Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Experten: Lage im Bankensektor bleibt trotz Beruhigung fragil

Bankensektor - Lage bleibt fragil

Ein Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt.
© dpa

Ein Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt.

Nachdem sich die Aufregung um den europäischen Bankensektor zunächst etwas gelegt hat, ist auch das Interesse an sicheren Anlagehäfen wie Gold zurückgegangen. Am Dienstag notierte der Preis für eine Feinunze des Edelmetalls mit etwa 1970 US-Dollar unter der Marke von 2000 Dollar. Am Montag war die diese Schwelle erstmals seit etwa einem Jahr überschritten worden.

Auch bei anderen als sicher geltende Finanzanlagen wie Staatsanleihen kehrte am Dienstag etwas Ruhe ein.Z um Wochenstart waren Staatstitel hoher Bonität wie Bundeswertpapiere zeitweise stark gefragt. Auslöser war die nicht durchweg positiv aufgenommene Notübernahme der Schweizer Großbank Credit Suisse durch die Konkurrentin UBS.

Unruhige Lage 

Hintergrund der Übernahme sind zahlreiche Probleme der Credit Suisse, die das Vertrauen in den europäischen Bankensektor im derzeit nervösen Marktumfeld zu beschädigen drohten. Hinzu kommen erhebliche Probleme mehrerer mittelgroßer US-Banken, die über die USA hinaus für Unruhe sorgen.Fachleute wollen aber trotz der Beruhigung keine Entwarnung geben.

Zinsen dürften erhöht werden

"Nichtsdestotrotz ist an den Märkten mit Nachwehen zu rechnen", betonte Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege von der Postbank. So dürften die Zinsen, zu denen sich Kreditinstitute am Kapitalmarkt Geld beschaffen können, erhöht bleiben und die Gewinne der Geldhäuser schmälern.

Stabilität fragil

Die Analysten von der Landesbank Hessen Thüringen (Helaba) erklärten, die nervösen Marktreaktionen vom Montag zeigten, dass das Vertrauen in die Stabilität fragil sei. Sie lenkten den Blick auf die am Mittwoch anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Angesichts der hohen Inflation wird mit einer weiteren Zinsanhebung gerechnet. Ein Stillhalten könnte dagegen neue Sorgen auslösen - "frei nach dem Motto: Wo Rauch ist, ist auch Feuer", hieß es von der Helaba.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop