Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Mutmaßlicher Mörder aus Berlin: Mann stürzt von Strommast bei Sinn

Flucht aus Berlin nach Hessen - Mutmaßlicher Mörder stürzt von Strommast

Ein Mann war wohl auf der Flucht vor der Polizei von Berlin nach Hessen gefahren und dann bei Sinn auf einen Strommast geklettert.
© dpa

Ein Mann war wohl auf der Flucht vor der Polizei von Berlin nach Hessen gefahren und dann bei Sinn auf einen Strommast geklettert. (Symbolbild)

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 32-Jähriger am Sonntag bei Sinn im Lahn-Dill-Kreis auf einen Strommast geklettert, in die Tiefe gestürzt und gestorben. Der Mann soll in Berlin eine Frau mit mehreren Messerstichen getötet haben, berichtet die Berliner Polizei.

Der Mann ist wohl nach der Tat am Samstagabend mit dem Auto der Getöteten nach Hessen geflüchtet und konnte hier von der Polizei gestellt werden. Eine Verbindung zu Hessen hatte der Mann offenbar nicht, sagt uns die Generalstaatsanwaltschaft auf FFH-Nachfrage, sodass die Ermittler derzeit von einem "Zufallsziel" ausgehen.

Mann klettert auf Strommast

Um der Polizei zu entkommen, kletterte er wohl auf einen Strommast und drohte mit Suizid, berichtet die Polizei. Passanten entdeckten am Nachmittag bei Sinn das Auto mit Berliner Kennzeichen und eine Person ganz oben auf der Spitze des Strommastes. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst versuchten den Mann zum Runterkommen zu bewegen. Gegen Abend stürzte der Mann laut Polizei schließlich in die Tiefe – Reanimationsversuche scheiterten. Ob er abstürzte oder absichtlich fiel, ist noch unklar.

Staatswanwältin beschreibt die Flucht nach Hessen

Nachdem sich die Tat zugetragen haben soll, flüchtete der Beschuldigte in den Lahn-Dill-Kreis, sagt uns die Berliner Staatsanwältin Karen Sommer.

© HIT RADIO FFH

Mann soll seine Ex in Berlin getötet haben

Bisher bestätigt die Generalstaatsanwaltschaft nur, dass der mutmaßliche Täter und das Opfer einander kannten. Medienberichten zufolge handelt es sich bei der 31-Jährigen um die Ex-Lebensgefährtin des Mannes. Er wird verdächtigt, die Frau erstochen zu haben.


Wenn Ihre Gedanken darum kreisen, sich das Leben zu nehmen, sprechen Sie mit Freunden und Familie darüber. Hilfe bietet auch die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar – unter 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Auch interessant
Auch interessant

Vor dem Landgericht Darmstadt hat der Prozess gegen einen 15-Jährigen wegen…

Tennisstar Angelique Kerber und Jule Niemeier sind frühzeitig beim…

Terrorismus, Spionage, Desinformation und ausländische Einflussnahme: Die…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop