wahnsinn Aber. Ich konnte verstehen also warum? Warum Gerd Heidemann sich von dem Kujau irgendwie. Man kann sagen, um den Finger wickeln hat lassen. Also der der IS in seiner Art. Diese Kuh Jauch. So überzeugend also That Avon. Der lügt. Ich habe jetzt die originalen Tondokumente gehört und erinnert es als ich hätte ihm da Ich. Hätte Ihnen auch alles geglaubt, dass er wie der Kunst fertig da Geschichten erfinden. Das ist schon sehr beeindruckend. Zu schummeln. Irre Person über Persönlichkeit gewesen, sehr vereinnahmen und auch so unterhalten. Heidemann hat ihn ja auch wirklich als sein Freund angesehen und zeigte sich dann auch mehr beeindruckt. Es gestattet, gewannen zusammen essen in den richtig guten Restaurants. Der Kür war mir so sympathisch. Folterten, ne Currywurst und Reebok, wos bestellt und so. Und so eine Sache zum Beispiel. Umso bisschen auch die dich Ich übe will versagen, diese Genialität vor dem Coupé zu verstehen. Er hat zum Beispiel behauptet, dass er die Schrift nicht lesen kann, was relativ einfach ist, aber alt nickenden, Yali, Idee. Da würde man ja nicht sofort drauf kommt, dass der, der sagt, er kann die Schrift, kann ich lesen, Der geschrieben hat. Ach, und da war der Halt virtuos. Er und auch im der Nellen Erfinden von Lügens gibt auch Situationen, wo er dann wirklich plötzlich damit konfrontiert ist, das eine Lüge von ihm aufgeflogen ist, sondern hatte sofort die passende Notlüge parat, um das wieder ins rechte Licht zu rücken. Also Ja es beeindruckend. Absolut Hermann haben muss Erinnerungswert auf jeden Fall. Total bis bisher im Dialekt der Mutter Spricht. Ja, direkt der Schau hier zwischen sächsisch und Schwäbisch. Das war aber dem Coup ja auch so. Selbst der Dialekt war im Grunde gefegt. Er also, der hatte komischsten Syn, Kosche, Mischung gesprochen. Und es das denn das eins zu so ner komplett künstlichen. ausgedachten. Figur wird er auch Nichten Lebensschützer fasste der Realität. Das finde ich erstaunlich, dass er süßt erfasst. Die inkarniert Fälschung ist ja. Ja, ja. Unglaublicher und das. Ja. Und das. Aber man hat ja auch an vielen. Also man kann ja fast aus allen Gerd Heidemann. Ist ja auch 'n. Bisschen Opfer, weil ein alle. Keiner wollte es gewesen sein. Er war im Grunde der Schuldige. Dabei ist es ja ne Geschichte Du hast am Anfang hab ich gesacht, die auch in unsere Zeit reicht von Gier Eitelkeit. Man will die, man will der erste sein mit diesen Jusi. Mit diesen Platten Scheuer hätten Passagen eigentlich. Aus diesem Tagebuch ist es ne Geschichte, auch von wie du sagst. Deutsche Geschichte ist das ja uns. Was ich interessant finde, an der Macher der Serie ist dieses Jahr. Drei Stränge gibt mehr oder weniger Es, gibt den Gerd. Heidemann Strang gibt den Kuijer Strang. Und es gibt den Strang El Synjucha Esslinger mit Ulrich Tukur spielt, Passy aufdeckt, dass ihr Vater bei der SS war. So. Und diese den Müll Strenge. Die Spiel natürlich auch in gewissem Momenten ineinander oder Ole oder laufen zusammen. Aber man kann die schon auch als einzelne Teile begreifen. Und das sozusagen im Ganzen Finde ich El ist doch ne sehr reflektierte, komplexe Betrachtung der Thematik. Dadurch läuft es nicht, Gefahr so einseitig zu sein, sondern es schlägt einig so in alle Richtungen aus und des, das hat mir so auch beim Gucken total gut gefallen. Weich oder der weich. Glücklich, dass es so funktioniert, dass es sich so froh, dass es sich da dadurch ein ganz anderes Bild sozusagen dafür entsteht und entworfen wird oder kein kein eindimensionaler Blick darauf, sondern vielschichtig unten. Das ist ja zum Beispiel auch interessant. Es gibt ja Theorien, dass der Gerd Heidemann in die zu jedem Moment wusste, dass er betrogen wird und diese Spiel er bewusst mitgemacht hat. Auch um den Stern zu hintergehen. Ich weiß es nicht, belegt. Aber ich finds als Gedanken Spiel interessant. Auch vor der Tatsache, dass es natürlich diese Ebene gibt, es der Kuh auch seine Frau betrügt und sie auch darum weiß und ihm das Ohr Verzeih. Das heißt, scheint, dieser Charme scheint so groß gewesen zu sein von dem Konrad Coupé, das wir heute ihm auch offenen Auges immer in die Falle gegangen sind. Dass man wusste, das war betrogen wird. Und trotzdem, weil er so einnehmend, war dieses Spiel somit gespielt. Das verrückt Ja Ja Es ist total verrückt. Man es muss auch was fragt dich ja manchmal diesen Gang anderes Thema Aber. Warum? Es gibt ja so falsche Ärzte. Ja und nahm. Dann fragt man sich, wie konnte das denn passieren? Dass das keiner gemerkt hat. Aber es gibt eben Menschen. Die haben so ne anscheinend seine Begabung andere zu überzeugen. Und dass man dann auch gar nicht mehr Nachfrage. Wo ist denn jetzt deine Urkunde? Sondern die wirken so glaubhaft und Konrad Kujau der Aso Ich. Hab ja, wie gesagt auch Ihnen, jetzt mal Rat, noch mal unechtes. Der ist wirklich. Also, der hat einfach ein Riesentalent, einen zu hintergehen. Also the anzulügen gibt auch, glaube ich, in unserem Gewissen Wunsch oder ne Sehnsucht auf die Lüge reinzufallen. Also, das ist ja auch jetzt in Bezug auf Fake News oder in Bezug auf Verschwörungstheoretiker. So dass dann gewisse Anzeichen dafür, dass es vielleicht die Unwahrheit ist, einfach bewusst ignoriert werden, als wo man die heute teilweise, wenn man sie unter Hypnose setzen würde, sagen würde, was denkst du denn eigentlich dieser Masaya euch natürlich wieder betrogen. Und dieses Spiel aber spielen. Es ist ein Tanja. Jeder so an kleine Kinder an Komm. Meine Tochter, die damals gesagt hat Sie glaubt nicht an den Weihnachtsmann. Aber wann kommt er denn so? Ja, wie ich. Dieses Spiel aber spielen ja genauso Laasan im Spiel als detektivisch immer nach der vordergründigen Wahrheit zu suchen, sondern mich interessiert zu sagen Dieser lustvolle, Umgang auch mit der Lüge. Sag ihr auch Moritz Bleibtreu als ja, am Stopp. Es kann man sagen, ist ja nicht so schlimm, es macht es trotzdem. Soll er die Serie gucken? Dann sagt der Jade zu seiner Frau weiß, es ist wie immer im Leben. Aber man weiß es vielleicht, dass man betrogen wird. Er spricht jetzt Frauen an. Aber alles ist da. Lippenstift am Kragen Passa. Aber im ja, man will es nicht wissen. Und lebt man trotzdem weiter zusammen? Genau? Ja, ja, das ist ja. Aber es ist es. Ist er wirklich Oder du, der du ja schon so viele Menschen gespielt hast. Böse Gute. Vor allem viele böse Aber. Der ist ihm diesen in diesem Stück deutscher Geschichte. Und auch in ihrer Serie. Da ist doch alles drin, oder? Also was man sich wünschen kann. Ja, ja, für der auch Asyl. Ich finde, es ist eine sehr komplexe. Ja, widersprüchliche Persönlichkeit, die man, wo man sich auch nicht so leicht tut als Zuschauer Also. Ich finde, sowohl bei dem Gerd Heidemann er als auch bei dem Konrad Kujau so eindeutig zu sagen, der ist mir sympathisch oder geht für dich abstoßend. Das sind beides so Charaktere. Na ja, die wahrscheinlich eher was Antiheld Ashes haben. Und genau deswegen so gut als als Identifikationsfigur funktionieren. Es ist ja viel mehr von unserer Realität auf unser gelebten Realität entfernt. Nein. Glaubst du denn, der ihn jetzt gespielt hast? Das ja schon erwähnt. Es gibt ja auch einige, die sagen Gerd Heidemann hat es immer gewusst, Un und wollte einfach trotzdem diese Tagebücher, dem dem