NachrichtenMagazin >

Rosinenbrot wie vom Bäcker: So geht's

Locker, fluffig, lecker - Rosinenbrot wie vom Bäcker

Beim Thema Rosinenbrot gibt’s genau zwei Lager: Die einen hassen es, die anderen lieben es. Wenn du zu Gruppe 2 gehörst, dann haben wir hier ein super einfaches und extrem leckeres Rosinenbrot-Rezept für dich! Schmeckt mindestens so gut wie vom Bäcker!

Rosinenbrot kann entweder zum Frühstück kredenzt werden, aber es schmeckt auch zum Kaffee am Nachmittag. Ob ihr es pur esst, oder bestrichen mit Butter, oder Schokocreme oder Marmelade, das bleibt euch überlassen.

Für das Rezept braucht ihr nur sieben Zutaten!


500 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
45 g Zucker
10 g Salz
Etwas gemahlene Vanille oder 1 TL Vanillezucker
330 ml Milch (für die vegane Variante Vanille-Sojamilch oder Kokosmilch)
100 - 125 g Rosinen (je nach Geschmack)


  • Zuerst bröselt ihr die Hefe in eine Schüssel und gebt 1 TL Zucker dazu. Die Hefe wird jetzt aktiviert und verflüssigt sich. Wenn die Hefe flüssig geworden ist, gebt ihr den restlichen Zucker dazu und rührt die Masse mit einer Gabel um

  • (Wer Trockenhefe benutzt, vermischt einfach Mehl und Trockenhefe, gibt dann die anderen Zutaten dazu und verknetet den Teig etwa 5 Minuten lang, bis er geschmeidig ist)

  • Danach kommen Mehl, Salz und Vanille dazu

  • Gebt die Milch in die Schüssel mit der Hefe-Zucker-Mehl-Mischung und knetet alles mit einem Handmixer oder eurer Küchenmaschine (Knethaken einsetzen) zu einem glatten Teig. Am besten knetet ihr mit euren Händen, sobald sich sich die Zutaten gut vermischt haben. So fühlt ihr am ehesten, wenn der Teig schön geschmeidig ist. Die Wärme eurer Hände tut der Hefe außerdem gut

  • Zum Schluss knetet ihr die Rosinen unter

  • Den Teig legt ihr in die Rührschüssel, deckt sie mit einem feuchten Geschirrtuch ab und stellt sie an einen warmen Ort. Das kann auch der Backofen sein (Ober-/Unterhitze einstellen, 50 Grad, und einen Kochlöffel in die Tür klemmen, so dass es im Ofen nicht zu heiß wird)

  • Der Teig muss jetzt 30 Minuten lang gehen

  • Danach knetet ihr ihn nochmal ca. 5 Minuten per Hand gut durch

  • Als nächstes wandert der Teig in eine Kastenform, die Rosinen an der Oberfläche drückt ihr mit einem Messer zurück in den Teig

  • Danach deckt ihr die Kastenform mit einem feuchten Geschirrtuch ab und lasst den Teig nochmal an einem warmen Ort gehen. Diesmal 60 - 90 Minuten lang

  • Tipp: Wer den Teig im Backofen - Methode oben beschrieben - gehen lässt, stellt zusätzlich eine feuerfeste Form mit etwas Wasser auf den Boden des Backofens. Hefeteig liebt ein feucht-warmes Klima, so wird er schön locker und fluffig

  • Dann kann das Rosinenbrot endlich gebacken werden. Backt es im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 35 Minuten lang

  • Die Schale mit Wasser bleibt währenddessen im Backofen stehen. Bestreicht das Rosinenbrot immer mal wieder mit Wasser, so entwickelt sich eine schöne Krust, die einen hübschen Glanz hat

  • Wenn das Rosinenbrot fertig gebacken ist, nehmt ihr es aus dem Ofen und lasst es in der Form komplett auskühlen, bevor ihr es anschneidet

Extratipp: Wer mehr auf Schoko steht, kann anstatt der Rosinen auch Schokostückchen verwenden und hat dann ein Schokobrot. Die Schokostückchen hebt ihr am besten erst vor dem zweiten Gehen unter.

Guten Appetit! 

nach oben