Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Nach Pleite der Greensill-Bank: Stadt Gießen hat Geld teilweise zurück

Nach Pleite der Greensill-Bank - Gießen bekommt 2,8 Millionen Euro zurück

Städte befürchteten nach dem Greensill-Skandal, dass die kompletten Geldanlagen weg waren.
© dpa

Städte befürchteten nach dem Greensill-Skandal, dass die kompletten Geldanlagen weg waren.

Im Fall der Pleiter der Greensill-Bank ist nun immerhin ein Teil des Geldes der Stadt Gießen gerettet: Insgesamt 10 Millionen hatte die Stadt bei der Pleite-Bank angelegt. 2,8 Millionen davon hat die Stadt Gießen nun zurück, teilt eine Sprecherin mit.

Die 10 Millionen Euro hatte die Stadt als Forderung an die insolvente Bank aus Bremen gestellt. Doch nun wurden diese fast verloren gedachten Forderungen an Investoren, die solche Forderungen ablösen, verkauft. 2,8 Millionen kamen dadurch für die Stadt rum, die auch bereits bei der Stadt eingetroffen seien.

Unsicheres Insolvenzverfahren

Immerhin etwas mehr als die von den Stadtverordneten festgelegte Untergrenze für einen Verkauf von mindestens zweieinhalb Millionen Euro. Auf diese Summe hatte man sich im Dezember geeinigt. Die Begründung für den Verkauf der Forderungen an Greensill: Das Insolvenzverfahren könnte noch ewig gehen und der Ausgang ist trotzdem ungewiss. Außerdem befürchteten die Stadtverordneten ein Prozesskosten-Risiko bei Schadenersatzklagen gegen Dritte.

Das Greensill-Debakel

Auch andere Städte hatten Steuergelder bei der Bremer Bank angelegt, wie HIT RADIO FFH berichtete. Die Stadt Wiesbaden etwa hatte insgesamt 20 Millionen Euro Steuergelder angelegt. Im Frühjahr 2021 wurde klar: Die Bank hatte gewissen Zinsen versprochen. Doch die haben andere wiederum nicht mehr gezahlt. Das Verlust-Geschäft mit der Pleite-Bank hatte in mehreren deutschen Städten für Kritik an der Bankenaufsicht gesorgt. Die hätten demnach viel früher die Städte informieren müssen, wie schlecht es um die Bank steht.

Dominique Bundt

Redakteurin
Dominique Bundt

Auch interessant
Auch interessant

Nvidia war lange für Grafikkarten bekannt. Doch nun spielen Chips des Konzerns…

Nach dem Einbruch in einen Gießener Handyladen hat die Polizei eine 17-Jährige…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop