FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Kai Wiesinger

Silvia am Sonntag - der Talk - Kai Wiesinger BEI HIT RADIO FFH

Schauspieler und Regisseur Kai Wiesinger bei FFH: „Es liegt fast alles in den Augen.“

Schauspieler Kai Wiesinger spielt in einer neuen Reihe der ARD am kommenden Donnerstag (17. Februar) den Arzt Dr. Hoffmann. „Ich habe mich tierisch gefreut, weil ich ja so gern Arzt geworden wäre. Ich habe mich wie ein Kind gefreut, als mein Kittel da hing und ich in ‚Crocs‘ die Flure entlanglaufen konnte. Im Zivildienst war ich ja zwei Jahre Rettungssanitäter. Es war wie nach Hause kommen.“ Am 17. Februar um 20:15 Uhr ist er in der ARD, in der ersten Folge zu sehen. „Es war ein großes Glück, diese Rolle zu bekommen und auch so eine Partnerin wie Isabell Polak. Schon als sie reinkam, war sofort klar, wir werden das zusammen rocken. Das passte einfach.“

Kai Wiesinger, der selbst Regie führt, vertraut, wenn er nur spielt, dem Regisseur: „Ich schaue mir nichts an von mir, nicht mal Standfotos. Dafür gibt es den Regisseur.“ Anders bei der Serie 'Der Lack ist ab', dem ersten deutschen Kurzformat von Amazon, bei der er das Buch schreibt, Regie führt und mit seiner Lebensgefährtin Bettina Zimmermann ein Paar spielt. „Wenn ich selbst Regie führe, bekomme ich so viel von den Schauspielern geschenkt. Ich liebe es, wenn da kleine Zögerer‘, Zäsuren sind – wie im richtigen Leben. Es muss nicht perfekt sein. Ich liebe die Wahrhaftigkeit und da ist nicht immer alles perfekt.“

Für ihn sei ein Dialog dann gelungen, „wenn man nicht unterscheiden kann, kommt der Ton jetzt aus dem Fernseher oder aus der Wohnung. Die hohe Kunst der Authentizität der Sprache.“ Und für ihn liegt ganz viel in den Augen. „Es liegt fast alles in den Augen. Die können ganz schlecht lügen. In den Augen sieht man sehr viel Wahrheit.“ Wenn Schauspieler nicht in der Rolle seien, dann blinzelten sie anders. „Ich merke sofort, ob der Schauspieler in seiner Rolle in deren Wahrheit denkt, ihrem Rhythmus oder an seinen nächsten Satz, den er sprechen muss.“

Auf die Erziehung der Kinder angesprochen, meint Kai Wiesinger, der mit seiner Lebensgefährtin in einer Patchwork-Beziehung lebt: „Ich habe keine Ahnung, wie es funktioniert. Versuche das jetzt seit über 23 Jahren. Jeder Tag ein neues Experiment, manchmal klappt’s, manchmal nicht.“ Und entwaffnend gibt er zu: „Jeder kann froh sein, wenn er irgendwie durchkommt. Man kann über jeden Tag froh sein, wenn man gesunde Kinder hat, die abends ein Dach über dem Kopf haben.“

Der erfolgreiche Schauspieler hat übrigens neben Regie und der Schauspielerei ein neues Talent an sich entdeckt. „Seit wir hier draußen auf dem Land leben, baue ich viel. Gerade habe ich mit meinem Jüngsten aus dem Mixer der Großmutter eine Schleifmaschine gebaut. Das macht so viel Spaß. Nachts schaue ich Tutorials, was man so alles mit Werkzeugen anstellen kann.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Kai Wiesinger sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben