NachrichtenMagazin >

Beschlagene Scheiben: Was ist jetzt zu tun?

Beschlagene Scheiben - Schnell wieder freie Sicht - so geht's

© dpa

Außen vereist, innen beschlagen: Im Winter brauchen Autofahrer gute Nerven, bis sie freie Sicht haben. 

Gerade im Winter, wenn man morgens ins Auto steigt, erwartet einen nicht nur ein kalter Innenraum, sondern auch eine beschlagene Windschutzscheibe. Anstatt hektisch an allen Belüftungsrädchen und der Temperatur zu drehen um zu sehen was denn jetzt einen Effekt hat, gibt’s eine Methode, die euch schon innerhalb von 30 Sekunden zu freier Sicht verhilft.

Beschlagene Scheiben im Auto nerven. Bevor man keine freie Sicht durch Windschutz- und Heckscheibe hat, sollte man ohnehin nicht losfahren. Aber wie bekommt man die angelaufenen Scheiben jetzt schnellstmöglich frei?

Freie Sicht in 30 Sekunden

Dreht eure Heizung auf die höchste Stufe, schließt Fenster und Türen, stellt die Lüftung auf die höchste Stufe und lasst die Luft gegen die Windschutzscheibe pusten.

Zusätzlich könnt ihr die Klimaanlage einschalten, denn die sorgt dafür, dass die Luft im Auto entfeuchtet wird.

Feuchtigkeit ist nämlich der Grund für beschlagene Fenster. Und je weniger Feuchtigkeit im Auto ist, desto seltener beschlagen die Scheiben. Deshalb hilft es auch, die Scheiben regelmäßig zu putzen.

Inhalt wird geladen

Ihr könnt aber noch mehr tun, um beschlagene Scheiben von vorneherein zu vermeiden. Achtet darauf, dass die Ablaufrinnen nicht mit Laub verstopft sind und stellt sicher, dass ihr nicht aus Versehen den Umluftschalter eingestellt habt. Denn der sorgt lediglich dafür, dass die feuchte Luft im Auto umhergewälzt wird. Gegen's Beschlagen hilft das überhaupt nicht.

Feuchte Luft raus aus dem Auto

Wichtig ist auch, dass ihr Nässe mit aus dem Auto nehmt. Das gilt sowohl für nasse Klamotten, als auch die Sporttasche oder Wasser, das sich in Gummi-Fußmatten gesammelt hat.

Wer möchte, kann sich außerdem einen Entfeuchter ins Auto legen. Ihr bekommt das mit Granulat gefüllte Säckchen online oder im Baumarkt, könnt es aber auch ganz einfach selbst bauen. Dafür nehmt ihr eine Socke und füllt sie mit Katzenstreu. Legt die Socke aufs Armaturenbrett und denkt daran, sie immer mal wieder mit aus dem Auto zu nehmen und über Nacht in der Wohnung auf der Heizung trocknen zu lassen, damit sie dann wieder Feuchtigkeit im Auto aufnehmen kann.

blog comments powered by Disqus
nach oben