NachrichtenMagazin >

Frisches Design: So sieht Facebook bald aus

So sieht es in Zukunft aus - Facebook bekommt frisches Design

Bei Facebook ändert sich demnächst einiges: Die Plattform bekommt ein komplett neues Design. Wir haben uns die neue Version angeschaut und verraten, wie euer Profil und Newsfeed in Zukunft aussehen werden.

Facebook wagt einen großen Schritt nach Vorne und überarbeitet das komplette Aussehen der Seite. Deutlich aufgeräumter und übersichtlicher kommt sie jetzt daher: Weniger Farben und Kästen, dafür größere Schrift und größere Icons.

Das neue Facebook Design

Der Fokus wird ganz klar auf den Newsfeed mit den Beiträgen von Freunden und abonnierten Seiten gelegt, der deutlich mehr Platz in der Mitte des Bildschirms bekommt. Das Menu auf der linken Seite wird deutlich schlanker und enthält nur noch wenige Einträge, der Rest ist standardmäßig ausgeblendet. Die Buttons für die Freundesliste, Videos und den Marketplace wandern aus dem Menu in eine Leiste am oberen Bildrand.

Mehr Fokus auf Gruppen

Interessant: Offensichtlich will Facebook auch die Nutzung von Gruppen wieder stärker fördern. In den letzten Jahren war diese Funktion eher stiefmütterlich behandelt worden, jetzt bekommen Gruppen gleich zwei prominente Menuplätze - einmal in der oberen Leiste und einmal links im Menu. Das passt auch zur angekündigten Strategie von Facebook persönliche Kommunikation wieder mehr in den Mittelpunkt stellen zu wollen. Zuletzt hatten vor allem Beiträge von kommerziellen Seiten die Newsfeeds der Nutzer gefüllt. Diesen Schwerpunkt will Facebook im Kampf um die Nutzer nun wieder verschieben.

Dazu passt auch, dass der Platz für den Messenger deutlich vergrößert wurde. Wie bisher findet man die Liste seiner wichtigsten Kontakte auf der rechten Seite des Bildschirms.

Screenshots: Das ist das neue Facebook

Stories top, Postings flop?

Platz gespart hat Facebook dagegen bei der Möglichkeit selber Beiträge zu schreiben. Nur noch eine Zeile am oberen Ende des Newsfeeds weist daraufhin, etwas zu posten. Klickt man darauf öffnet sich wie gewohnt ein größeres Interface mit dem Texte, Bilder und Gefühle dem Posting hinzugefügt werden können. Die "Stories" werden im neuen Design noch über der Möglichkeit Beiträge zu verfassen angezeigt. Auch hier kann man eine kleine Verschiebung der Prioritäten vermuten, im alten Design war es noch andersrum.

Neue Profilseiten für Facebook-Nutzer

Gründlich überarbeitet hat Facebook auch die Gestaltung der Profilseiten, die nun deutlich näher an der Darstellung auf dem Smartphone liegt. Das runde Profilfoto wandert nun auch auf dem Desktop nach oben in die Mitte. Darunter steht groß der Name und der kurze Steckbrief. Das Titelbild bleibt erhalten, bekommt aber auf dem Desktop nach links und rechts einen passenden Farbverlauf als Hintergrund spendiert. 

Mehr Abwechslung in Fotoalben

Verschönert hat Facebook auch die Anzeige von Fotoalben: Hier sorgen jetzt unterschiedliche Größen für etwas mehr Abwechslung in der Darstellung.

Für einige dürfte das neue Facebook-Design erst einmal gewöhnungsbedürftig sein - sich wirklich umstellen muss man aber nicht. Alle Funktionen sind noch ungefähr dort, wo sie auch vorher zu finden waren und die meisten Änderungen sind rein kosmetischer Natur. Auffällige neue Funktionen konnten wir in unserer Testversion nicht entdecken.

Wann kommt das neue Facebook Design?

Wann das neue Design für alle Nutzer kommt, ist bisher noch nicht klar. Üblicherweise veröffentlicht Facebook solche Funktionen Stück für Stück für einzelne Nutzergruppen. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass die Änderungen in den kommenden Monaten für alle deutschen Nutzer freigeschaltet werden.

Marc Adler

Reporter
Marc Adler

blog comments powered by Disqus
nach oben