Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Rhein-Main >

Bundesliga-Heimsieg für Eintracht Frankfurt: SGE 3:0 gegen Hertha

Eintracht Zuhause erfolgreich - Frankfurt gewinnt 3:0 gegen Hertha BSC

Frankfurts Torschütze Randal Kolo Muani (l) und Jesper Lindström jubeln nach dem Tor zum 1:0.

Eintracht Frankfurt mischt weiter im Titelkampf der Fußball-Bundesliga mit und hat die Abstiegssorgen von Hertha BSC vergrößert. Die Hessen kamen am Samstag zu einem ungefährdeten 3:0 (2:0) und fügten den Berlinern die vierte Niederlage im neuen Jahr zu.

Mit 35 Zählern schob sich die Eintracht auf Rang fünf vor. Der Hauptstadt-Club bleibt mit 14 Punkten Tabellenvorletzter und muss deutlich zulegen, soll der sportliche Überlebenskampf erfolgreich bestanden werden.

Eintracht in Halbzeit eins überlegen

Vor 49 500 Zuschauern lief das Spiel von Beginn an nur in eine Richtung - auf das Tor der Berliner. Die Eintracht machte sofort Druck, ohne sich zunächst klare Chancen herausspielen zu können. Die Gäste waren fast ausschließlich in der Defensive gefordert und konnten im Angriff kaum einmal gefährliche Akzente setzen. Frankfurts Torwart Kevin Trapp, der seinen Vertrag am Freitag vorzeitig bis 2026 verlängert hatte, blieb in der ersten Halbzeit beschäftigungslos.

Kolo Muani trifft doppelt

Für die Führung der klar überlegenen Gastgeber musste allerdings ein Elfmeter herhalten. Kolo Muani wurde im Strafraum von Filip Uremovic zu Fall gebracht und vollstreckte selbst vom Punkt. Nur sieben Minuten später erhöhte der französische Vize-Weltmeister nach feinem Zuspiel von Jesper Lindström und wurde danach von den Fans mit Sprechchören "Goalo Muani" gefeiert. Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken nahm die Eintracht, bei der Bundesliga-Rückkehrer Philipp Max in der Startelf stand, ein wenig das Tempo heraus.

Max: "Wir sind sehr gut reingekommen und haben am Anfang ein gutes Spiel gemacht".

Eintracht-Neuzugang Philipp Max war nach dem Spiel am FFH-Mikro vor allem mit der 1. Halbzeit zufrieden.

Krösche: "Können mit der zweiten Halbzeit nicht zufrieden sein".

Trotz des ungefährdeten Sieges war Eintracht-Sportvorstand am FFH-Mikro überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung in der 2. Halbzeit.

© HIT RADIO FFH

Eintracht mit Abseitstoren

Die Hertha, die auf die verletzten Wilfried Kanga und Peter Pekarik verzichten musste, kam dennoch überhaupt nicht in die Gänge. Schwarz reagierte in der Halbzeitpause und schickte mit Wiederbeginn gleich drei Neue auf das Feld. Maximilian Mittelstädt, Jessic Ngankam und Neuzugang Tolga Cigerci kamen ins Spiel, in dem die Hausherren aber weiter den Ton angaben. Zwei Treffer von Kolo Muani und Tuta fanden wegen Abseitsstellung der Schützen jedoch keine Anerkennung.

Berlin mit Chancen - Eintracht mit dem 3:0

Nach gut einer Stunde tauchten dann die Berliner wie aus dem Nichts erstmals gefährlich vor dem Eintracht-Tor auf. Bei einem Schuss des eingewechselten Ngankam rettete Tuta per Kopf auf der Linie. Hertha gestaltete die Partie nun ausgeglichener, ohne Frankfurt ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Europa-League-Sieger agierte zwar bei Weitem nicht mehr so zielstrebig wie in den ersten 60 Minuten, behielt aber stets die Kontrolle und kam kurz vor Schluss noch zum dritten Treffer.

Glasner: "Wir sind sehr zufrieden, aber müssen auf dem Boden bleiben".

Eintracht-Trainer Oliver Glasner war zufrieden, nach dem zweiten 3:0-Heimsieg des Jahres.

© HIT RADIO FFH

"Deutscher Meister wird nur die SGE!"

Die Eintracht Fans nach dem Sieg euphorisiert am FFH-Mikro.

© HIT RADIO FFH

Die weiteren Ergebnisse in der Fußball-Bundesliga 

Köln - Leipzig 0:0

Union Berlin - Mainz 05 2:1

Dortmund - Freiburg 5:1

Bochum - Hoffenheim 5:2

Redaktion Fynn Luca Hartmann

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop