Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen, Sport >

HSG Wetzlar enttäuscht - Mittelhessen verlieren 26:30 gegen Erlangen

Vierte Heimpleite in Folge - HSG Wetzlar verliert 26:30 gegen Erlangen

© FFH

Große Enttäuschung bei der HSG Wetzlar. Der Handball-Bundesligist hat seine vierte Heimniederlage in Folge kassiert. Die Mittelhessen verloren gegen den HC Erlangen mit 26:30 (9:15).

Die HSG zeigte vor allem eine ganz schwache erste Hälfte und konnte erst zum Ende der Partie wieder etwas aufholen. "Die vier Tore schmeicheln uns wahrscheinlich noch am Ende", sagte HSG-Kreisläufer Felix Danner am FFH-Mikro. "Das ist schon sehr deprimierend, 45 Minuten lang so schlechten Handball zu spielen". Die Wetzlarer verpassen damit den Anschluss an die oberen Tabellenplätze und bleiben auf Rang sechs.

Viele Europapokal-Anwärter patzen

Aber nicht nur die HSG verpasste heute einen wichtigen Schritt in Richtung European League. Sowohl der Tabellenfünfte Frisch Auf Göppingen als auch die achtplatzierten Rhein-Neckar Löwen kassierten Niederlagen. Göppingen unterlag dem Aufsteiger HSV Hamburg mit 24:28 (10:13), die Löwen verloren 23:24 (13:14) beim TBV Lemgo Lippe.Vor allem Frisch Auf vergab mit einer über weite Strecken enttäuschenden Leistung die große Chance, sich von den Konkurrenten abzusetzen.

Im Abstiegskampf kassierte der HBW Balingen-Weilstetten eine bittere 27:31 (13:16)-Niederlage bei der TSV Hannover-Burgdorf. In der 53. Minute lagen die Balinger beim 25:25 noch gleichauf.

HSG-Kreisläufer Felix Danner am FFH-Mikro: "Ergebnis schmeichelt noch."

Die vier Tore schmeißen uns Ruschein enorme Ende durch, dass das Werk Camilo Nummer fleckig Gas geben konnten. Auch danach die Tore gemacht habe, nicht an jeder gescheitert sein.

Aber wir sind fünf, vierzig Minuten, Alban, rückständige hergelaufen und nicht nur klein Rückstand, sondern sehr großen Rückstand. Und das ist dann schon sehr deprimierend, haben Minuten so schlecht ein spielen

© HIT RADIO FFH

HSG-Fans nach dem Spiel enttäuscht am FFH-Mikro:

Der erste Dreiviertelstunde war so'n bisschen blutleer, Form auftritt. Weiß er doch mal, den Gegner unterschätzt hat ganze Zeit. So Brot und Käse später hier, dass es wirklich erschreckend gegessen. Also schräger wie Wetzlarer. Weder zum zwei dreißig Source blauviolett gesehen, Ja. Aber schade, weil die hatten ihre schöne, gute Chance oben dran zu bleiben bei mir das Restprogramm Kölle schauende Internationalität, der Zug. Abgefahren sein

© HIT RADIO FFH
nach oben