FFH-WeltPresse >

Neue FFH-Aktion: 1 Million Bienen für Hessen

Für FFH-Bienenstock bewerben - 1 Million Bienen für Hessen!

© FFH

FFH-Moderatorin Evren Gezer überbringt zusammen mit Berufsimker Sven Ticks von "beefuture" die summenden, neuen Mitbewohner an Gewinnerin Petra Englisch. (v.l.n.r.)

Den Bienen soll es gut gehen! Dafür sorgt HIT RADIO FFH ab sofort und gibt einer Million Bienen in Hessen ein neues Zuhause. Der hessische Radiosender möchte zusammen mit seinen Hörerinnen und Hörern die Bienen schützen, denn die kleinen Tiere sind unglaublich wichtig – für die Umwelt und für die Zukunft unserer Kinder. Die ersten beiden Bienenstöcke haben bereits ihr neues Zuhause gefunden. Strahlende Kinderaugen und glücklich-summende Bienen gab es diese Woche bereits in der ‚Kita Schwalbennest‘ im südhessischen Fahrenbach – die als erste Gewinner eine Bienen-Patenschaft übernehmen. Und auch Petra Englisch aus Wettenberg darf sich über ihre neuen ‚tierischen Mitbewohner‘ freuen. Die 43-Jährige leitet eine Physio-Praxis und hat direkt dahinter einen schönen, knapp 1000 m2 großen Garten mit vielen blühenden Blumen und Bäumen. Den Bienenstock mit ca. 8.000 Einwohnern bringt FFH-Moderatorin Evren Gezer zusammen mit Berufsimker Sven Ticks von "beefuture“ persönlich vorbei.

Petra ist schon gespannt und freut sich auf das neue ‚Zusammenleben‘: „Das ist echt klasse, wir freuen uns sehr. Die Praxis ist auch ein naturheilkundliches Unternehmen. Erfahrungen beim Imkern haben wir zwar noch keine, lassen uns aber überraschen, was die netten neuen Mitbewohner hier jetzt alles so machen werden.“ vielleicht kommt der weltbeste Honig dann künftig aus dem hessischen Wettenberg? „Wahrscheinlich sind die ersten Honiggläser schon reserviert, aber ich dachte, man kann vielleicht generell kleine Give-Aways machen, dass die Patienten z.B. an Weihnachten davon etwas haben“, sagt die neue ‚Hobby-Imkerin‘.

Ein FFH-Bienenstock für die Firma, die Schule oder das eigene Zuhause!

Alle FFH-Hörer können mitmachen und sich für einen Bienenstock bewerben. Über Web oder die App das Anmeldeformular ausfüllen und mit ein bisschen Glück steht dann vielleicht auf dem Schul-, Firmen- und Vereinsgelände oder im privaten Bereich in Zukunft ein eigener FFH-Bienenstock. Eine Experten-Jury entscheidet sich für insgesamt zehn „Bienen-Paten“, die den bedrohten Insekten ein neues Zuhause geben dürfen. Bienen sind die tragende Säule unseres Ökosystems – mehr als 80% der einheimischen Blütenpflanzen sind auf ihre Bestäubung angewiesen und ein Drittel der globalen Nahrungsmittelproduktion ist von Bienen und anderen Insekten abhängig. Damit es ihnen vor Ort an nichts fehlen wird, werden die FFH-Bienenstöcke von einem Experten-Team fachgerecht aufgestellt, regelmäßig betreut und gewartet. Es sind daher keine Vorkenntnisse oder Imker-Kurse notwendig.

nach oben