On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 17. Juli 2022 - Hunger und Flucht

Kreuz & Quer am 17. Juli 2022 - Hunger und Flucht

© Pixabay

Die Welthungerhilfe schlägt Alarm. Die Zahl der Hungernden ist auf 800 Millionen gestiegen – durch Pandemie und den Krieg in der Ukraine. Wir haben mit Stig Tanzmann von Brot für die Welt über das Thema gesprochen. Außerdem erzählen wir, wie man Kirchenführer*in werden kann und von einem tollen Verein, der Kleidung für Frühchen näht.

Hilfe gegen Hunger in den armen Ländern der Welt

Die Welthungerhilfe schlägt Alarm: immer mehr Menschen auf der Welt leiden unter Hunger. Durch die Pandemie ist die Zahl um 200 Millionen auf über 800 Millionen gestiegen. Jetzt verschärft sich die Krise noch durch den Ukraine-Krieg. Die Märkte sind verunsichert, die Preise steigen. Aber eigentlich wären genug Lebensmittel vorhanden – doch die kommen nicht bei den Menschen an, sagt Stig Tanzmann von der Hilforganisation „Brot für die Welt“. Hier können Sie mit Ihrer Spende helfen: „Brot für die Welt“ oder „Welthungerhilfe“.

Tauffest am Bärensee bei Hanau

Am 23. Juli 2022, 11.00 Uhr auf dem Campingplatz mit anschließendem Umtrunk. Taufen unter freiem Himmel sind gerade sehr angesagt. Zum Beispiel im Bärensee bei Hanau. Hier steigen die Pfarrerinnen sogar im Talar mit den Täuflingen ins Wasser. Direkt am Ufer steht ein Altar mit Kerzen, Blumen und Kreuz. Drum herum gibt es Bänke wie im Biergarten. Zum Tauffest eingeladen haben die Kirchengemeinden Windecken und Eichen-Erbstadt.

Ausbildung Kirchenführer oder Kirchenführerin

Kirche in Großenlüder

Die erfolgreiche Kirchenführerausbildung geht in die fünfte Runde und startet am 8. Oktober. Sie richtet sich an Menschen, die mehr über Architektur, Geschichte und Theologie erfahren, sich christliche Symbole mit Kopf, Herz und Hand erschließen und ihre gewonnenen Erkenntnisse und Fähigkeiten interessierten Kirchenbesucher*innen vermitteln wollen.

In Online-Modulen, regionalen Studienzirkeln, Präsenzveranstaltungen, einer eigenen Kirchenführung und einer Projektarbeit erarbeiten die Teilnehmer*innen sich Grundkenntnisse, mit denen sie kirchenpädagogische Führungen durchführen können. Neben einem bewährten Team, das die Ausbildungsgruppe begleitet, werden inhaltliche Schwerpunkte von verschiedenen Referent*innen entfaltet. Die Teilnahmekosten für den einjährigen Lehrgang betragen 300 Euro (inklusive Programm, Unterkunft und Verpflegung). Die Kosten werden häufig von der Gemeinde übernommen.

Hier können Sie sich noch anmelden – offiziell bis zum 18.07. – es geht aber auch noch später, einfach nachfragen.

Die Kirche von Marburg-Bortshausen

Die Evangelische Kirche in Bortshausen ist eine denkmalgeschützte Chorturmkirche aus dem letzten Viertel des 13. Jahrhunderts. Eine Besonderheit ist der im Jahr 1432 in Ständerfachwerk aufgestockte Chorturm, der heute noch erhalten ist. Außerdem gibt es eine über 500 Jahre alte Kirchturmuhr, die unterschiedlich lange Stunden schlägt. Mal dauert die Stunde 40 Minuten mal 85 Minuten.Die Kirche wurde gerade renoviert und Lektorin Erika Berger bietet hier jetzt ganz besondere Lichtergottesdienste an. Der nächste Lichtergottesdienst ist am 11. September um 18.00 Uhr.

Poems of Pearls in der Elisabethkirche Kassel

Die Elisabethkirche in Kassel wird zu einer grünen Oase der Ruhe – zumindest für die Zeit der documenta fifteen. Die gesamte Kirche ist mit einem grünen Kunstrasen ausgelegt und in der Mitte steht eine Schale mit weißen Perlen. Ohne Schuhe und Barfuß betreten die Besucherinnen und Besucher den Kunstrasen. Künstlerin Birthe Blauth hat das Kunstwerk „Poem of Pearls“ in der Kirche installiert. Weitere Infos zum Kunstwerk gibt es hier.

Kleidung für Frühchen

Fast 40 Freiwillige aus ganz Deutschland haben sich zusammengetan, um für Krankenhäuser in allen Bundesländern all das zu nähen, zu häkeln und zu stricken, was dort an Kleidung für zu früh geborene Babys gebraucht wird. Der Verein Miniherzchen e.V. hat seinen Ursprung im Rheingau. Die Ehrenamtlichen beliefern auch regelmäßig Kliniken in Frankfurt, Mainz und Darmstadt – immer kostenfrei auf Bestellung.

Damit fängt der Verein ein grundsätzliches Versorgungsproblem auf: Denn Abnehmer sind nur Krankenhäuser. Deren Budget ist gering. Für Kleidungshersteller ist das nicht lukrativ. So unterstützt Miniherzchen e.V. die Kleinsten und deren Eltern mit winziger Kleidung ab Größe 32. Über weitere Mitstreiter freuen sich die Organisatoren immer. Am Sonntag, 17.7., hat der Verein auch auf dem Lindenfest in Geisenheim im Rheingau einen Infostand, von 14.30 Uhr bis 18 Uhr.

Foodsharing in der Unikirche von Marburg

Ein Kühlschrank gleich links vom Eingang der Unikirche rettet Lebensmittel vor der Tonne. Bedienen kann sich hier jeder. Regelmäßig gefüllt wird der sogenannte Fair-Teiler-Schrank vor allem von foodsharing-Mitarbeitern. Die holen die Lebensmittel dort ab, wo sie nicht mehr gebraucht werden. Bei Supermärkten, Bäckereien oder Cafés.Zugänglich ist der Fair-Teiler-Schrank täglich von 9 bis 19 Uhr.

Reisesegen in der Christophoruskirche in Künzell

Freitag, 22. Juli ab 18.00 Uhr: In Künzell-Bachrain beginnt die Ferienzeit mit einem ganz persönlichen Reisesegen. „Holidays und Holy Days“, also Ferien und heilige Tage nennt das Pfarrer Wolfgang Echtermeyer. In der kleinen evangelischen Kirche begrüßt der Pfarrer jeden und wählt ganz individuell Gebete aus.

Predigtreihe Vorbilder im Glauben

In der Christophoruskirche und der Lutherkirche in Fulda: Pfarrer Wolfgang Echtermeier und Pfarrerin Anke Mölleken sprechen in der Predigtreihe über den Menschenrechts-Aktivisten Desmond Tuto, Dietrich Bonhöffer, Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten und den Fuldaer Pfarrer Hans Kappner, dem ersten Pfarrer der Lutherkirche und Gegner der Nationalsozialisten.

  • 24.07. – Desmond Tuto, Christophoruskirche: 9.30 Uhr, Lutherkirche: 11.00 Uhr
  • 31.07 - Dietrich Bonhoeffer, Lutherkirche: 9.30 Uhr, Christophoruskirche: 11.00 Uhr
  • 07.08. – Hans Kappner, Christophoruskirche: 9.30 Uhr, Lutherkirche: 11.00 Uhr

„Alle Tiere von Bord!“

Der  Erzählsonntag in der Kirchenscheune im Tierpark Sababurg. Sonntag, 17. Juli 2022, ab 11:00 Uhr, jeweils zur ganzen und halben Stunde. Jede Geschichte dauert ungefähr eine Viertelstunde. Die letzte Geschichte wird um 16:30 Uhr erzählt.

Die Besucherinnen und Besucher im Tierpark können ohne Anmeldung einfach vorbeikommen und teilnehmen. Es gelten die aktuellen Hygiene-Regeln.Vier erfahrene und begeisterte Bibelerzählerinnen freuen sich auf Besucherinnen und Besucher jeden Alters, die ihren Geschichten lauschen. Sie erzählen, was mit dem verloren gegangen Schaf passiert ist. Von dem Esel, der mit dem barmherzigen Samariter unterwegs war. Von den Schweinen, mit denen der verlorene Sohn gern gegessen hätte. Und natürlich von allen Tieren, die in der Arche Noah Schutz fanden, als der große Regen kam.

Kreuzfest in Limburg

Zum Kreuzfest des Bistums Limburg vom 15. bis 18. September 2022 kommen zwei echte Topacts: Laith Al-Deen, Sänger von Hits wie „Bilder von Dir“, „Dein Lied“ oder „Keine wie du“, kommt am Donnerstag, 15. September 2022, auf die Bühne im Limburger Bischofsgarten. Einen Tag später, am 16. September, präsentiert dort der Kabarettist Florian Schroeder sein aktuelles Bühnenprogramm „Neustart“, in dem er einen satirisch-humorvollen Blick auf Weltuntergangsstimmung, Hysterie und Corona-Wahnsinn wirft. Tickets für das Konzert mit Laith Al-Deen gibt es hier. Karten für Florian Schroeder hier.

nach oben