Nachrichten > Mittelhessen >

Per Günther Doku: Gießener dreht Film über deutsche Basketball-Legende

Kinopremiere exklusiv in Gießen - Gießener dreht Doku über Sport-Legende

Filmemacher aus Gießen dreht mit seiner Kamera in einer Basketballhalle
© schnittplatz[drei]

Das Gesicht hinter der Kamera: Der Filmemacher Tim Kraushaar aus Gießen und sein Team haben Basketball-Legende Per Günther in dessen letzter Saison mit der Kamera begleitet. Rund 100 Stunden Rohmaterial sind dabei rumgekommen, sagt uns der Regisseur der Doku "PER".

Per Günther gehört zu den Gesichtern der deutschen Basketball-Bundesliga. Ein Filmemacher aus Gießen hat den Sportler in seiner letzten Saison mit der Kamera begleitet. Entstanden ist der Dokumentarfilm "PER - mein letztes Jahr im Profisport", der im Oktober exklusive Premiere im Kinopolis in Gießen feiert.

Der blonde Wuschelkopf Per Günther ist das Aushängeschild des Basketballstandorts Ulm. Was viele nicht wissen: Aufbauspieler Per Günther ist waschechter Mittelhesse! Er wurde in Gießen geboren und stand etliche Male auch den Basketballern der Giessen 46ers auf dem Parkett gegenüber. Der Basketballprofi hat in diesem Jahr nach insgesamt 14 Jahren beim Verein ratiopharm ulm und exakt 500 Spielen in der Basketball-Bundesliga seine Karriere beendet. Regisseur Tim Kraushaar aus Gießen und sein Team waren ein Jahr lang an Pers Seite.

Gießener filmt Per Günthers letzte Saison

Das Ergebnis von rund 100 Stunden Dreharbeiten in den letzten 12 Monaten können Basketball-Interessierte und Sportdoku-Fans am 17. Oktober im Kinopolis Gießen sehen. In etwas mehr als 70 Minuten zeigt die Dokumentation "PER" die Hochs und Tiefs von Per Günthers letzter Saison. Es gibt Interviews mit Per selber, aber auch mit anderen Basketball-Größen wie Ex-Nationalspieler Jan Jagla, John Bryant oder Basti Doreth. Aber es wird nicht nur sportlich: Neben den Trainings und Spielen war das Filmteam rund um den Gießener Tim Kraushaar auch in ganz privaten Momenten dabei.

Basketball-Profi ganz privat

So zeigt der Film den 34 Jahre alten Ulmer Sportler mit der Rückennummer 6, der bei Basketball-Fans und Medien vor allem für seine ehrliche und humorvolle Art bekannt ist und zuletzt als Experte die Basketball-EM kommentiert hat, zum Beispiel beim Golfen mit seinen Kumpels, beim Abendessen mit seiner Frau Leonie und seinen zwei kleinen Söhnen oder beim Wohnungsputz, wie uns Tim Kraushaar bereits vorab verrät.

Basketballer Per Günther im Gespräch
© schnittplatz[drei]

Basketball-Legende Per Günther hat seine gesamte Karriere in Ulm verbracht. Insgesamt 14 Jahre lang stand der gebürtige Gießener auf dem Parkett. In der Dokumentation berichtet er von den Höhen und Tiefen, die er in dieser Zeit durchlebt hat.

Kino-Premiere in der Basketballstadt Gießen 

Der Gießener Filmemacher Tim Kraushaar hat selber in Ulm Basketball gespielt, sein Bruder Bjarne war die letzten Jahre im Kader der Giessen 46ers. Mittlerweile studiert Tim Kraushaar an der Film-Akademie in Ludwigsburg, "PER - mein letztes Jahr im Profisport" ist seine erste große Regie-Arbeit. Umso größer die Freude, dass er seinen Film direkt ins Kino bringen darf. Große öffentliche Premiere feiert die Doku im Kinopolis in Gießen. "Ich hab noch so eine große Verbundenheit zu meiner Heimat Gießen. Dass wir den Film in der Basketballstadt zeigen können, bedeutet mir wirklich viel", sagt der 25-jährige Kraushaar im Gespräch mit HIT RADIO FFH.

Per Günther kommt nach Mittelhessen

Per Günther selber wird auch dort sein - für Fans die vielleicht vorerst letzte Gelegenheit noch ein Foto oder Autogramm mit dem Ex-Profisportler zu bekommen. Günther ist bereits kurz nach seinem letzten Spiel im Sommer 2022 mit seiner Familie nach Hamburg gezogen und verrät auch in der Doku, dass er sich nun erst mal voll und ganz seinem Privatleben widmen will.

Der offizielle Trailer zum Film

Auch interessant
Auch interessant
    «Indiana Jones 5»: Erste Trailer zu Harrison Fords emotionalem Abschied ist da

Harrison Ford kehrt in seiner berühmten "Indy"-Rolle zurück. In dem ersten…

    "Kassel filmreif!" Neue Sonderausstellung im Stadtmuseum

Dutzende Kinos gab es mal allein in Kassel. Wie die aussahen, auf was für…

  Eintracht Frankfurt will einen positiven Abschluss in Japan

Zum Abschluss der Japan-Reise will Eintracht Frankfurt nach der Niederlage gegen…

nach oben