FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Namika

Silvia am Sonntag - der Talk - Sängerin Namika BEI HIT RADIO FFH

Sängerin Namika bei HIT RADIO FFH: „Ich habe mich wie Bob der Baumeister gefühlt.“

Das neue Album von Sängerin und Songschreiberin Namika (Lieblingsmensch) wird „Wie geht‘s dir?“ heißen. „Eine sehr tiefsinnige Frage, der wir, so wie wir sie benutzen, gar nicht immer gerecht werden.“ Sie empfiehlt, sich die Frage auch mal selbst zu stellen. Ihr geht es im Moment sehr gut. Sie hofft, bald wieder mal verreisen zu können: „Nach Portugal würde ich sehr gerne. Ich war noch nicht dort, aber ich glaube, dort ist es sehr schön. Am liebsten würde ich mit dem Auto losfahren und die kleinen Dörfer erkunden.“ Die in Frankfurt geborene Namika hat marokkanische Wurzeln und empfiehlt uns in Marokko als Reiseziele Chefchaouen – "die blaue Stadt" – und die höher gelegene Stadt Ifrane, in der es im Winter schneit.

Die Idee zu ihrer neuen Single „Globus“ entstand in der Zeit der Pandemie. „Ich habe meinen verstaubten Koffer angeschaut und dachte: Wir können nicht hinaus in die Welt, vielleicht kriegen wir die Welt nach Hause in unser Wohnzimmer.“ Schon als Kind habe sie mit dem antiken Globus ihres Großvaters gespielt und sich in zufällige Ziele hinweg geträumt. „Ich liebe es zu verreisen, ich verliere mich gerne in der Natur.“ Sie hat sich mittlerweile aber auch ihr Zuhause so eingerichtet, dass sie sich sehr wohl fühlt. „Es ist wie eine Oase, ich bin handwerklich ein bisschen begabt und was ich nicht kann, versuche ich mir durch Tutorials anzueignen.“ Ihr letztes Werk: Eine Holzwand aus Paneelen. „Ich habe mich gefühlt, wie Bob der Baumeister.“

Die Liebe ist auch im neuen Album ein wichtiges Thema. „Wir alle suchen Liebe, es ist das große Thema von allen Menschen, auch denen, die es nicht zugeben wollen.“ Sie macht sich viele Gedanken über den Unterschied von Verliebtsein und Liebe und glaubt mittlerweile: „Im Gegensatz zum Verliebtsein ist echte Liebe unaufgeregt. Der Mensch, der dich runterbringt, ist der Richtige.“

Die 30-Jährige freut sich auf die nächsten Abschnitte: „Jedes Alter ist wichtig, es hat keinen Sinn, sich an einzelne Abschnitte festzuklammern.“ Ihre Großmutter ist ihr da ein großes Vorbild. „Sie war eine Frau, die fest in sich ruhte und Stärke in der Stille ausstrahlte.“ Auf besondere Erlebnisse in Frankreich angesprochen – wegen ihres Sommerhits „Je ne parle pas français“ – gibt sie lachend zu. „Als Kind habe ich mir das mal ganz romantisch aufgeschrieben, dass ich, wenn ich heirate, jemand aus Paris heirate, aber ich muss mir die Menschen erst mal anschauen.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Namika sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben