Nachrichten > Südhessen, Ukraine-Krise >

Spenden- und Hilfsaktionen für die Ukraine in Südhessen

Viele Aktionen in Südhessen - Spenden und Hilfe für die Ukraine

© FFH

Viele Hessen wollen den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen helfen. Wir haben hier eine Übersicht für die Region Südhessen und Rhein-Neckar. Es handelt sich bei den Aktionen um das Sammeln von Sachspenden und um Infos zu Konten, um Geld zu spenden. Außerdem suchen verschiedene Orte bereits nach Unterkünften für Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet.

Wie können wir in Südhessen helfen?

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Jenseits von Geld- und Sachspenden können sich hilfsbereite Menschen engagieren, denn der Landkreis Darmstadt-Dieburg koordiniert und kanalisiert ebenso helfende Hände und Hilfsprojekte aller Art. Interessierte Gruppen, Vereine und Einzelpersonen melden sich bitte bei André Santner unter ehrenamt@ladadi.de bzw. 06151-881-1407

Förderverein der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg e.V.

Der Förderverein hat eine Spendenaktion für die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen gestartet. Angesichts des andauernden und sich ausweitenden Konfl ikts in der Ukraine wird dort der Bedarf an medizinischen Hilfsgütern immer dringlicher und größer. Vor allem Verbandsmaterial, schmerzstillende Mittel und Narkotika für Operationen und schwere Verletzungen werden gebraucht. Ein Arzt und zwei Ärztinnen stehen in Kontakt zu Hilfsorganisationen vor Ort. "Mit ihnen gemeinsam werden wir direkte Hilfsleistungen organisieren, damit unsere medizinischen Hilfsgüter bis in die Krankenhäuser der Ukraine gebracht werden, um dort die Versorgung der Opfer des Krieges zu unterstützen", heißt es im Spendenaufruf.

Spendenkonto
Empfänger: Förderverein der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg e.V.
IBAN: DE18 5085 2651 0110 0000 15
Bank: Sparkasse Dieburg
BIC: HELADEF1DIE
Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine

Dieburg

Am Aktionsbündis "Ukrainehilfe Dieburg" sind Vertreter der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, der Kolpingsfamilie und dem Missionskreis, der Caritas sowie private Unterstützer mit Erfahrung aus der Arbeit des Asylkreises und die Stadtverwaltung beteiligt. Hilfesuchende und Helfer können sich an die Koordinierungsstelle der Ukrainehilfe Dieburg wenden (Telefon: 06071 2002 307; E-Mail: ukrainehilfe@dieburg.de). Auch Wohnraumangebote werden darüber koordiniert. 

Geldspenden können unter dem Stichwort "Ukrainehilfe" auf folgende Konten überwiesen werden:

Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul; DE19 5085 2651 0033 2022 84

Evangelische Kirchengemeinde; DE47 5085 2651 0033 0024 45

Die Steuerungsgruppe der Ukrainehilfe Dieburg wird die Verteilung der Spenden gemeinsam festlegen, teilte die Stadt auf ihrer Webseite mit.

Reinheim

In Zusammenarbeit mit dem Partnerschaftsverein Reinheim e.V. gibt es verschiedene Möglichkeiten , zu helfen, zu spenden und zu unterstützen. Im ersten Schritt wurde folgendes Spendenkonto eingerichtet:

„Spendenkonto Ukraine – Verein zur Pflege Internationaler Beziehungen e.V.,  D 64354 Reinheim“

IBAN: DE20 5086 3513 0104 0643 56

BIC: GENODE51MIC

Die Spende wird direkt an die polnische Partnerstadt Sanok weitergeleitet, die rund 50 Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt liegt und in der schon jetzt viele Flüchtlinge ankommen. Mit den Mitteln werden direkt benötigte Gegenstände vor Ort für die Flüchtlinge erworben. Somit kann sehr schnell Hilfe vor Ort gewährleistet werden, teilt die Stadt Reinheim mit.

Darmstadt

Der Verein Partnerschaft Deutschland-Ukraine/Moldova e. V. PDUM aus Darmstadt bittet um Spenden:

  • IBAN DE46 5089 0000 0000 9522 06
  • Volksbank Darmstadt-Südhessen
  • Stichwort: "Hilfe für Ushgorod"

Die Stadt an der slowakischen Grenze ist Partnerstadt von Darmstadt. Bei Facebook schreibt der Verein: "Es ist Krieg. Es ist schlimm. Unsere Freunde dort sind verzweifelt. Uns blutet das Herz."

Bedarf besteht weiterhin an Privatunterkünften für die Geflüchteten, die individuell in Darmstadt und im Landkreis eintreffen, oft Frauen mit kleinen Kindern, gelegentlich Familien, wenn der Vater sich zu Kriegsbeginn im Ausland befand und nicht zurückkehrte, auch größere Gruppen, die möglichst geschlossen untergebracht werden möchten. Der im Aktionskomitee mit dem PDUM zusammenarbeitende Original Freundeskreis der Partnerstädte Darmstadts koordiniert die Angebote und Gesuche: orignalfreundeskreis@web.de.

Auch die kurzfristige Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge wird in Darmstadt bereits organisiert. Wer selbst Menschen aus der Ukraine aufnehmen möchte, kann seine Bereitschaft dazu mit einer Mail an fluechtlinge@darmstadt.de hinterlegen. Hier wird von Seiten der Stadt die Aufnahme koordiniert.

Kreis Bergstraße

Der Kreis Bergstraße hat weitere Aktivitäten und vorbereitende Maßnahmen bezüglich der Aufnahme und Integration von Menschen aus der Ukraine forciert. So wurde als Kontaktmöglichkeit für Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Bergstraße und auch für aus der Ukraine geflüchtete Menschen selbst eine „Ukraine-Hotline“ eingerichtet. Diese ist unter der Telefonnummer 06252 / 15 4199 von Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr zu erreichen. „Über die Hotline geben wir erste Auskünfte zu häufig gestellten Fragen rund um diese Flüchtlingsthematik“, erklärt Landrat Christian Engelhardt. „Zudem werden hier Informationen darüber gegeben, an welche Stellen sich die im Kreis Bergstraße ankommenden Menschen aus der Ukraine mit ihren einzelnen Fragestellungen wenden können.“ Die Hotline sei mit Deutsch, Ukrainisch und Russisch sprechenden Ansprechpartnern besetzt.

Spaß haben und ganz nebenbei noch Gutes tun für die Ukraine-Flüchtlinge – das können Sie am 26./26. März in Wald-Michelbach. Auf der Sommerrodelbahn und nebenan im Kletterwald ist Saisonstart. Und die Betreiber spenden einen Teil der Einnahmen an die Ukraine-Hilfe, an das „SOS-Kinderdörfer-Projekt“ (Samstadt/Sonntag, jeweils 10 bis 18 Uhr). 

Frisuren, Glitzertattoos und bunte Haarsträhnen-kostenlose Haarschnitte für ukrainische Flüchtlinge in Fürth-Weschnitz: Am Sonntag, 27.März, bietet der Friseur- und Beautysalon "Wohlfühlen mit Flair" ukrainischen Flüchtlingen kostenlose Haarschnitte, sowie dank der Hilfe von fleißigen Helfern, bunte Strähnen, Glitzertattoos und Spiel und Spaß für Kinder. (Corona-Hygienemaßnahmen: 3G-Regel, FFP2- bzw. Kinder medizinische Maske). Los geht’s ab 10.00 Uhr bei "Wohlfühlen mit Flair", Leberbach 8, 64658 Fürth-Weschnitz, direkt an der B460. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig.

Um einzelne Hilfs-Aktionen aus dem Kreis Bergstraße besser zu verzahnen und zu koordinieren, hat die Kreisverwaltung eine eigene Facebook-Seite eingerichtet. Unter „Bergsträßer für die Ukraine“ (Nutzername: bergstraesserfuerdieukraine) können sich aktuelle und potentielle Helferinnen und Helfer austauschen, informieren und Wege eruieren, die einzelnen Initiativen zu unterstützen. 

Menschen, die Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine bereitstellen möchten, können sich gesondert an die Kreisverwaltung wenden: per E-Mail an ukrainehilfe@kreis-bergstrasse.de. Es wird gebeten, möglichst die eigenen Kontaktdaten und genauere Angaben zum Wohnraum selbst (Wo befindet sich dieser? Wie groß ist die Wohnung/das Zimmer? Von wann bis wann stünde der Wohnraum zur Verfügung?) anzugeben.

Viernheim

Um die polnische Partnerstadt Mława finanziell zu unterstützen und als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine, hat die Stadtverwaltung Viernheim ein Spendenkonto eingerichtet. „Im Moment ist erst einmal die finanzielle Unterstützung wichtig, damit die Stadt Mława für die aus der Ukraine Geflüchteten weitere Anschaffungen tätigen kann“, betont Bürgermeister Baaß, der aus diesem Grund darauf hinweist, dass vorerst keine Sachspenden benötigt werden.

Spendenkonto:

Sparkasse Starkenburg
Stichwort „Ukraine-Flüchtlinge“
IBAN: DE30 5095 1469 0003 0040 10
Auf Wunsch stellt die Stadtverwaltung auch Spendenquittungen aus.

Kreis Groß-Gerau

Nauheim

Um Geflüchtete vor Ort bestmöglich und unkompliziert zu unterstützen, sucht die Gemeinde Nauheim zunächst ukrainisch-sprachige Dolmetscher*innen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Alle Interessierten werden gebeten, sich an die Soziale Anlaufstelle Nauheim (san@nauheim.de) zu wenden. Auch wer ein Zimmer, eine Wohnung oder jegliche andere Art von Unterkunft für Geflüchtete zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei der Gemeinde melden. Die Kommune vermittelt bei Bedarf und meldet Angebote auch der Kreisverwaltung Groß-Gerau weiter. Kontaktstelle ist die Soziale Anlaufstelle Nauheim (san@nauheim.de).


Mörfelden-Walldorf

Menschen, die dauerhafte Wohnungsangebote (mit Mietvertrag usw.) zur Verfügung stellen können, wenden sich an:

Menschen, die vorübergehend ihr Gästezimmer, ihren ausgebauten Keller o. Ä. für Geflüchtete zur Verfügung stellen wollen, wenden sich an die Plattform #unterkunft unter: https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine/

Odenwaldkreis

Der Odenwaldkreis hat eine zentrale Info-Seite eingerichtet, unter anderem zu den Themen "Hilfsmöglichkeiten" und "Aufnahme von Menschen aus der Ukraine". Sie erreichen die Seite über diesen Link.

Wie der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes im Odenwaldkreis mitteilt, können Menschen aus der Ukraine derzeit Kleidung in seinen beiden Secondhandläden kostenlos erhalten. Nachgefragt werden bevorzugt Textilien für Frauen und Kinder. Besonders jedoch mangelt es derzeit an Kleidungsstücken für Jugendliche. Über gut erhaltene Anziehsachen jeglicher Art freuen sich gerade jetzt die Neuangekommenen. Damit das Rote Kreuz weiterhin diesbezüglich tätig werden kann und die Lager nicht leerlaufen, bitten die beiden Läden um gepflegte Spenden wertiger Kleidung.

Die Boutique „Lieblingsstücke“, Bismarckstraße 25, in Reichelsheim ist montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. An Samstagen kann dort zwischen 9  und 12.30 Uhr Kleidung abgegeben werden. Fragen beatwortet Lisa Gimbel unter Tel. 0163 / 1951651 oder den E-Mail-Adressen: lisa.gimbel@drk-odenwaldkreis.de sowie lieblingsstuecke@drk-opdenwaldkreis.de.

Die Boutique „Modetruhe“ in Erbach, Bahnstraße 6, ist montags, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Mittwochs und donnerstags kann man dort von 9 bis 12 Uhr und samstags zwischen 10 und 13 Uhr Kleidung abgeben. Fragen beatwortet Projektleiterin Sabine Münne unter Tel. 06062 / 607-111 oder der E-Mail: sabine.muenne@drk-odenwaldkreis.de.

Um den Ukrainerinnen und Ukrainern so schnell wie möglich ein Dach über dem Kopf bieten zu können, können sich Bürgerinnen und Bürger, die Wohnraum bereitstellen möchten, per E-Mail an die Kreisverwaltung wenden. Alle Angebote werden unter der Adresse ukrainehilfe@odenwaldkreis.de gesammelt. Wichtig sind außer der Angabe der Kontaktdaten der Gastgeberinnen und Gastgeber auch Informationen über den Wohnraum selbst (Ort, Größe, Zeitraum, in dem er zur Verfügung steht).

Mannheim

Die Stadt Mannheim und der Verein „Mannheim hilft ohne Grenzen“ rufen gemeinsam zu Spenden auf und möchten damit einen direkten Beitrag zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine leisten. Sachspenden sind derzeit nicht möglich, Geldspenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „Ukraine“ direkt an folgendes Konto gerichtet werden:

  • IBAN: DE23 6709 0000 0095 9221 04
  • Empfänger: Mannheim hilft ohne Grenzen e.V.
  • Bank: VR Bank Rhein-Neckar eG
  • Verwendungszweck: Ukraine

Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn auch Sie eine Spendenaktion in Ihrer Nähe haben, dann schreiben Sie uns an suedhessen@FFH.de.

nach oben