Nachrichten > Mittelhessen >

Notrufe in Marburg - Schreiender Mann mit Waffe gemeldet

Notrufe in Marburg - Schreiender Mann mit Waffe gemeldet

© dpa

Die Polizei erhielt in Marburg mehrere Notrufe, die einen Mann mit Sturmgewehr meldeten. (Symbolbild)

Große Aufregung herrschte heute Morgen (25. November) in Marburg. Mehrere Notrufe meldeten einen Mann mit einem Sturmgewehr in der Innenstadt.

Um kurz vor 7 Uhr erhielt die Polizei nach eigenen Angaben Meldungen über einen scheinbar sehr aufgebrachten und laut schreienden Mann, der mit einem Sturmgewehr durch die Straßen laufe.

Vom Rudolphsplatz zur Deutschhausstraße

Der Mann lief offenbar vom Rudolphsplatz zum Erlenring dann weiter zum Erwin-Piscator Haus und schließlich über die Biegenstraße zur Deutschhausstraße. Die Polizei konnte den Mann in der Deutschhausstraße Ecke Biegenstraße widerstandlos festnehmen und seine Waffe sicherstellen, die äußerlich tatsächlich einem echten Sturmgewehr sehr ähnelt, so die Beamten.

Polizei gibt Entwarnung: Kein echtes Sturmgewehr

Letztlich handelte es sich jedoch um eine Softairwaffe, also um kein echtes Sturmgewehr. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Vorfall keine Personen von dem Mann bedroht oder sonst wie gefährdet. Die Polizei übergab den scheinbar verwirrten Mann schließlich in ärztliche Obhut.

Auch interessant
Auch interessant
    Rheinland-Pfalz Notruf 112 am Abend in Teilen ausgefallen

In Teilen von Rheinland-Pfalz ist der Notruf 112 am Samstagabend für eine knappe…

  Hunderte Menschen nehmen Abschied von 14-Jähriger

Zwei Tage nach der blutigen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg wurde…

  Staatsfeinde bereiten sich auf den «Tag X» vor

Geheime Allianzen, finstere Verschwörungen, staatliche Institutionen, die nicht…

nach oben