Nachrichten > Sport >

Tennisprofi Alexander Zverev steht in Wimbledon im Achtelfinale

Dreisatz-Sieg gegen Norrie - Wimbledon: Zverev steht im Achtelfinale

© dpa

Trotz eines Schreckmoments ist French-Open-Finalist Alexander Zverev auf dem erhofften Weg zu seinem ersten Grand-Slam-Titel in Wimbledon ins Achtelfinale einzogen.

Der große deutsche Tennis-Hoffnungsträger stürzte in seiner Drittrundenpartie gegen den Briten Cameron Norrie, setzte sich aber dennoch souverän 6:4, 6:4, 7:6 (17:15) durch. Damit überstand die deutsche Nummer eins die dritte von maximal sieben Prüfungen beim bedeutendsten Rasenturnier der Welt.Zverev mit schmerzverzerrtem Gesicht.

Zverev ruscht aus

Nach dem souverän gewonnen ersten Satz musste Zverev zu Beginn des zweiten Durchgangs einen Schrecken verdauen. Er rutschte beim Stande von 2:2 auf dem Rasen weg, überdehnte das Bein und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Nur für den Bruchteil einer Sekunde wurden Erinnerungen an seine schwere Fußverletzung vom French-Open-Halbfinale 2022 gegen den Spanier Rafael Nadal wach. Diesmal hielt sich Zverev das linke Knie. Es kam zwar ein Physiotherapeut auf den Platz, Zverev verzichtete aber sogar auf eine medizinische Auszeit und spielte kurz darauf weiter. 

Knie wird untersucht

Zverev wird nach seinem Sturz in Wimbledon sein Knie genauer untersuchen lassen. "Ich habe gerade Schmerzen", sagte der French-Open-Finalist nach seinem Achtelfinaleinzug. "Ich werde es checken lassen. Ich werde sehen, was das MRT sagt", erklärte Zverev.

Souverän zu Ende gespielt

Vor knapp 15 000 Zuschauern auf dem Centre Court hatte Zverev nach den beiden ersten überzeugenden Runden mit großem Selbstvertrauen gegen den Linkshänder begonnen. Wie in den beiden vorangehenden Partien trat der Hamburger unter geschlossenem Dach an. Es herrschten somit erneut Bedingungen, die ihm liegen.

Struff scheitert gegen Medwedew

Tennisprofi Jan-Lennard Struff muss nach einer Regen-Hängepartie weiter auf sein erstes Achtelfinale in Wimbledon warten. Der zweitbeste deutsche Tennisprofi verlor in London die Fortsetzung seines über zwei Tage laufenden Drittrundenmatches gegen Daniil Medwedew aus Russland 1:6, 3:6, 6:4, 6:7 (3:7).

Swiatek ausgeschieden

Die Weltranglistenerste Iga Swiatek ist in Wimbledon in der dritten Runde überraschend ausgeschieden. Die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin musste sich beim bedeutendsten Rasen-Tennisturnier der Welt in London unerwartet der Kasachin Julia Putinzewa 6:3, 1:6, 2:6 geschlagen geben.

Frank Piroth

Redaktion
Frank Piroth

Auch interessant
Auch interessant

Nach der EM ist vor Olympia: Toni Kroos gibt Alexander Zverev bei der Wahl zum…

Sechs Kandidatinnen und Kandidaten dürfen sich noch Hoffnungen machen, bei der…

Wer darf bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Paris die Deutsche…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop