Nachrichten > Rhein-Main >

Das Corona-Update für Rhein-Main

Corona-Update für Rhein-Main - Test-Drive-In in Kronberg und Hattersheim

An dieser Stelle informiert HIT RADIO FFH über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in Rhein-Main-Gebiet. Wir freuen uns, wenn Sie die Infos mit anderen Bürger*innen teilen und uns weitere Infos zukommen lassen. Schreiben Sie uns an rheinmain@ffh.de


Die Hessische Landesregierung hat in den letzten Tagen mehrere Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen. Diese und zukünftige Verordnungen sind auf der Homepage www.hessen.de abrufbar.


+++ Test-Drive-In in Kronberg und Hattersheim +++

19.04.2021, 7.52 Uhr

In Kronberg im Taunus und in Hattersheim eröffnen heute wichtigen Drive-In Testzentren. Hier können sich die Menschen kontakt- und problemlos auf das Corona-Virus testen lassen. In Hattersheim steht das Testzentrum im Karl-Eckel-Weg 1 (Parkplatz Stadthalle). In Kronberg-Oberhöchstadt können sie sich am Festplatz am Feuerwehrgerätehaus testen lassen. 

+++ Lufthansa will Mitarbeiter selbst impfen +++

15.04.2021, 5.40 Uhr

Die Lufthansa steht in den Startlöchern um ihre MItarbeiter selbst zu impfen. Alle Vorbereitungen seien abgeschlossen, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher auf FFH-Nachfrage. An den drei großen Lufthansa-Standorten in Frankfurt, München und Hamburg hat die Airline bereits eigene Impfzentren eingerichtet. Jetzt fehle bloß der Impfstoff, so der Sprecher, dann könne es sofort losgehen. 

+++ Städtische Museen in Frankfurt bleiben weiterhin geschlossen +++

15.04.2021, 5.45 Uhr

Die Schließung der Frankfurter Museen geht in die Verlängerung. Bis zum 9.Mai müssen die städtischen Häuser ihre Türen geschlossen halten. Das geht auf die aktualisierte Verordnung des Landes Hessen zurück, die heute, am 15.April, in Kraft tritt. Für Inhaberinnen und Inhaber der MuseumsuferCard gilt wie bislang auch, dass die Zeit der Schließung der Häuser automatisch gutgeschrieben wird. ONLINE sind die städtischen Museen aber weiterhin "geöffnet".

+++ Deutsches Rotes Kreuz Bad Soden startet Corona-Testzentrum +++

09.04.21, 11.28 Uhr

Das DRK Bad Soden am Taunus bietet ab sofort kostenlose Corona-Schnelltests in der Hasselgrundhalle an. Testungen finden zunächst mittwochs und freitags zwischen 18 und 21 Uhr sowie samstags zwischen 9 und 12 Uhr nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter www.drk-badsoden.de/testcenter statt. Es handelt sich um PoC-Antigen-Schnelltests, deren Ergebnis 15-20 Minuten nach Testung per E-Mail mitgeteilt wird. 

+++ Main-Kinzig-Kreis: "Hohes Impftempo" in Arztpraxen +++

08.04.21, 14.58 Uhr

Im Main-Kinzig-Kreis impfen Hausärzte bereits seit dem 23. März - und damit früher als in vielen anderen Regionen bundesweit. Jetzt hat der Kreis eine Zwischenbilanz gezogen. Mittlerweile seien mehrere tausend Vakzindosen in den Praxen verimpft worden. Insgesamt habe der Main-Kinzig-Kreis bis in diese Woche hinein über 9.300 Impfdosen ausgeliefert. Zu den Adressaten zählen demnach auch Dialysezentren und Rehaeinrichtungen. „Wir konnten damit das Impftempo noch einmal kräftig erhöhen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Nach Rücksprache mit Personal aus einigen Pilotpraxen stelle sich als größtes Problem die umfangreiche Bürokratie dar. "Viele Papierseiten sind auszufüllen, die Daten sind in den Arztpraxen aufzunehmen, einzugeben und noch einmal zentral an die Impfzentren weiterzugeben", heißt es in der Mitteilung. 

+++ Offenbach schließt Kitas wegen Coronavirus - Nur Notbetreuung +++

07.04.21, 16.21 Uhr

Die Stadt Offenbach schließt vom kommenden Montag an wegen steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus alle Kindertagesstätten. Es gelte somit ein Betretungsverbot mit Ausnahme einer Notbetreuung, teilte die Stadt mit. Alle betroffenen Eltern seien mit Briefen informiert worden. Die Verfügung gelte zunächst bis zum 30. April. In den Einrichtungen würden täglich Kinder und Erwachsene zusammentreffen, Kinder würden keine Maske tragen und Abstände seien nicht einzuhalten. Das Gesundheitsamt habe für Kinder unter sechs Jahren ein hohes Infektionsgeschehen verzeichnet. So sei alleine in der Osterwoche bei 27 Kita-Kindern eine Corona-Infektion diagnostiziert worden. Man habe es zwischenzeitlich ausschließlich mit der hochansteckenden britischen Virus-Variante zu tun. Infektionen würden von den Kindern in die Familie getragen und so könnten viele Infektionsketten in Gang gesetzt werden.

+++ Inzidenz in Offenbach bei 291,7 - 274 Neuinfektionen seit Donnerstag +++

06.04.21, 13:22 Uhr

Das Gesundheitsamt meldet für die Stadt Offenbach 274  Neuinfektionen seit Donnerstag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 291,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach derzeit 850 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. 

+++ Ausgangssperren ab heute im gesamten Main-Kinzig-Kreis +++

06.04.21, 8:41 Uhr

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gilt auch für die Menschen im Mainz-Kinzig-Kreis ab heute eine nächtliche Ausgangssperre. Zwischen 21 Uhr und 5 Uhr dürfen sie nur noch in Ausnahmefällen vor die Tür gehen, wie der Kreis mitteilte. Weitere Ausgangssperren gibt es zurzeit unter anderem Offenbach, im Kreis Gießen, Groß Gerau und im Lahn-Dill-Kreis.

+++ Ausgangsbeschränkung in Offenbach +++

29.03.21, 16.19 Uhr

Ab kommendem Mittwoch, 31. März, tritt in Offenbach eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in Kraft. Das hat der Verwaltungsstab entschieden. Sie gilt erstmals in der Nacht von Dienstag (30. März) auf Mittwoch (31. März), 0 Uhr (bis 5 Uhr), und ist zunächst bis zum 18. April befristet. Sie kann bei einer über mehrere Tage stabilen Inzidenz unter 200 (laut RKI) aber auch vorher aufgehoben werden. Durch die nächtliche Ausgangsbeschränkung sollen private Treffen und die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger weiter reduziert und somit das Infektionsgeschehen eingedämmt werden. Mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung dürfen Offenbacherinnen und Offenbacher die eigene Wohnung zwischen 21 Uhr und 5 Uhr grundsätzlich nicht mehr verlassen. Auch Personen, die nicht in Offenbach leben, dürfen sich dann nicht mehr im öffentlichen Raum im Stadtgebiet aufhalten. Alle Ausnahmegründe finden sich auf www.offenbach.de/corona .

+++ Frankfurter Theater begrüßen Bewerbung als Corona-Modellregion +++

29.03.21, 14.14 Uhr

Die Frankfurter Theaterszene hat die Bewerbung der Stadt Frankfurt als Corona-Modellregion beim Land Hessen begrüßt. Die Häuser seien bereit, sofort in die nötige Vorplanung einzusteigen, sagte Matthias Pees, Vorstandsmitglied der Frankfurter Theaterallianz, in Frankfurt. Die Modellregion sei laut Pees ein konstruktiver Vorschlag, der den Theatern Planungssicherheit bringen könnte. Die Theater in Hessen sind seit November aufgrund der steigenden Corona-Infektionen geschlossen. Laut einer Umfrage mehrerer Theaterverbände bei über 90 hessischen Theatergruppen, Ensembles und Häusern, warteten seit Beginn des Lockdowns 60 fertig geprobte Produktionen auf die Premiere, zu 39 weiteren liefen die Proben derzeit. 135 Stücke seien bereits online aufgeführt worden.

+++ Main-Taunus-Kreis richtet Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenem Impfstoff ein +++

26.03.21, 14.49 Uhr

Mit einer Online-Plattform soll im Main-Taunus-Kreis übriggebliebener Corona-Impfstoff zügig an Ersatzkandidaten verimpft werden. Wie Landrat Michael Cyriax und Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilen, hat das Impfzentrum das System „Impfbrücke“ eingerichtet. Dabei wird Impfkandidaten ein Terminangebot per SMS gemacht. „Impfdosen dürfen auch weiterhin nicht verfallen, nur weil Termine wegfallen“, so Cyriax. Gesundheitsdezernentin Overdick ergänzt: „Mit dieser Lösung leisten wir einen Beitrag, dass das Impfen im Kreis schneller vorankommt.“ Das System soll kommende Woche starten, Interessenten können sich bereits am Wochenende per E-Mail registrieren lassen.

+++ Bad Soden: Büchereien bleiben offen, Sporthallen zu +++

25.03.21, 14.30 Uhr

Die Stadtbüchereien in Bad Soden am Taunus bleiben zu den bekannten Zeiten geöffnet. Die Stadtbücherei bittet jedoch darum, sich nur so kurz wie möglich in den Räumen aufzuhalten und die Anwesenheit auf die Ausleihe und Rückgabe der Medien zu beschränken. Die gewünschten Titel können bereits von zu Hause aus über den Online-Katalog herausgesucht werden. Der Einlass ist auf zwölf Personen gleichzeitig beschränkt und alle Besucher werden gebeten, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Alle Sporthallen und Sportplätze bleiben grundsätzlich weiterhin geschlossen. Vereinen wird allerdings ermöglicht, Sportangebote entsprechend der aktuell geltenden Vorgaben durchzuführen. Dies geschieht in Absprache mit der Stadt. Bolzplätze im Stadtgebiet bleiben geöffnet. Die geltenden Kontaktbeschränkungen sind einzuhalten.

+++ "Oster-Essen für Obdachlose" am Karfreitag soll wie geplant stattfinden +++

24.03.21, 11.16 Uhr

Nachdem die Ministerpräsidenten-Konferenz gemeinsam mit der Bundesregierung einen "harten" Lockdown über Ostern beschlossen habe, wurde mehrfach die Frage gestellt, ob damit auch das geplante "Oster-Essen für Obdachlose" am Karfreitag in Kassel, Frankfurt, Darmstadt, Offenbach & Wiesbaden ausfallen müsse. Hier erklärte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Bernd Reisig, dass er fest davon ausgehe, dass die Verköstigung der hilfsbedürftigen Menschen stattfinden werde. "Wir haben seit Monaten die Essensausgabe organisiert und alle möglichen Hygiene- und Abstandsregeln berücksichtigt. Die Ausgaben des Essens findet im Freien statt, alle freiwilligen Helfer tragen Masken und Schutzkleidung. Wir haben bewusst die Ausgabe des Essens auf eine Zeitspanne von vier Stunden entzerrt, um "Menschenschlangen" an unseren Ständen zu verhindern." erklärte Reisig. 

+++ Frankfurter Übernachtungs- und Gästezahlen weiter im Keller +++

23.03.21, 7:33 Uhr

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in Frankfurt hängen wegen Corona weiter tief im Keller. Knapp 150. 000 Übernachtungen und rund 68. 000 Gäste im vergangenen Januar, dass ist fast Nichts für die Mainmetropole. Laut der Stadt Frankfurt sind das knapp 83 Prozent weniger als im Januar 2020, also noch vor Corona.  

+++ Frankfurter Impfzentrum nimmt Impfungen mit AstraZenca wieder auf +++

19.03.21, 15.06 Uhr

Im Frankfurter Impfzentrum wird ab sofort auch wieder mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft. Für alle, die im Impfzentrum Frankfurt einen Termin mit dem Impfstoff AstraZeneca haben, bedeutet das:

Impftermine mit AstraZeneca finden ab sofort wieder statt; dies gilt für Erst- und Zweit-Termine.
Alle, die am Vormittag des des Freitags, 19. März, einen AstraZeneca-Impftermin hatten, können – ohne Termin – den ganzen Tag über zum Impftermin kommen und werden geimpft.
Wer am 16., 17. oder 18. März einen AstraZeneca-Impftermin hatte, der ausgefallen ist, wird per E-Mail kontaktiert zur neuen Terminfindung kontaktiert.

+++ OLG-Präsident hofft auf zeitnahes Impfangebot für Justizbedienstete +++

17.03.21, 14.08 Uhr

Roman Poseck, der Präsident des Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt, hofft ein Jahr nach der ersten Corona-Infektionswelle auf ein zeitnahes Impfangebot für Justizbedienstete. Gerade die Gerichtsvollzieher seien bei Zwangsvollstreckungsaufgaben immer wieder mit unvorhergesehenen Situationen und vielen Personen auf engstem Raum konfrontiert, sagte er. Trotz Corona-Verordnungen, Lockdown und Beschränkungen sei die Zahl der an hessischen Gerichten geführten Verfahren im Corona-Jahr nur geringfügig zurückgegangen, so Poseck in einer Bilanz. "Der Rechtsstaat darf auch in schwierigen Zeiten keine Pause einlegen", betonte Poseck. "Viele Verfahren, die wir führen, dulden keinen Aufschub. Wir setzen in den Verhandlungen derzeit auf zahlreiche Hygieneregeln, wie das Einhalten von Abständen oder bei unvermeidbaren Unterschreitungen auch den Einsatz von Plexiglasabtrennungen zwischen den Beteiligten."

+++ Keine weitere Öffnung der Schulen im Kreis Offenbach +++

16.03.21, 15.51 Uhr

Keine weitere Öffnung der Schulen im Kreis Offenbach - wegen rasant steigender Infektionszahlen. Ursprünglich war geplant, die Schüler der Klassen 7 bis 11 ab kommendem Montag in den Wechselunterricht zurückzuholen. Daraus wird jetzt nichts, wie der Kreis beschlossen hat. Die Schüler müssen bis zu den Osterferien im Homeschooling bleiben, hat uns eine Sprecherin des Kreises erklärt. Ausgenommen sind die Klassen 1 bis 6, die weiter im Wechselunterricht sind und die Abschlussklassen - für die gilt nach wie vor Präsenzpflicht. Hintergrund ist die Inzidenz, die im Kreis in der vergangenen Woche sprunghaft angestiegen ist auf jetzt 125. Und: an mittlerweile 15 Schulen gab es mindestens Kontakte mit einem positiv Getesteten.

+++ Jobcenter Frankfurt macht virtuelle Messe +++

11.03.21, 14:55 Uhr

Das Jobcenter Frankfurt lädt alle Jobsuchende zur Arbeitgebermesse am 16. März ein, die findet wegen der Corona-Pandemie zum ersten Mal virtuell statt. Von Minijob bis Vollzeitstelle, ob Helfer oder Fachkraft - Arbeitssuchende haben die Gelegenheit, virtuell mit Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern Kontakt aufzunehmen und sich direkt zu bewerben. Die Kontaktaufnahme zu den jeweiligen Arbeitgebern verläuft per Chat, per Mail oder telefonisch. Wer Unterstützung bei der Bewerbung braucht, kann sich auch über ein  elektronisches Kontaktformular an den Arbeitgeberservice des Jobcenters wenden.

+++ Frankfurter Museen verzeichnen große Nachfrage +++

10.03.21, 15:00 Uhr

Die Frankfurter Museen verzeichnen bereits eine große Nachfrage von Besuchern. "Es läuft sehr gut an", sagte die Direktorin des Senckenberg Naturmuseum, Brigitte Franzen. Am Mittwoch, dem ersten Öffnungstag, seien bereits viele Kinder im Haus gewesen, zudem laufe der Online-Ticket-Verkauf vor allem in Richtung Wochenende sehr gut. Zwischenzeitlich sei das Interesse so groß gewesen, dass es Probleme mit dem Server gegeben habe, diese seien aber inzwischen behoben worden.Auch in der Schirn, wo ab Donnerstag eine Ausstellung des Londoner Künstlerduos "Gilbert & George" gezeigt wird, sind die nächsten Tage gut gebucht. "Es sind aber noch für Tickets verfügbar", sagte Sprecherin Johanna Pulz.

Im Laufe dieser Woche haben viele Frankfurter Museen wieder ihre Türen geöffnet - Voraussetzung ist allerdings, dass die Zahl der Infektionen binnen 7 Tagen pro 100 000 Einwohner hessenweit stabil unter dem Wert 100 bleibt.

+++ DRK Frankfurt bietet Corona-Schnelltest-Schulungen an +++

10.03.21, 13:00 Uhr

Damit sie bei Mitarbeitenden oder Kunden selbst Tests durchführen können, bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Frankfurt für Pflegedienste, Apotheken, Arztpraxen und andere berechtigte Stellen ab sofort Schulungen zu Corona-Schnelltests an. Die Schulungstermine werden individuell vereinbart und finden in der Seilerstraße 23 statt. Nach Ende des Kurses können die Teilnehmenden einen Antigen-Schnelltest fachgerecht abnehmen und auswerten. Das DRK Frankfurt reagiert mit diesem Angebot auf die steigende Nachfrage nach Schulungen. Interessierte erhalten Informationen zum Angebot und zur Anmeldung bei Michael Dechert unter Tel. 069/71 91 91 - 40 oder per E-Mail an michael.dechert@drkfrankfurt.de. Theoretisches und praktisches Wissen zu den Antigentests vermitteln erfahrene Erste-Hilfe-Ausbilder des DRK Frankfurt. Neben Themen wie Hygieneregeln und korrektes Anlegen der Schutzkleidung steht auch der richtige Umgang mit dem Untersuchungsmaterial auf dem Programm. Zudem werden der Nasen- und der Rachenabstrich geübt.

+++ 7-Tage-Inzidenz in Offenbach bei 112,1 - 12 Neuinfektionen +++

09.03.21, 15:04 Uhr

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 12 neue Infektionsfälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 112,1 Fällen auf 100.000 Einwohner - das teilte die Stadt Offenbach mit. Insgesamt gibt es in Offenbach 298 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Aktuell werden 46 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. Mehr Infos gibt es hier.

+++ Offenbach hofft auf mehr Impfstoff ab Donnerstag +++

09.03.21, 13:59 Uhr

Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke hofft auf mehr Impfstoff in den nächsten Tagen: „Ab Donnerstag wurden uns vom Land Hessen größere Mengen an Impfstofflieferungen angekündigt. Wir verimpfen sehr schnell nahezu alles was wir bekommen und stehen im Hessenvergleich aktuell gut da."

Schwenke und Gesundheitsdezernentin Sabine Groß hoffen, dass ab April wie von Bund und Land angekündigt auch die Arztpraxen einbezogen werden, um das Impftempo weiter zu erhöhen: „Nur das wird dazu führen, Corona zu besiegen.“

+++ Städel, Schirn und Liebieghaus ab Donnerstag wieder geöffnet +++

08.03.21, 15:06 Uhr

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt, das Städel Museum und die Liebieghaus Skulpturensammlung sind für Besucherinnen und Besucher ab dem 11. März 2021 wieder geöffnet. Philipp Demandt, Direktor der Häuser sagt: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir die Schirn, das Städel Museum und die Liebieghaus Skulpturensammlung wieder öffnen können. Die Gesellschaft braucht Kunst und Kultur, und die Museen leisten dafür einen wesentlichen Beitrag. Die Öffnungen erfolgen kontrolliert, verantwortungsvoll und entsprechen höchsten Hygienestandards. Auf diesen Moment haben wir monatelang hingearbeitet und sind glücklich, dass wir unseren Besuchern nun wieder unser international herausragendes Ausstellungsprogramm präsentieren können.“

Mehr aus Rhein-Main
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Rhein-Main

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

1:05
Rhein-Main-News
0:30
Rhein-Main-Wetter
nach oben