Stern, unterjubeln ich zum Beispiel glaubs nicht. Also er und ich hatte so den Eindruck jetzt, daß diese Serie mir auch vermittelt, das der Heidemann Tatsächlich dran glaubt. Also bis fast zum Ende, dass die echt sein könnten. Ja, ich versuche natürlich tatsächlich, meine eigene Sicht auf die Dinge möglichst rauszuhalten, so seltsam es klingt. Aber ich finde oder Das ist 'n bisschen. Meiner Auffassung verbietet sich, so als Schauspieler noch die eigene Haltung zu dem Menschen oder der Persönlichkeit mit zu erzählen. Das für nicht an so klein und moralisch gedacht. Ich möchte eigentlich erst mal diese Figuren voll zu überwachen. Was ich über die denke, ist was ganz anderes es im Grunde. So wie wenn ich in der Schule Mich, hat es damals in der Schule beeindruckt. Es, wenn man sagt, man macht ne Gedichts Analyse oder eine Interpretation, der beschreibt man erst mal, was da in dem Gedicht verhandelt wird. Und am Ende schreibt man auf über das Gedicht findet so aber Matthias diese diese, diese eigene Sicht nicht. Die ganze Zeit, auch in die Beschreibung einfließen. Und so versucht A auch zu spielen. Die versuch nicht, die ganz Zeit noch mit Zorzi müssen, dem halte. Und insofern, wenn Sie mich jetzt fragen, so ganz privat soll ich koche, würde ich aus öffnen meiner alten nach meinen Erkenntnissen. Oder nachdem ich den den den Podcast gehört habe, wie ich sagen Der, fällt der hundertprozentig auf rein. Und er weiß in keinem Moment, dass er betrogen wird. Aber vielleicht. Busse ist ja doch. Und Fleck ist ist es. Sind es ja, dann ist es dann doch vielschichtiger. Als man so denkt und vielleicht Ist ist, ist auch, dass diese diese Sehnsucht danach, dass es die, dass es echte Tagebücher sind, viel zu groß, als dass man sie hinterfragt wird. Also mehr im, ne? Ich mein, da gibt 's auch öfter mal Situation, wo es dann so schwankt, ne Also, wo ist dann plötzlich heißt, es sind gefälscht und alles stürzten sich zusammen. O Gott Sie sind zu Feld und im Gesundheitswesen doch echt Hasen. Doch es dann immer so unmittelbar. Absolut. Also da gibt 's dann gar kein Zweifel mehr, dass es eigentlich die ganze Zeit so enorm ja auch so. Und so. Und so Sund Sohn, dieser Konsens und sehr sind extrem es auf und ab Auch in den Aufbaujahren Emotionen unter. Das finde ich natürlich auch als Schauspieler eine viel größere Herausforderung, der viel Lust voller zu sagen. Diese Figur stürzt immer ab zwischen Simulatoren. Auch den und zu Tode betrübt. Und die sie ist alles andere als phlegmatisch oder? Oder? Oder gleichförmig Er sagt ja auch am Ende, also in ihrer Rolle und Sie sagen, dass er in der Rolle von Gerd Heidemann. Was, wenn ich mich verrannt habe? Also diese Gedankenspielen schon auch ne Rolle, weil weil er war ja auch einen einen war bekannt, als es das ist. Zwanzig Jahre lang hat der Stern hat der auch, habe ich nenn mal gesagt im ne Du hast uns immer astreiner Hundertprozentige Geschichten geliefert. Und wenn mal was passieren sollte, weil er war ja bekannt dafür, dass er immer der das alles gestimmt hat bei ihm, also des ja, Und. Dann hat halt mal was nicht gestimmt. Ja, und Und, dann war er weg. Auch wenn ich weiß, wie schwer tue und der gar nicht unbedingt die Pali parallele zu feig Music Klaus. Was ganz anderes, das du in dem zu Sommer öfter mal gefallen ist und ich immer denke, Jaber Fake-News ist wirklich ne Nachricht, die Mabuse bewusst falsch setzt, um Menschen zu manipulieren. In dem Fall. Was einfach eine Fälschung auf erster eben dass man sagt, er fällt jemand was, um daraus Profit zu schlagen, ist es was anderes. Der möchte einfach nur, sondern hier seine Tagebücher verkaufen, aber trotzdem sowie auch den Faden verloren. Papperlapapp. Egal dieses Jahr. Also, so ist es halt manchmal. Aber Eve, was ihn denn so als ich. Aber es geht doch schon. Vor allem, wenn man so überlegt, was was ist, ist, dass die. Das ist dann einfach passiert. Es ist es so, ne Es ist doch auch bisschen heute, wenn man es gab. Ja, auch so ne Geschichte beim Spiegel mit Relotius Jahr. Also hat eine einfach Dinge erfunden. Hat also diese diese, diese, diese Eitelkeit, diese Gier, ist es Gier? Ist es Eitelkeit, was das möglich gemacht hat? Oder sind ganz andere Dinge Ja? Ich glaube, was jetzt so ne falsche Berichterstattung angeht, ist es zum Beispiel auch teilweise menschlich. Das heißt, wenn ich jetz, es muss gar nicht auch unbedingt zwingt, immer böse Absicht soll ich man es bei, ist es nur mal was anderes. Klar Ich fand 's immer schon faszinierend, wenn man sagt, es ist passierten Autounfall und man befragt fünf Zeugen auf der Kreuzung, was passiert ist, wird man von allen in ganz anderem Unfall Ablauf geschildert bekommen. Und. Und diese Differenz Differenz. Oder diese Diskrepanzen, die da schon auftreten zu übertragen auf zum Beispiel. Die Geschichtserzählung Zusagen. Der wird etwas, was erzählt, wie was stattgefunden hat im Krieg. Und das soll dann nicht geprägt sein von dem individuellen, sehr persönlichen Blick. Der Person, dies mir erzählt auf das Geschehen, sondern es soll dann nahezu faktisch seines schließt sich eigentlich aus. Das kann man als Mensch gar nicht. Ist es immer auch geprägt davon, wie man was wahrnimmt und was man wahrnimmt und was man sieht und was man übersieht und was man verdrängt. Und das finde ich schon sehr interessant. So. Also auch meinetwegen. In dem, in dem in dem Strang mit Ulrich, Tukur und Sinne Esslinger wusste. Darum geht es, dass sie dahinterkommt, dass Ihr Vater Er ist es auch am Tier. Genau in der Waffen SS-Offiziers. Es war genau das, dass man alleine zu siebzig kennt ihr ihren Vater. Und sie hat ihr ein Bild von ihrem Vater. Und dass sich das durch diese Information plötzlich so wendet und dreht. Und dass man den Vater ganz anders empfindet, das bin ich schon verrückt. Also auch in der Tatsache, dass die Generation, die im Krieg gekämpft hat, ja, davon nicht erzählt, hat er am ja sich kaum. Was weiß von meinem Großvater darüber, was er im Krieg erlebt hat. Dass der als traumatisierte Soldat zurückkam und eigentlich noch geschwiegen hat. Euch kann man Oper. Wirklich nur schweigend im Fernsehsessel. Na, aber dass das ja das. Des des des füttert Schicht dazu, dass es wie Visionen blinder Fleck ist. Plötzlich Ja. Das ist, was ist, worüber nicht geredet wird und worüber man dann plötzlich nichts mehr weiß, als nicht weitergegeben wurde. Weiß nicht. Erzählt wurde. Hast du da mal gefragt, als hast du mal ihn drauf angesprochen? Radack. Dazu war ich zu jung. Ich hab dann stimmt es. Ja sagt in dem anderen Zusammenhang, weil ich Film gemacht habe mit Chris Kraus. Die Blumen Blumen von gestern um ein Vulkan Holocaustforscher gespielt habe. In dem Zusammenhang hab ich bei der Zentralen Stelle mal recherchiert, was mein Großvater im Krieg gemacht hat. Das habe ich gemacht. Aber ich ihn selbst fragen konnte ich nicht schnell. Das werden ganz viele. Also, das hab ich immer wieder. Also, des weiß ich ja selber von meinen Großeltern und so. Er Ja. Aber ich hat es verdient. Aber auch deine Beschreibung. Wenn ich überlege, die war mir so nah. Die Achtziger jetzt nur ein, als die Serie gesehen habe. Und dass dein in den achtzigern dann. genau die gleiche Zeit. Da war der Zweite Weltkrieg zu Ende. Und. Und all diese schlimmen Verbrechen sind passiert. Und er und es ist alles noch Es. War gar nicht so lange her. Ja, Nena und. Und die Menschen mal auch noch alle da. Ja da allein. Das wird er im Nachhinein derart verklärt. Also man trifft ja kaum jemanden, der sagt meine Großeltern waren Flammende Fehler der Nationalsozialisten, sondern im Grunde trifft man nur Leute. Die sagen beide meine Großeltern waren im Widerstand. Er stand waren, waren verschwindend geringer Teil. Und also und das war eine Massenbewegung. Ist davon nicht vergessen. Ja ja. Wo sind diese Persson alle hin? Also. Wer sind die Leute, die Nationalsozialisten gewählt haben. Und ich glaube, dass man da auch auf den Fehler begehrt begeht, dass man danach so fadenscheinigen Gründen sucht. Warum jemand auch jetzt zum Beispiel er Parteien wählt. Witt Rechtsextreme, Werten. Des ist. Wann wünscht sich zwar, dass es sich dabei um Protestwähler handelt oder um Leute. Er zu die, die, die dies nicht besser wissen. Oder aber Gegenteil ist der Fall. Also die Leute, die ich kenne. Die Parteien, wie die AFD wählen, die wählen diese Parteien, weil sie die Werte teilen. Das sind Menschen, die die wählen, die, weil sie für Fleur, weil sie, weil sie beispielsweise fremdenfeindlich sind, Bernd und Bill aus keinem anderen Grund. Nicht, weil sie den demokratischen Parteien damit ein Denkzettel verteilen wollen, sondern weil sie, weil sie hoffen, dass sich daran an der Situation in Deutschland was ändert. Und das ist ne Parteien, die dahingehend zu durchgreift und das, das finde ich hochgradig alarmierend. Und das für dich, den den Menschen damals auch unter stellen, dass sie nicht irgendwie geblendet fahren, da vorn und alle eigentlich verführt wurden vor den Nationalsozialisten. Sondern sie hat tatsächlich an die geglaubt und Sie wollten, dass die an die Macht kommen. Und Sie haben sie gewählt. Und Sie haben darauf gehofft, dass die Veränderungen, die ihn prophezeit wurden, eintreten würde. Und, ne Ja. Und es ist, es ist immer noch aktuell. Und ich glaube auch wenn deine Figur, es hat halt alles ineinander. Es hat so ineinander gegriffen. Und Hitler war eine Figur, erinnert an der, der das gut nutzen konnte. Nur so als Anführer und des war. Das hat halt zu diesem A zu diesem Schrecken, der dann passiert ist. Aber er war es natürlich nicht alleine. Alles war natürlich ne App wurde auch gewählt, als es ist. Es ist ist, es waren viele Menschen, die das alles erst möglich gemacht haben. Da hat daran lässt sich ja daran lässt sich ja nicht rütteln. Ja und nein, diese Verharmlosung, die, die, die auch thematisiert wird, ist ein großes Thema, das man sagt wie erzählt man seine eigene Geschichte nach? Und inwieweit kann man dem überhaupt gerecht werden, wenn man Film darüber macht? Und inwieweit verfälscht man Geschichte, wenn man das unterläuft? Und inwieweit ist es auch die Gradient und des respektier Licht den Opfern gegenüber. Und das vom zum Beispiel sind ganz und Konflikt das von, sagt ein Hitler. So wie der in den Tagebüchern beschrieben wird, auch in der Unwissenheit. Darum, dass es sich um gefälschte Tagebücher, badet, man denen so präsentieren. Also, das war ja auch der Duc große Diskussion. Bei anderen Filmen will man die, den will man ihn privat zeigen. Oder? Ich bin ja so bisschen hin und hergerissen. Weil auf der einen Seite natürlich auch, denke er, dieses verteufeln oder dem Toni Sian bringt natürlich auch nichts, weil man ihn dadurch von sich weg hält. Also Man muss sie schon auch in jeder Situation oder im Jemen um Bett klarmachen, dass Nationalsozialisten wir waren also das System, die Bentschen Deutschen waren ja, die, der gekämpft haben und man fällt, finde ich oft darauf reines von sagt ja. Hitler Göring, Goebbels. Das waren Nationalsozialisten oder Nazis. Und die anderen waren die Soldaten, die für sie gekämpft haben. Da macht man sich Slag zu einfach. Oder der Versuch von sich im Nachhinein von dieser Schuld freizusprechen. Und das ist, glaube ich, fatal. Hast du eine eine Ahnung, dass es kurz erwähnen Sie mit dieser. Des ist ja ne Faszination des Bösen. Des hat ja nicht aufgehört. Seit diesen Hitler-Tagebücher das immer wieder. Und du hast die Zeitungen erwähnt. Die Titel. Aber auch, wenn man jetzt mal durch Programme selbst Tja. Also ob sie es auf Phoenix an wie oft ich dat doch Dokumentation, indem ich immer wieder Hitler sehe. Hitler und seine Söhne. Kriterien, Hitler und Eva Braun. Also, das ist ja. Das ist ja immer noch da. Also. Da er diese also irgendwas, was Woher, kommt, diese Faszination? Ja, ich kann es nicht so richtig erklären. Ich Ich wär so ein bisschen vorsichtig mit sowas wie die Faszination des Bösen war des Ostchors. Hat sowas dämonisieren des sich das, dass es für mich so moralisch, dass ich dann sage, dass es böse. Und das ist gut. Ich glaube, das war erschreckender Weise. Was diese Menschen alle gemeinsam haben, ist was zutiefst menschliches. Nur dass es oft auch negative oder aus unserer aus unserem Gesellschaft Verständnis negative Eigenschaften sind, die wir aber alle teilen, die wir uns aber oft nicht eingestehen. Und mit denen werden wir bei diesen Figuren konfrontiert. Das heißt, wenn ich jemanden, wenn ich aus der Perspektive eines Mörders ein Film sehe, dann kann ich mich natürlich da dahingehend mit dieser Figur identifizieren, dass ich vielleicht auch schon mal ähnliche Gedanken habe, aber mir nie eingestehen würde, dass sie sie aus agiere. Und dann entsteht fast ne diebische Freude. Das sozusagen stellvertretend zu erleben, rührt es, glaube ich, und ich würde jetzt nicht böse Nein war. Dann ist es sofort zum moralischen. Dann halt die so von mir war Deswegen, sag ich immer eher menschlich. Oder ich glaube tatsächlich, dass so Begriffe wie Irren ist. Menschlich oder so nichts anderes beschreiben als das, was den Menschen letztendlich ausmacht, ist eine Fehlerhaftigkeit und seine Abgründigkeit. Und wir alle sind keine Helden. Und der der Held ist das viel m, Ungreifbares oder unrealistisches als zum Beispiel der Antiheld Also? Ich würde mich dieses The. Das ist ja auch schon Phänomen, dass das Sohn der Joker ist. Beliebter als der Batman Mephisto beliebter als Faust oder näher. Und es hat einzig und allein damit tun, würde ich behaupten, dich mit der Faszination des Bösen Sondern mit ner Möglichkeit zur Identifikation. Und dass wir uns in diesem Figuren er vielmehr Seen. Der Held hat mit mir viel weniger zu tun, weil ich bin nich heldischen abonniert. Keltisches an mir. Und ich hab auch nie wirklich was heldischen vollbracht. Den kann ich zwar, der Kicker mit zwar imponieren und der der Kandel in gewisser Weise eine Sehnsucht 's Figur sein. Aber ich bin der König Ich. Bin vielmehr der mit den abgründigen Gedanken und der Fehler macht und der Fleck auch Böses will. Da denke ich so oh, Da da, da erkenne ich mich jetzt wieder. Sorgt bis Lacinia Tal. Aber ich bin auf das der Schlüssel zu diesen Figuren ist, was ich so von dir gelesen habe, der auch die Bilder, die du machst. Ja, aber die Sehnsucht von dir Ich hab sogar das Gefühl. Dass die Sehnsucht in ihnen dann Ziel Menschen besteht. Ist doch ein guter Mensch zu sein. Ja, was ist das schon eher. Also, ich versteh ich wach. Ich. Ich. Ich glaub, ich hab da auch er eine Sehnsucht nach ner gewissen. Aufrichtigkeit er also, dass sich ja vielleicht das. Ja, als ich glaube, vielleicht ist die auf Il. Ist die Sehnsucht er sich nicht verstellen zu müssen, sondern mit dem, was man isst, nach außen zu treten. Also sich nicht sich nicht Ja. Also ein guter Mensch bin ich, glaub ich, nicht Also. Ich klaue nicht nach den Kriterien Unseres, Gesellschafts Entwurfs oder unserer Zivilisation denen, den entspreche ich nicht. Wenn ich ganz ehrlich bin und Sie fragen mich, halten sie sich für einen guten Menschen, würde sagen, Nein. Und ich will den Menschen sehen. Also, ich kenne durch einen einzigen Menschen auf der Welt, dem ich das zutraue und dem ich das attestieren würde, ein guter Mensch zu sein. Das ist Eugen. Drewermann sind absolute singuläre. Erscheinung, Listen, Geisteswissenschaftler Der, keine Besitztümer an häuft, sondern der alles weitergibt. An Bedürftige ist auch der einzige Mensch, den ich kenne. Der Suez Essen am des Ideal, das in echter Held aber dich entspreche, dem ich Ich bin. Kein guter Mensch, aber der Madame dann trifft, ist es eher mit dem aufrichtig. Weil gut ist also deine deine, deine Definition von gut so meint, ist gar nicht. Aber wahrscheinlich geht 's mir auch er um ne gewisse Aufrichtigkeit Loyalität. Ich erinnere mich, da weißt du, du bist du bist doch mal da. Sind jedoch doch die Tränen gekommen. Da hast du doch mal bei einer Pressekonferenz. War deshalb einen fehlen. Es fand, viele haben da ja auch sich drüber mokiert. Aber ich fand es sehr berührend und hab mir dann gedacht, ja, dass da so ne Sehnsucht ist. Ernten nennen Aufrichtigkeit und auch ne Nee Traurigkeit über über Hemer Bösartigkeit auch ist, sitzt sehr tief. Aber in der Welt, also des Das, habe ich so empfunden. Riad führt es vielleicht zu weit war, dass es in Riesa Tja. Ich, ich würde da nur jedem raten, der sich wirklich dafür interessiert. Oder der des vielleicht sogar gesehen hat, sich den ganzen Beitrag anzugucken, sich die ganze Pressekonferenz und angucken. Man kann sich auf angucken, welche Frage mir gestellt wurde. Schnell Hängematte, Frage Erfurt. Überall die Tränensäcke Abschluss meines Beitrags bekomme. Ich erkläre eigentlich, woher die Tränen Rühren. Und fällt uns nur kurz zu beschreib. Ich war eingeladen auf dem Festival in Amsterdam ins initiiert von Wolfgang Tillmans und Reim Kohlhaas. Da ging 's um Europa. Und um das Image von Europa und und Menschen daran zu erinnern, woher die Idee Europa überhaupt kommt. Und da sollte ich ein Text vorlesen von Stefan Zweig, den er nach dem Ersten Weltkrieg geschrieben hat, wo es um die moralische Entgiftung Europas gegen. Und in der Beschreibung, der gesagt, wir müssen diese Traumata überwinden, indem wir Komm einen ein Medium entwerfen, was in alle Sprachen übersetzt wird. Und was ich eher der Liebe verschreibt. Und was gegen Hass Antreten unten. Dann hab ich das habe ich erzählt in der Pressekonferenz, dass mit dieser Text beeindruckt hat. Er auch in der Verarbeitung, sozusagen des Ersten Weltkrieges. Und dass ich das Gefühl habe. Dieses Medium gibt es heutzutage. Und dass es Internet Und. Wozu wird es benutzt zum Gegenteil Wenn man via Internet aufmacht, dann ist kommt Liebe da relativ wenig. Ich find, es gibt ganz viel, sehr wenig um Asia und und und Missgunst. Und das ist so zang, wenn es um Entgiftung geht, in finde ich dieses Medium als wahnsinnig vergiftet. Und das hat mich berührt in dem Moment. Und die die Frage hatte noch ihren Anspruch an Ursprung. Eigentlich in meiner Beschreibung El, meiner Väter Generation. Und das hat mich emotionalisiert. Und das für Trainer. Eines dieser Besetzung Sangli sehr langer Prozess. Und am Ende sieht man ja jemanden Wein, der sagten, er Liebe in die Welt tragen und kriegt dafür. Und dann ist er wahnsinnig reduziert und Mann Na. Klar kann es eigentlich gar nicht lesen oder verstehe. Und. Dann bietet es sozusagen Atlas zu den wildesten Interpretation, was da los war. Bärbel als Wirkstoff Ivrea grassierte soll sich einfach der zur Pressekonferenz anguckt und dann verteilt. Wir nehmen es einfach als linker dazu. Dann kann man sich direkt anschauen. Der, die ganze Pressekonferenz gab am Sonntag. Das hab ich jetzt gesehen bei Visit Wir sind ja für ganz Hessen. Und der kommt auch noch der Tatort mit Diameter Emdens Ulrich Rousseau. Eine ganz lange Geschichte einig auch zu Rainer Kaufmann. Den kenne ich noch. Von der Schauspielschule war der erste Regisseur, der mich überhaupt besetzt hat, an der Schauspielschule. Ich Konstanz am Ende nicht machen, weil ich ein Engagement der Schaubühne angenommen habe. Was ja, heut bis heute auch noch aufrechterhalte Ich bin der bis heute festes Ensemblemitglied der Schaubühne. Und da, solange kann ich aber Rainer Kaufmann schon etwa fünf und zwanzig Jahren Der. Kam es zu diesem Drehbuch auf mich zu? Ich hatte immer schon gehofft, irgendwann mit ihm, aber zu wenig für die wirklich einer der großen deutschen Regisseure. Und zwar so ne beglückende Arbeit mit dem ganzen aus Hommes sind so tolle andere Schauspieler dabei. und Schauspielerin. Und die Rolle ist ganz toll, die ich da spiele. Und ist es auch sehr gern. Ja, grotesk. Also, ich genieße des immer, wenn man Zahl im Spiel in so 'nem Format. Die Möglichkeit hat auch was machen, was deutlich expressiver ist als Mann, dem Format jetz eigentlich erst mal eingestehen würde. Es gibt also ist es fast ne stilisierte Spielweise und? Und im the Groteske. Und es hat so Komm hier Spaß gemacht, wie am des in Frankfurt gedreht ist vor der Tatort Wiesbaden. Aber ich hab den schon gesehen. Und ich find den auch so formal a inhaltlichen und vom ästhetischen sehr, sehr gelungen. Das ist doch das macht doch richtig Lust, den zu sehen, darf man sagen. Weil du hast ja dreimal einen Tatort. Jetzt einen ziemlich bösen, also einen Serienmörder gespielt. Also kann ich davon ausgehen, dass du diesmal nicht der nahe der bis das würde sagen Oder darf man das nicht sagen. Also, davon kann man ausgehen. Aber ob 's, das muss wohl. Das wird sich weisen. Alles klar. Man muss die Dinge im Wagen halten. Oder Ja. Also nicht alle Helena wirkte Du. Wirst dich wundern am Sonntag. Ehrlich erwische. Ich freue mich auf unsere zu unserer Zuschauerinnen und zu Ralf freundlich. Auch Lars. Also enormer Vielen. Vielen Dank für diese tolle Serie. Grüß deine deine Kollegen. Da habt ihr was Tolles hingekriegt. Und ich kann jedem nur empfehlen, sich des anzuschauen. Ja ich auch. Tres hat alles Gute für dich. Nackt Talkau Schön, dass Sie uns im Gespräch zugehört haben. Ausschnitte aus der Serie und Filmen von Lars Eidinger gibts und der Silvia am Sonntag. Da können Sie auch den Podcast abonnieren. Oder wir haben uns im Radio wieder jeden Sonntag zwischen neun und zwölf

Mehr Lars Eidinger

  • Lars Eidinger am Sonntag, 21.11. im Tatort "Murot und das Prinzip Hoffnung", ARD 20:15 Uhr.
  • Lars Eidinger in der Serie "Faking Hitler", Serie über den großen Medienskandal der 80er, die gefälschten Hitler-Tagebücher, in Kürze bei RTL+. Der Sechsteiler erzählt die aberwitzige Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher. Wie haben ein Reporter und ein Kunstfälscher den größten Medienskandal der Nachkriegszeit ausgelöst?
  • Lars Eidinger bei Instagram

Lars Eidinger im Kino: "25 km/h"

Silvia am Sonntag - der Podcast

Inhalt wird geladen
nach oben