On AirGuten Morgen, Hessen! >

Saubere Tipps vom Waschinstructor Daniel Fischer

Fragen zur Wäsche? Er hilft - FFH-Waschinstructor Daniel Fischer

Bei Wünsch dir was hat FFH-Hörer Markus aus Alsfeld in dieser Woche eine Waschmaschine gewonnen. Und zwar nicht als Überraschung für seine Frau. Nein! Denn Markus ist der Waschbeauftragte im Hause Decher. Genau wie Guten Morgen, Hessen!-Moderator Daniel Fischer bei sich daheim. Egal welche Frage: Er beantwortet sie euch. Denn er ist der FFH-Waschinstructor!

Mark aus Hachenburg fragte zum Beispiel, ob er sein Eintracht-Trikot mit dem Schalke-Trikot seiner Freundin einfach so zusammen in die Waschmaschine stecken könnte.

Die Antwort des FFH-Waschinstructors ist eindeutig: Schwarz und Rot vom Eintracht-Trikot agieren hier ganz klar als dominante Farben und es kann durchaus sein, dass das blau-weiße Schalke-Trikot nach dem Waschgang in den Vereinsfarben der SGE glänzt. Ohnehin meint der FFH-Waschinstructor: Flecken dürften beim Schalke-Trikot nur ganz schwer zu entfernen sein. Am besten man nimmt direkt eine Schere und schneidet sie raus.

Aber im Ernst: Bei 40 Grad und auf links gedreht, sollten sich beide Trikots in der Trommel vertragen.

Tanja aus Neuhof wollte wissen, warum ausgerechnet die allerletzte Minute beim Waschgang gefühlt immer eine halbe Ewigkeit dauert.

Und auch hier kann der FFH-Waschinstructor helfen. Denn entscheidend sind mehrere Faktoren. Ist die Maschine vollgestopft, kann es sein, dass sich die Trommel nicht gleichmäßig dreht. Folge: Der Waschvorgang verlängert sich. Denn nicht vergessen: Die Zeitanzeige auf der Waschmaschine ist nur ein Schätzwert.

Außerdem kann es sein, dass besonders viel Schaum in der Maschine ist. Und der muss erst weg, bevor die Maschine klarspülen kann. Wenn die geschätzte Zeit angezeigt wird, kann das die Maschine aber noch nicht wissen. Also: Einfach mental den Schonwaschgang einschalten und nicht der Maschine böse sein, die will einen nicht ärgern.

Angenehm duftendes Waschmittel und trotzdem müffelt leider manchmal sowohl Trommel als auch die Wäsche. Warum und was hilft?

Der FFH-Waschinstructor sagt: Das liegt an der Feuchtigkeit, den Waschmittelresten (besonders denen von Weichspüler) und an den Wäscheflusen. Es gibt spezielle Waschmaschinenreiniger. Mit denen sollte man regelmäßig einen Waschgang ohne Wäsche bei hoher Temperatur machen. So werden Bakterien oder Schimmel beseitigt - und damit auch der unangenehme Geruch. Wenn die Wäsche mal in der Maschine vergessen wurde und muffig riecht hilft es, sie nochmal zu waschen und Essig ins Weichspülerfach zu geben. Der Essiggeruch ist später nicht mehr zu riechen. Ansonsten gilt: Die Waschmaschine nach jedem Waschgang zügig ausräumen und Tür und Dosierschublade offen stehen lassen. 

Warum frisst das Sockenmonster eigentlich immer nur einen Socken? 

Der FFH-Waschinstructor erklärt: Das kommt daher, weil Sockenmonster nach einer Socke immer satt sind. Spaß beiseite: Socken verschwinden beim Waschen vor allem dann, wenn die Trommel zu voll geräumt ist. Socken, die nicht im Wäschenetz gewaschen werden, können so an die Glasscheibe gedrückt werden und verfangen sich dann zwischen Gummidichtung und der Trommel. Mit jeder Umdrehung wird die Socke tiefer hinter die Dichtung gedrückt, bis sie irgendwann komplett im Inneren der Maschine landet. Da wird nicht etwa ein großes Sockenfest gefeiert: Die Socken lösen sich irgendwann auf. 

Habt ihr auch eine Frage an den FFH-Waschinstructor? Dann stellt sie gerne direkt hier in den Kommentaren oder ruft an am FFH-Hörertelefon unter der 069 - 19 72 5! 

Die Tipps vom Waschinstructor zum Nachhören

Darf man 30 Grad-Wäsche bei 40 Grad Sommerhitze trocknen?

Ja, sagt der FFH-Waschinstructor...

Wohin verschwinden die einzelnen Socken?

Der FFH-Waschinstructor kennt das Geheimnis...

Eintracht- und Schalke-Trikot zusammen waschen?

Das sagt der FFH-Waschinstructor...

Warum dauert die letzte Minute beim Waschen immer ewig?

So erklärt's der FFH-Waschinstructor...

blog comments powered by Disqus
nach oben