Nachrichten > Südhessen, Wirtschaft aktuell, Top-Meldungen >

Erdöl-Förderung in Südhessen: Erkundungsbohrung in Riedstadt

Schwarzes Gold aus Südhessen - Weitere Suche nach Erdöl in Riedstadt

In Südhessen wird die Förderung von Erdöl möglicherweise ausgebaut. Am Rand von Riedstadt-Goddelau steht ein neuer Bohrturm. Die Rhein Petroleum GmbH aus Heidelberg hat am einzigen hessischen Erdölförderstandort im Ried mit Erkundungsbohrungen für mögliche weitere Vorkommen begonnen.

Hier gebe es keine Seen von Öl, es sei quasi wie in einem Schwamm im Gestein, sagte Geschäftsführer Peter Appel am Bohrloch. Der neue Bohrplatz mit dem Namen "Schwarzbach 2" liegt unmittelbar neben einer bestehenden Förderanlage. Für die Probebohrung bis in eine Tiefe von 1,7 Kilometern steht dort nun ein etwa 35 Meter hoher Bohrturm.

 

Geschäftsführer: Rohstoffe lokal fördern

Der Geschäftsführer der Rhein Petroleum GmbH, Peter Appel, am FFH-Mikro.

Bürgermeister: sehr hochwertiges Öl

Riedstadts Bürgermeister Marcus Kretschmann am FFH-Mikro.

© HIT RADIO FFH

Erst senkrecht, dann in Richtung Stockstadt

In den kommenden rund vier Wochen soll nun zunächst senkrecht in die Erde und dann in südwestliche Richtung gebohrt werden. "Der Schutz der trinkwasserführenden Schichten, die sich hier in einer Tiefe bis maximal 130 Metern befinden, hat höchste Priorität", sagte Appel. Die genehmigte und überwachte Bohrung bestehe aus teleskopartigen ineinanderliegenden Rohren, die mit einem Spezialzement abgedichtet würden. In dem trinkwasserführendem Bereich seien sie durch mehrere Schichten Stahl und Zement geschützt. Das Ried ist beim Wasser einer der Hauptversorger des dicht besiedelten Rhein-Main-Gebietes.

In ganz Hessen nur im Ried

"In Hessen sind bislang nur im Oberrheingraben geologische Verhältnisse bekannt, die eine wirtschaftliche Gewinnung von Erdöl- oder Erdgasvorkommen mit konventionellen Fördermethoden gestatten", heißt es beim Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HNLUG) auf der Homepage. Dem Landesamt und dem zuständigen Regierungspräsidium Darmstadt zufolge wird landesweit nur im Ried Erdöl gefördert.

Lange Erdöl-Tradition

Hier wurde auch schon früher Öl gewonnen. "Im Hessischen Ried, dem in Hessen gelegenen nordöstlichen Abschnitt der Oberrheinischen Tiefebene, wurden in einem Gebiet zwischen Stockstadt, Gernsheim und Crumstadt bereits in den 1930er Jahren Erdölvorkommen entdeckt", heißt es beim Hessischen Institut für Landesgeschichte.

Weiterverarbeitung in Karlsruhe

Bereits im vergangenen Jahr sei mit den Vorbereitungen für die Erkundungsbohrung begonnen worden. Die Bohrung ist dem Unternehmen zufolge in den bestehenden Förderbetrieb integriert. Sollte sich "Schwarzbach 2" als wirtschaftlich erweisen, solle dort gefördertes Öl in der bereits bestehen Produktionsanlage aufbereitet und dann mit Lastern in eine Raffinerie nach Karlsruhe gebracht werden. Im August sollen Ergebnisse vorliegen.

Seit mehreren Jahren dauerhaft Öl

Rhein Petroleum fördert nach eigenen Angaben seit 2016 Öl im Ried, mittlerweile mit einer dauerhaften Genehmigung. In Südhessen sei schon 1952 mit der kommerziellen Förderung begonnen worden, diese wurde später aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Rund 100 000 Liter würden wöchentlich in die Raffinerie transportiert.

Hochwertige Qualität

Das Öl aus dem Ried wird aber nicht verbrannt oder verheizt. Es ist dem Unternehmen zufolge leicht und schwefelarm und sei daher für eine industrielle Weiterverarbeitung geeignet. So würden unter anderem Arzneimittel oder Kunststoffe hergestellt. "Wir sind davon überzeugt, dass Erdöl als reiner Energierohstoff zumindest in Europa in absehbarer Zeit keine Rolle mehr spielen wird", sagte Appel.

Nur zwei Millionen Tonnen in Deutschland

Deutschland braucht Appel zufolge jährlich rund 85 Millionen Tonnen Öl. 14 bis 15 Millionen Tonnen seien für die industrielle Produktion. Appel zufolge werden in Deutschland aber nur zwei Millionen Tonnen Öl gefördert. Wie lange der Rohstoff im Ried gefördert werden könne, sei nicht abzuschätzen. Das hänge von Faktoren wie dem Ölpreis ab.


Fakten zur Erkundungsbohrung:

  • Der Bohrer gräbt rund 1,7 Kilometer tief in die Erde. Das entspricht in etwa dem Doppelten vom Großen Feldberg im Taunus. 
  • Laut Rhein Petroleum müsse man sich das Ölfeld "wie einen Schwamm" vorstellen. In den Poren befinde sich entweder wertvolles Erdöl oder salzhaltiges Wasser (sogenannte "Sole").
  • Insgesamt etwa vier Wochen lang solle die Suche dauern.
  • Bürgerinnern und Bürger können vor Ort einen Informationscontainer besuchen und sich erklären lassen, wie die Technik genau funktionere und wie das Erdöl verwendet werde.
  • Der Bohrplatz befindet sich direkt an der bestehenden Förderanlage an der Starkenburger Straße.
Auch interessant
Auch interessant

Vier Menschen sind in den Fluten Süddeutschlands bisher gestorben. Auch in…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop