Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Tod nach Polizeikontrolle in Mannheim: Leiche zeigt Spuren von Gewalt

Tod nach Kontrolle in Mannheim - Leiche zeigt Spuren von Gewalt

An der Leiche eines nach einer Polizeikontrolle in Mannheim gestorbenen Mannes sind nach Angaben des baden-württembergischen Landeskriminalamtes (LKA) Spuren stumpfer Gewalt festgestellt worden.

Diese seien aber "von geringer Intensität gewesen", sagte LKA-Präsident Andreas Stenger. Es sei unklar, ob der 47-Jährige eines gewaltsamen oder eines natürlichen Todes gestorben sei. Der Mann habe auch eine Herzinsuffizienz gehabt. Bis zum abschließenden rechtsmedizinischen Ergebnis dürften aber noch mehrere Wochen vergehen, so Stenger. 

Beteiligte Polizisten vom Dienst suspendiert

Der 47-Jährige war am vergangenen Montag nach dem Zusammenbruch zunächst wiederbelebt worden, später aber im Krankenhaus gestorben. Zuvor soll er sich nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gewehrt haben. Gegen die beiden beteiligten Polizisten wird inzwischen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt mit Todesfolge ermittelt. Sie sind nach Angaben des Mannheimer Polizeipräsidenten Siegfried Kollmar vom Dienst suspendiert. 

Polizisten haben sich bislang nicht geäußert

Die beiden beteiligten Beamten haben sich laut Staatsanwaltschaft noch nicht zum Ablauf geäußert. Sie seien seines Wissens bislang auch nicht auffällig geworden, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Mannheim, Romeo Schüssler in Mannheim. 

LKA-Chef: "Spuren stumpfer Gewalt gefunden"

Es hat Faustschläge der beiden verdächtigen Polizisten gegeben, sagt der Präsident des Landeskriminalamts Baden-Württemberg Andreas Stenger im Gespräch mit FFH-Reporter Florian Stendebach.

© HIT RADIO FFH

Kritik an Polizei und Demonstrationen

Seit dem Tod des Mannes sieht sich die Polizei heftiger Kritik ausgesetzt. Im Internet kursieren Videos, auf denen Schläge eines Polizisten gegen den Kopf eines auf dem Boden liegenden Mannes zu sehen sind. Ob dieses Video echt ist oder überhaupt die fragliche Polizeikontrolle zeigt, ist nicht geklärt. Die beiden Polizisten hatten ihre Bodycams am Körper laut Polizei nicht eingestellt. Hunderte Menschen waren am Dienstagabend in Frankfurt, Heidelberg und in Mannheim gegen Polizeigewalt auf die Straße gegangen. 

Proteste auf dem Marktplatz

In Mannheim und Heidelberg demonstrierten nach Angaben der Polizei insgesamt mehr als 300 Menschen gegen Polizeigewalt. Am Ort des Vorfalls in Mannheim schrieben Demonstranten "Mord durch Polizei" mit Kreide auf einen Gehweg und legten Blumen nieder.

Demonstration auch in Frankfurter Innenstadt

In Frankfurt gingen rund 600 Menschen in der Innenstadt gegen Polizeigewalt auf die Straße. Die Teilnehmer hätten vereinzelt Pyrotechnik angezündet, teilte die Polizei mit. Insgesamt sei die Demonstration aber friedlich verlaufen. Zuvor hatte die "Frankfurter Rundschau" berichtet.

Rund 30 Zeugen melden sich

Im Zusammenhang mit dem Fall haben sich beim Landeskriminalamt (LKA) Stuttgart bisher rund 30 Zeugen gemeldet. Außerdem seien rund 70 Videos zur Verfügung gestellt worden - inwieweit es sich dabei zum Teil um identische Videos handelte, ist nach Worten eines LKA-Sprechers noch unklar. Zeugenvernehmungen wie auch die Auswertung der Filmsequenzen werden einige Zeit dauern, zumal man auch mit weiteren Hinweisen rechne.
 

GDP verurteilt Hass und Hetze

Die Gewerkschaft der Polizei (GDP) verurteilte Hass- und Hetzbotschaften in den sozialen Medien im Zusammenhang mit dem Vorfall scharf. GdP-Landeschef Gundram Lottmann sagte, solche Reaktionen seien nicht nur völlig unangemessen, sondern auch menschenverachtend. "Wir alle sind betroffen von dem traurigen Vorfall, vor allem die eingesetzten Beamten selbst. Derzeit ist weder die Todesursache bekannt, noch liegen konkrete Ermittlungsergebnisse vor."


UPDATE vom 14.09.2022: Gut vier Monate nach dem Tod eines Mannes infolge einer Polizeikontrolle in Mannheim gibt es mehr Klarheit über die Ursache. Die Staatsanwalt Mannheim geht davon aus, dass der 47-Jährige eines nicht natürlichen Todes gestorben ist.

Auch interessant
Auch interessant

Eine 31-jährige Mutter war mit ihrem einjährigen Sohn auf einem Spielplatz in…

Die Technik Museen Sinsheim Speyer haben die finale Reiseroute für das…

Wenn das mal kein "sauberer" Einbruch war: Ein Einbrecher hat in einem Wohnhaus…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop