FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Klaus Lage

Silvia am Sonntag - der Talk - Klaus Lage BEI HIT RADIO FFH

Musiker Klaus Lage bei FFH: „Irgendwann mache ich eine ‚Blues‘-Platte.“

Ob Swing mit Big Band, Pop, Jazz oder mit Rockband – Musiker Klaus Lage überzeugt in vielen Bereichen. „Ich habe immer gerne etwas Neues ausprobiert.“ Am Freitag (den 18.02.) ist sein neues Album ‚Je wahrer die Liebe‘ erschienen, das nicht nur durch Musik, sondern auch durch seine poetischen Texte besticht. „Auch wenn es sich einfach anhört, ist es mehr Arbeit, als man denkt.“ Klaus Lage ist es wichtig, auch bei melancholischen Momenten die Hoffnung nicht zu verlieren. „Ich finde, es muss ein bisschen Licht am Ende des Tunnels sein.“ Obwohl es viel schwerer sei, hoffnungsvolle Musik zu machen. „Positives zu erzählen, ohne in Kitsch abzufallen, ist schwerer, als Traurigkeit und Verlust zu beschreiben. Das eine oder andere Mal kriege ich es hin.“

Mit ‚1000 und 1 Nacht‘, dem legendären Erfolg von 1984, hat er es besonders gut hinbekommen: „Sowas kann man nicht planen. Ich hatte davor ja schon drei LP’s gemacht, konnte ganz gut leben und dann kommt so ein Smash Hit.“ Wichtig sei gewesen, nicht abzuheben. „Die Gefahr ist, dass du dich größer machst, als du eigentlich bist. Und da hilft die Familie und Leute aus dem Umfeld, die nicht nur schneller, weiter, höher, mehr wollen. Das war für mich wichtig.“ Viele haben sich bei dem Song kennengelernt. Noch heute bekommt er Post. „Jetzt von Söhnen und Töchtern, deren Eltern dieser Song etwas bedeutet. Die bitten mich um ein Foto oder Autogramm für die Silberhochzeit ihrer Eltern.“ Ein Hit, der über so lange Zeit bestehen bleibt, müsse generationsübergreifend sein. „Einen Bogen von Teenagern bis zu reifen Erwachsenen spannen. Wenn du das schaffst, ist es optimal, dann kannst du dich länger halten als eine Saison.“

Klaus Lage, der mit 20 Jahren nach Berlin ging und dort als Erzieher arbeitete, kann die Faszination für die Hauptstadt verstehen. „Wenn du jung bist, ist – damals wie heute – Berlin die richtige Stadt.“ Lage hat noch viel vor: „Irgendwann mache ich eine ‚Blues‘-Platte“ – die Liebe bleibt Thema: „Liebe kennt kein Alter“. Und er freut sich auf guten Fußball. „Ich schaue mir gerne gute Fußballspiele an.“ Allerdings sieht er die WM in Katar skeptisch. „Es ist schon sehr befremdlich, da kommt sehr deutlich hervor, um was es eigentlich geht: Geld.“ Das sei ihm auch bei den Olympischen Spielen aufgefallen. „Ich war nicht wie früher dabei, da ist so viel Willkür, das, was es sein sollte, ein wirkliches Treffen von Sportlern – ein Event, ist es nicht mehr.“ All das hat seiner Faszination für seinen persönlichen Lieblingsverein keinen Abbruch getan. „Es wird Zeit, dass Werder Bremen aufsteigt“. Und lachend fügt er hinzu: „Liebe ‚Eintracht‘-Fans, wir kommen.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Klaus Lage sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben