Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Zinsanstieg: Vorteil von Immobilienkäufern gegenüber Mietern gesunken

Kaufen oder mieten? - Vorteil von Immobilienkäufern gesunken

Wer in seiner eigenen Immobilie wohnt, lebt günstiger als viele Mieter - aber der Effekt wird geringer.
© dpa

Wer in seiner eigenen Immobilie wohnt, lebt günstiger als viele Mieter - aber der Effekt wird geringer (Symbolfoto).

Immobilienkäufer waren Mietern im vergangenen Jahr laut einer Studie finanziell oft im Vorteil - der Vorsprung ist aber mit dem Zinsanstieg stark gesunken. Zu diesem Schluss kommt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in einer Analyse für die Immobilienfirma Accentro.

In der Studie wurde insbesondere das Szenario Immobilienkauf mit Mieten auf Basis von Neuverträgen verglichen. Demnach lebten Selbstnutzer 2022 in 328 der 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte günstiger als Mieter.

Kostenvorteile vor allem rund um Großstädte

Sie bezahlten im Schnitt 10,04 Euro pro Quadratmeter gegenüber Neuvertragsmieten für vergleichbare Wohnungen von 10,90 Euro je Quadratmeter. Der Vorteil liege im Schnitt bei 8 Prozent. "Die höchsten Kostenvorteile können wir im Umland von Metropolen und Großstädten sowie im ländlichen Raum beobachten", sagte Michael Voigtländer, Immobilienexperte am IW.

Zinsen sind gestiegen

Noch 2021 hatte der Kostenvorteil von Käufern gegenüber Mietern bei rund 60 Prozent gelegen. Doch vor allem wegen des Zinsanstiegs erhöhten sich die Kosten für Selbstnutzer kräftig: Sie mussten 2022 mit 10,04 pro Monat und Quadratmeter mehr als das Doppelte als im Vorjahr bezahlen (4,23 Euro). Gerechnet wurde mit einem Zins von 2,65 Prozent im Jahresschnitt 2022 für Kredite mit zehnjähriger Zinsbindung - derzeit aber liegen die Zinsen deutlich höher.

Neuvertragsmieten oft günstiger als Selbstnutzerkosten

So hat das IW die Regionen für das erste Halbjahr 2023 auch mit einem aktuellen Zins von im Schnitt 3,7 Prozent durchgerechnet. Damit wendet sich die Lage zu Gunsten von Mietern: Dann sind in 300 von 401 Kreisen die Selbstnutzerkosten höher als die Neuvertragsmieten.

Mit sinkender Inflation ändert sich die Lage wieder

Die Autoren erwarten, dass die Inflation weiter sinkt, was zu einer Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank im zweiten Halbjahr und fallenden Bauzinsen führen könne. Damit dürften die Kosten für selbst genutztes Wohneigentum gegenüber Mieten deutlich sinken, so das IW.

Auch interessant
Auch interessant

Fürs erste selbstgenutzte Haus oder die Eigentumswohnung soll es in Hessen einen…

Die Ampel macht ein weiteres Häkchen an ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag.…

Am Wohnungsbau-Tag hat ein Bündnis aus Unternehmen, Gewerkschaft und Mieterbund…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop