On AirGuten Morgen, Hessen! >

Julias Blind Date: Julia trifft den Mann im Wald

Julias Blind Date: Episode 1 - Julia trifft den "Mann, der im Wald lebt"

Julias Blind Date mit Hessen: Marc Freukes hat vor sechs Jahren sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Vorher arbeitete der Hesse als Golflehrer – nun lebt er als Aussteiger im Odenwald.

Hessen ist nicht nur ein wunderschönes Bundesland, sondern auch ein richtig spannendes: Hinter jeder Ecke warten tolle und unglaubliche Geschichten, interessante und faszinierende Menschen darauf, entdeckt zu werden. Daher schicken wir in unserer neuen Reportage-Reihe "Julias Blind Date" die Guten Morgen, Hessen-Moderatorin ins hessische Unbekannte:  Wir arrangieren die Dates, programmieren das Navi und schicken sie einfach los. Ohne dass Julia vorher weiß, wo es hingeht und was und wer sie erwartet. Die Infos gibt es vor Ort - in Form einer Videobotschaft von Daniel Fischer.

Eine spannende Aufgabe für die neugierige Moderatorin: "Das ist super aufregend für mich, weil ich vorher nie weiß, was mich erwartet. Und ich so komplett ohne Vorurteile dahin gehe." Das finden wir auch und haben daher für Julias allererstes Blind Date gleich ein ganz besonderes Treffen geplant...

Julia erstes Blind Date: Aussteiger Marc, der mitten im Wald lebt

"Ich kann und ich will so nicht mehr weitermachen. Ich geh' jetzt in den Wald" - das hat Marc Freukes vor sechs Jahren gesagt und sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Vorher arbeitete der 45-Jährige erfolgreich als Lehrer in der deutschen Golf-Bundesliga - mit gutem Gehalt und sogar ein paar Auszeichnungen. Burnout und Mobbing stürzten Marc jedoch in Depressionen.

Nun lebt er als Aussteiger mitten im Odenwald - in einer einfachen Holzhütte ohne Strom und fließendes Wasser.

Wie solch ein Leben aussieht? Unsere Moderatorin Julia Nestle hat den "Mann aus dem Wald" für Euch in der "hessischen Wildnis" besucht.

Im Video: Julia trifft den ehemaligen Golf-Lehrer... Der nun mitten im Wald lebt!

© FFH

"Ich sehe mich mehr als männliche Pippi Langstrumpf... Sehr bunt, sehr flexibel, sehr kreativ", so begrüßt Aussteiger Marc sein Blind Date Julia Nestle, die vor diesem Treffen wirklich gar keine Ahnung hatte wo es hingehen würde. Umso überraschter war unsere Moderatorin natürlich, als sie plötzlich mitten im Odenwald, fernab von Supermärkten, Kinos oder Restaurants ihr Ziel erreicht hatte. 

Wohnen auf 18qm-Wohnfläche... Nur eben im Wald

Marc wohnt nämlich in einer selbstgebauten Hütte mittten im Nirgendwo. Julias Blick fällt natürlich sofort nach oben. Marc hat in der Decke nämlich ein Panorama-Dach gebaut: Durch ein Guckloch kann er so jeden Abend vom Bett in den Himmel schauen. 

Seine Wäsche wäscht der Single-Mann selbst. "Wenn man aber so lebt, dann wäscht man keine Hosen und Pullis mehr, sondern nur noch die Unterwäsche", erstaunt Marc sein Blind Date. 

Für Julia ist dieser Besuch wie eine Reise in eine andere Welt... Aber auch eine richtig spannende.

Zum Nachhören: Marc führt sein Blind Date durch sein kleines Reich

Julia ist positiv überrascht

"Es ist ja fast so groß wie mein Wohnzimmer..."

Heut Quietschen bisschen, ne? Wenn man reinkommt, aber so Jetzt stehen wir in deinem kleinen Reich. Wobei, so klein ist es gar nicht. Also ist es größer als mein Wohnzimmer zu Hause. Das sind achtzehn Quadratmeter, Wohnfläche an ihr euch ab alles selber gemacht. Hau ab. Ich selber gebaut. Ja die Coach überall Holden Balken. Und wie ist das mit essen? Wer jetzt meine erste Frage. Wo Kochs Lu gibt sie irgendwo? Ich Sieger oder es. Und kleiner Oflag. Gibt 's ein, einen selbstgebauten Ofen. Gerade mal hier. Da reiht sich die Hütte mit Ja. Und da koche ich auch mit und trockene. Meine Wäsche. So, wenn man so lebt, dann wäscht man halt ich mir die Hosen und die Police er, sondern Unterwäsche, Socken und T-Shirts. Und dadurch wird das dann alles relativ wenig. Und genau jetzt hast du gesagt, den Ofen hier Du hast hier ne große Kerze M überall stehen. Dies war macht logischerweise keine Heizung Aber. Wie ist es mit fließendem Wasser? Also, wie wäschst du dir mal die Hände? Oder? Ich hab mehrere Kanister Okay, in den ich das Wasser intro Tirol Ja. Das kommt dann in die Schüssel rein. Da kann ich mich dann auch komplett waschen. Ich hab ne Bürste und ehren Waschlappen munden, Handtuch Ja. Und es funktioniert wunderbar. Mag ist, bin ich eher anderthalb Stunden hierhergefahren zu. Die aktivsten Odenwald Wir sind schon bis in den Wald gelaufen. Sind hier deiner Bude Nee? Jetzt muss ich mal für kleine Julias inne. Wie Mama darf also das kleine Geschäft ist raus in die Natur Da sucht man sich sein Plätzchen und Busch. Oder was Ja. Und wenn man groß muss, dann gibt es eine voll kompostierbare, trocken. Toilette. Es ist eine eine offene Hütte ohne Tür. Eine dreieckige Hütte, wo eine Seite offen ist, ob man rein Kanten. Genau. Und da steht dann im Boden eingelassen. Die eine Kiste, in der alle Exkremente gesammelt werden. Dann gibt 's eine zweite Kiss aus Holz. Und da sind ganz viele Sägespäne drin. Und die schüttest du danach drauf genoss, wird alles kompostiert. Na ja, Symbio, logischen Kreislauf. Und es bleibt davon nichts über

© FFH

Nein, viel Platz ist es nicht, "aber ich habe alles selber gemacht. Die Hütte, die Couch, das Bett", erklärt Marc stolz seinem Besuch von FFH. Nur als Julia danach fragt, wo man "hier sein Geschäftchen verrichten kann", kommt der Waldmann ein klein wenig ins Stocken. Ein einfaches Plumpsklo unter einem Bretterverschlag ist schließlich nicht unbedingt etwas für "Ladys wie Julia".

"Ein grünes Zuhause": So lebt Marc mitten im Wald

Eine kleine Hütte im Wald, ein Bett aus Holzstämmen und Seilen und ein Klo im Freien... Mehr braucht Marc nicht, um in seinem "grünen" Domizil glücklich zu sein: Während der "normale" Hesse mit dem Auto in den Supermarkt fährt, zieht Marc für Besorgungen mit einem hölzernen Bollerwagen los, den er liebevoll "Wildnisporsche" getauft hat.

Im Sommer gibt es keinen Ventilator, im Winter keine Heizung. Waschen geht nur, wenn Marc vorher genug Wasser in seinen Kanistern gesammelt hat. Und eine heiße Dusche ist echter Luxus für den Aussteiger. Für Marcs Blind Date Julia Nestle ist sowas maximal im Urlaub vorstellbar.

"Kochen ohne Elektroherd? Klappt super!"

Auch auf die Annehmlichkeiten einer vollausgestatteten Küche mit Cerankochfeld oder Kühlschrank mit praktischer Eiswürfel-Maschine verzichtet Marc gerne. Der Naturkoch zaubert sich leckere Gerichte an und in seinem einfachen Holzofen, der nur Platz für einen Topf bietet - und außerdem als Heizung und Wäschetrockner zugleich dient. 

Was für viele Hessen noch nicht mal im Camping-Urlaub vorstellbar wäre, ist Marcs gelebter Alltag: Zur selbstgebauten Toilette geht der Naturbursche nämlich unter freiem Himmel - lediglich durch einen Bretterverschlag vor Wind und Regen geschützt. 

Glücklich - trotz Leben ohne Luxus

Ja, der ehemalige Golf-Lehrer hat dem konventionellen Wohnen entsagt und führt nun einen Lebensstil, wie er schlichter nicht sein könnte... "Und wirkt dabei nicht nur sehr zufrieden, sondern sogar richtig glücklich", findet sein Blind Date Julia.

Wer sich noch mehr für Marcs Leben interessiert: Seine Erfahrungen verarbeitet er in seinem Buch "Die Tagebücher vom Odenwald-Tipianer: Der Einstieg", das ihr auf Amazon erwerben könnt. 

Zum Nachhören: Marc sucht eine Freundin... Keine einfache Aufgabe!?

Marc beschreibt seine Traumfrau

"Hübsch, klug und bereit für's Leben in der Natur..."

Ich hatte dann damals auch, ich wusste nicht mehr, was ich beruflich machen. Soll er sich verbunden, wie ja. Golflehrer hatte diverse Auszeichnungen, haben in Mannschaften der erste Bundesliga gehabt und Lohn. Also schon eigentlich eher erfolgreicher Mann, ne Genau. Ich habe aber außer an was anderes gesucht. Und über beim Arbeitsamt konnte mir nicht weitergeholfen werden. Und dann ging es mit raus in die Natur. Besser als in der Stadt. Es ist so das klassische Aussteiger Phänomen dann aber, oder wie würdest du dich bezeichnen? Nee. Ich seh mich eigentlich gar nicht als Aussteiger. Ich sehe mich eher so als männliche Pippi Langstrumpf Herr. Sehr bunt, sehr, sehr flexibel, sehr kreativ. Jetzt stelle ich mir die Frage. Du bist hier mitten im Wald mit mit deiner Hütte. Hier kommt mit Sicherheit Wanderer vorbei. Wie ist es mit Freunden. Wie haben die reagiert, als du gesagt hast Okay, Leute Ich. Bin dann mal weg im Wald Ja. Man muss natürlich damit rechnen, dass das man Freunde vorliegt. Lass mal Leute verliert, die einem. Wichtig waren meine Mutter. Die meinte sie am Stamm als gefahren, um hier zu total durchgeknallt. Ich kann euch in Wald ziehen und so. Aber hinter diesen ganzen Ich kann noch nich. Und? Oder? Man kann doch nich meistens viel mehr dahinter, als wir glauben. Marc, jetzt bist du ein netter gutaussehender. Kerl Mitte vierzig, was ich mich direkt frage natürlich. Wie ist es mit Mädels? Oh, mei, Herr angepriesen. Das Bett ist bequem. War liegt dafür AVL. Jemand, was das Ganze so bissig schwierig macht, ist, dass ich auf so Kosmopolit Frauen stehe. Also, mit dem man sich unterhalten kann und die optisch was hermachen. Und dann auf der anderen Seite such ich ne Frau, die mit anpacken kann. Also die zimperlich ist, was Erzieher den Teppich angeht. Wenn er mal na Krümmel rumliegen, Roll Herr oder ein paar Krabben Eva Oh? Ja, sie soll ich leider nicht die richtige Frau gefunden. Soll Salso ambivalent wie wir Menschen sind Herrn. In mir steckt auch immer noch der der feine Golflehrer, aber auch in wilder Mann

© FFH

Marc lebt alleine im Wald. Das soll sich aber bald ändern, erzählt er Julia. Das Problem: Der ehemalige Golflehrer sucht nicht nur eine Frau, die im täglichen Leben voll mit anpacken kann, seine Traumfrau sollte auch richtig was im Köpfchen haben... Und "optisch was hermachen. Daher gestaltet sich die Suche nach der großen Liebe nicht ganz so einfach", scherzt der Aussteiger im Gespräch mit Julia. 

Hat euch die erste Episode von "Julias Blind Date" gefallen? Wir planen schon das nächste Treffen... Und das wird nicht weniger spannend. Versprochen!

Julias Blind Date - der Podcast

Der Mann der im Wald lebt

Julias erstes Blind Date. Sie besucht Aussteiger Mark Freukes in seiner Hütte mitten im Odenwald.

Guten Morgen, liebe Julia. Du bist bestimmt gespannt. Ja. Dein heutiges Blind Date ist Marc. Marc ist ehemaliger Golflehrer und wohnt seit mittlerweile sechs Jahren. Seit sechs Jahren. Alleine mitten im Wald. Das heißt ohne fließendes Wasser, ohne richtige Heizung. Und was uns hier alle interessiert, was man jetzt bei den Temperaturen 's noch ne Aber. Was ist im Winter? Was macht schneller, wenn man dazu minus fünf minus zehn Grad haben? Vielleicht kannst du es ja mal rausfinden. Für ihn Ich wünsche auf jeden Fall schon mal viel Spaß bei Mark im Wald. Ich hoffe das feste Schuhe an. Da stand ich also mitten im Odenwald. Vor meinem ersten Blind Date. Bis ich da war, hatte ich keine Ahnung wenig treffen würde. Meine Redaktion macht die Dells immer für mich aus. Die programmiert auch mein Navi. Und dann fahr ich los, um spannende Hessen kennen zu lernen. Ohne Vorurteile, aber auch ohne plane Marc Freukes hat zum Glück auf Parkplatz auf mich gewartet. Hallo bist du der lag Rolf Hi. Ich bin Julia. Hallo, Julie. Ich. Freue mich sehr, dich kennenzulernen. Ich, freue mich auf Er. Ist so schönes hingeht. Ja, ich weiß jetzt nur, dass du Äh. Ja, draußen lebst du ohne ohne Strom. Seit sechs Jahren seit sechs Jahren und ist der vier sozusagen dein Wohnzimmer. Diese Wiese oder wir leider wollen sollte beim war. Da gehen wir jetzt gleich hin. Und ich stell dir alles vor, auf dem Weg zu mag. Selbstgebauter Hütte wollte ich natürlich als Allererstes wissen. Warum zieht ein Mensch freiwillig alleine in den Wald? Ohne fließendes Wasser aus dem Hahn ohne Strom aus. Der Steckdose Ich war einer schweren Lebenskrise. Und habt na ja, Lösungen gesucht für die Probleme, die ich hatte, als ich musste damals auch junge Miete bezahlen wollten und Druck machen. Und so. Und wollte mehr in der Natur sein und lernen, wie man, wie man draußen mit einfach mit einfachen Mitteln überlebt. Und das hab ich alles gefunden. Unerkannt ist es so. Das klassische Aussteiger Phänomen dann aber, oder wie würdest du dich bezeichnen? Nee. Ich hab Nee Aussteiger, um er nicht Aber. Ich hab halt Lösungen gesucht. Und die Lösung, die habe ich gefunden haben auf ne sehr unorthodoxe. Art und Weise. Jetzt stehe ich mir die Frage Du bist hier mitten im Wald mit mit deiner Hütte. Hier kommt mit Sicherheit Wanderer vorbei. Wie ist es mit Freunden. Wie haben die reagiert, als du gesagt hast Okay, Leute Ich, bin dann mal weg im Wald Ja. Man muss natürlich damit rechnen, dass das man Freunde verliert oder das mal Leute. Verliert die, die einem wichtig waren, die bei der Sache nicht wirklich mitkommen. Ja Ah. Morgen. Ja, also jeder steht ja auch irgendwo sich selber am nächsten Azéma. Mustern sei ja Worum. Geht 's. Hier muss ich mir mal anpassen oder so. Und ich war nie so der angepasste Typ. Und. Ich hab auf jeden Fall das Richtige gemacht. Meine Mutter, die meinte sie mich damals gefragt, um hier zu total durchgeknallt sei Ich kann und ich in Wald ziehen und so. Aber hinter diesen ganzen Ich kann noch nich. Und? Oder? Man kann doch nich Und das geht doch nicht da meistens viel mehr dahinter, als wir glauben. Und dann stehen wir vor. Mag selbstgebauter Hütte. Sieht richtig stabil aus. Auch gar nicht so klein, wie ich gedacht hab. Unten 'n. Bisschen wie auch Sum Outdoor Katalog schon auch stylisch mag. Hat sich auch innen drin richtig viel Mühe gegeben. Quietschen, bisschen nett, wenn man reinkommt. Aber so Jetzt stehen wir in deinem kleinen Reich. Wobei, so klein ist es gar nicht. Also ist es größer als mein Wohnzimmer zu Hause. Das sind achtzehn Quadratmeter. Wohnfläche, Lianen und Ja. Ich hab alles selber gemacht. Habe ich selber gebaut. Ja die Couch. Überall Holden Balken. Mein Blick fällt der ehrlicherweise sofort nach oben. Du hast hier ein Guckloch gelassen. Es aber ist er oben Plexiglas oder being wie Glasner, damit sich reinregnet Genau. Da ist ne Plexiglas Scheibe drauf, die etwas schräger hat, damit das Regenwasser ablaufen. Na ja. Und die Öffnung hat so n Meter Durchmesser. Und, ja, es ist halt alles ohne Plastik gebaut. Ja die Fusion 's offen. Folio unterm Dach. Alles aus Naturmaterialien und? Oder zum Großteil Naturmaterialien. Und wie ist das mit Essen? Wäre jetzt meine erste Frage. Wo Kochs Lu gibt sie irgendwo? Ich Sieger oder es um kleiner Oflag. Gibt 's einen Selb, Ps gebauten Ofen hier. Da heizt sich die Hütte mit Ja. Und da koche ich auch mit und trockene, meine Wäsche und trockene Gold. Was du deine Wäsche Trott nicht meine Wäsche. Im Winter Muss ich dir irgendwie trocken bekommen Ja Und. Die hänge ich dann da außen rum und im. Also wenn man so lebt, dann wäscht man halt nicht mir die Hosen und die Police er, sondern Unterwäsche, Socken und T-Shirt. Und dadurch wird das dann alles relativ wenig. Und genau jetzt bist du ja nicht so krass unterwegs, dass du nur Dinge ist, die du irgendwie im Wald sammeln oder selber er legst oder so. Also, ich seh hier ein Regal mit Gewürzen. Und er Du hast auch Obst und Gemüse hier liegenden Kürbis und so weiter. Also Du gehst schon normal einkaufen. Ich geh auch. Also, die ganze Lebensweise ist so sowohl als auch Ja. Ich 'n kleinen Kleingarten, den ich bewirtschaften darf. Der gehört oben zum zur Gaststätte. Ja, okay, ich geh draußen Wildkräuter sammeln, Heilkräuter. Und jetzt dann auch Pilze zum Beispiel im Herbst. Und ich gehe aber auch ganz normal einkaufen. Ja. Jetzt bin ich ja knapp zwei Stunden in den Odenwald gefahren und musste dann auch mal für kleine Julias. Aber auch, dass es bei Magic im Wald ein bisschen ungewohnt. Also das kleine Geschäft ist raus in die Natur Da sucht man sich sein Plätzchen und einem Busch. Oder was? Ja, Und. Wenn man groß muss, da gibt es eine voll kompostierbare, trocken. Toilette. Das ist eine eine offene Hütte ohne Tür. Eine dreieckige Hütte. Wo eine Seite, offene soll man rein kann? Genau. Und da steht dann im Boden eingelassen. Die eine Kiste, in der alle Exkremente gesammelt werden. Dann gibt 's eine zweite Kiss aus Holz. Und da sind ganz viele Sägespäne drin. Und die schüttest du danach drauf genoss wird alles Kompost vierD. Ja, Symbio, logischen Kreislauf. Und es bleibt davon nichts über Es hat null gerochen. Ich. Hab aber trotzdem gewartet, bis ich wieder zu Hause war. Natürlich wollte ich auch von Mark wissen, wie Sie zu der Alltag aus. Wenn man im Wald wohnt, womit beschäftigst du dich? Den ganzen Tag? Pia. Ich. Steh auf. Je nach Jahreszeit als ich schlafe. Winter sehr, sehr lange. Weil der Winter auch die Zeit ist. wo wir uns erholen sollen. So rein von der Natur, die nun Sie. Sicher auch zurück im Winter. Und im Sommer mache ich dafür. Dann viel mehr. Also im Herbst, dann wie jetzt auch Muss ich mich ums Holz kümmern. Dann stehen halt meine Kurse an, dann Die, Arbeiter reimenden oder die aber mit den Büchern. Es ist immer so sind so die zwei Teile, ein zwanzigste Jahrhundert und Zivilisation. Und dann das wilde Leben mehr draußen im Wald am war. Wird dir nicht auch mal langweilig Also. Ich find sie total schön, hier mit dir durch den Wald zu laufen, um mir das alles anzuschauen. Aber wenn du das jeden Tag hast, Nee, das ist ganz im Gegenteil. Also langeweile kenne ich überhaupt nicht. Mein Tag. Der könnte zwar in siebzig Stunden haben oder wird 's wahrscheinlich immer noch nicht reichen. Ja, aber wenn man so Burnout hatte, dann muss man immer gucken, was man eben, bis sie weniger Macht. Und es gibt immer was zu tun. Also man wird auch kreativer mit der Zeit und mach dann einfach auch ganz viele Sachen selber. So diese, die Ketten oder so. Mache ich auch selber. Gab auch selber Lieder und macht Taschen. So alles Mögliche, was man hier draußen gebraucht. Und Dann hat man immer so parallele ganz viele Sachen, die anfallen. Also da es wieder was kaputt Da, muss was repariert werden. Da hat man noch ne Idee, was man noch Bass in könnte. Ja, dann schneit schon wieder einer rein, der mal gucken will. Und mit Tausend Fragen kommen. Und dann habe ich natürlich auch Freunde, die ich besuchen will. Und dann will ich mal ins Kino Eis essen oder ne Frau ausführen. Ja, zum Fachmann essen. Wann? Man will ja nicht nur hier draußen sein. Ja, Also ist es immer ein, sowohl als auch mit den verschiedenen Kursen. Die ergibt verdient. Mag das Geld, was er zum Leben braucht? Beigebracht hat er sich das alles selbst. Ich mach Kurse für Natur interessierte via und Irma für Leute, die dir ne ähnliche Problematik würden, persönlicher an. Mit bringe ich also die halten depressiv sind oder öm, die Burnout Erfahrungen haben. Als jeder hat, bringt er ihr was mit. Also der eine Sache. Ich wird gerne was über Kräuter Wissen nahm er. Hat er was über Kräuter und ich kommen immer mehr weg. So von Frontalunterricht, sondern die Leute leben mit mir hier. Und in diesem Rahmen erfahren die was über die Natur und sich selbst. Jetzt is Marc Freukes gar kein Waldschrat, wie man sich vielleicht vorstellt, sondern ein echt netter gut aussehender Typ, Mitte vierzig. Da stellt sich mir natürlich die Frage Wie. Wie ist das mit den Mädels Oh Larson angepriesen? Das Bett ist bequem her. Aber er liegt da will jemand, was das Ganze so bissig schwierig macht, ist, dass ich auf so Kosmopolit Frauen stehe. Also, mit dem man sich unterhalten kann und die optisch was hermachen. Und dann auf der anderen Seite such ich ne Frau, die mit anpacken kann. Also die baulich ist, was jetzt hier den Teppich angeht. Wenn er mal paar Krümel rumliegen, Roll oder ein paar Krabben Eva Oh? Ja, sie soll Sam und habe ich leider nicht die richtige Frau gefunden hat mehr. In mir steckt auch immer noch der der feine Golflehrer, aber auch in wilder Mann. Trotzdem. Also zumindest für die nächsten Jahre. Kann sich mag nicht vorstellen, seine kleine selbstgebaute Waldhütte aufzugeben und Zurück in den normalen Alltag zu kehren. Ja, die Frage ist immer so, die ich stelle, macht es Sinn. Und für mich macht es keinen Sinn. Warum. Soll ich auf achtzig Quadratmetern wohnen? Dann dadurch viel mehr Arbeit haben, viel mehr Kosten haben. Bin ich auf achtzehn Quadratmetern zufriedener sein kann. Warum soll ich daran was ändern? Und ob ich jetzt hier mit achtzig in meine selbstgebaute Hüte Gier Bad? Für mich keine negative Auswirkungen. Wie als wenn ich jetzt mit achtzig Nimm Mietwohnungen bezahlen muss. Außer dass sich hier keine Kosten habe. Man sagt doch auch, dass er, wenn man viel draußen Natur ist, dass man weniger krank ist. Und diese ganzen Geschichten, ne? Spürst du das auch? Ja. Ich bin gar nicht krank einig, außer vielleicht im Kopf. Hat aber jetzt gesagt körperlich geht 's mir super. Die Leute sagen Ich seh gut aus. Keine Ahnung, Mann. Keine Erkältung, jetzt im Herbst. Ich hab sowieso kaum neue Geltung. Wenn ich eine ab, dann geht die drei Tage. Und dann ist alles wieder gut. Sieht man mag auch echt an Also. Ich bin superfroh, dass ich Aussteiger Marc Freukes kennengelernt habe. Auch wenn so 'n Leben für mich nicht vorstellbar wäre für mag. Es ist genau das Richtige. Ich bot das ein. Sie, weil sie bereue, ist, dass wir das nicht schon eher gemachter Püttner Langem. Er ist es super Also. Mir geht 's gut damit. Ich kann nur Werbung dafür machen. Für dieses einfahre Natürliche minimalistische leben

Julias Begegnungen - ganz ausführlich zum Anhören. Los geht's mit dem Podcast vom ersten Blind Date.

Auch interessant
Auch interessant
    Julias Blind Date Stadtführung mit Ex-Obdachlosem

"Julias Blind Date" führte Julia Nestle Ende Februar 2020 mit Thomas Adam…

    In Lampertheim gekrönt Julia Nestle ist Spargelprinzessin

Sie hat es tatsächlich geschafft! Julia Nestle aus FFH Guten Morgen, Hessen ist…

Versunkener Apfelkuchen Julia verrät ihr Geheim-Rezept

Unsere FFH-"Back Queen" Julia Nestle hat sich aus dem Garten ihrer Eltern…

nach oben