Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Schläger wird selbst zum Opfer - Zwischenfall in der Webergasse

Aus dem Polizeibericht - Schläge, Tritte, Verletzungen

© dpa

Symbolbild

Brutale Gewalt und Auseinandersetzungen leider auch an diesem Wochenende in der Wiesbadener Innenstadt - der Polizeibericht beschreibt die Fälle:

Am Sonntag, gegen 2:05 Uhr, hielt sich ein 27-jähriger Wiesbadener in der Webergasse auf, als er dort auf eine 5-köpfige Personengruppe traf. Er sprach eine Frau aus der Gruppe an und schlug dieser unvermittelt mit der Hand in das Gesicht.

Noch auf dem Boden nachgetreten

Anschließend gingen drei Männer aus der Gruppe auf den Täter los. Sie schlugen auf den Mann ein, so dass dieser zu Boden ging. Dort wurde er weiter von den Männern geschlagen und auch getreten. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Burgstraße. Der Verletzte musste von Sanitätern versorgt werden und anschließend in einem Krankenhaus weiter behandelt werden.

Mann war stark alkoholisiert

Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Die Täter wurden als männlich und mit dunklen Haaren beschrieben. Einer der Täter trug ein schwarzes T-Shirt, dunkle Jeans und dunkle Schuhe. Der zweite Täter war mit einer hellen Hose, hellen Schuhen, einer schwarzen Jacke mit weißen Streifen an den Schultern und dem Rücken bekleidet. Ein weiterer Täter trug eine schwarze Jacke, wobei es sich möglicherweise um ein Sakko gehandelt haben könnte.

Polizei bittet um Mithilfe

Darunter war er mit einem orangefarbenen oder roten Hemd bekleidet. Weiterhin trug er eine dunkle Hose und dunkle Schuhe. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

Prügelei in Kneipe

Bereits am frühen Samstagmorgen gegen 1:00 Uhr kam es in einer Kneipe in der Wagemannstraße zu einer Prügelei zwischen zwei Männern.

Schwere Gesichtsverletzungen

Dabei schlug ein 39-jährige einem 69-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht. Der 69-jährige Rheingauer erlitt schwere Gesichtsverletzungen und musste in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert werden. Der Tatverdächtige konnte vor Ort festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.

Zeugen gesucht

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit dem 1.Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 345-0 telefonisch in Verbindung zu setzen

Peter Hartmann

Leiter Studio Wiesbaden
Peter Hartmann

Auch interessant
Auch interessant

Die Rettungsleitstelle Wiesbaden wurde am Abend von der Notfallleitstelle der…

Zwei jugendliche Räuber haben am Sonntagabend in Wiesbaden eine Spaziergängerin…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop