MusikNeu bei FFH >

Gute Laune und Funky Vibes mit "Never Gonna Not Dance Again" von Pink

Neue Tanz-Hymne mit funky Vibes - "Never Gonna Not Dance Again" von Pink

© dpa

Ab auf den Dancefloor! Mit ihrem neuen Song "Never Gonna Not Dance Again" liefert Pink einen neuen Gute-Laune-Song mit funky Vibes, der eben genau dazu verleitet, nie wieder nicht zu tanzen. Nach politischen Songs wie „Dear Mr. President" ist klar, dass auch dieser funky Song auf Hessens Playlist landet. Dazu kommen in dieser Woche noch Singles von Juli, Tom Gregory, Tove Lo und Loi.

Pink - Never Gonna Not Dance Again

"Never Gonna Not Dance Again" ist Pinks erster neue Song seit ihrer 2021 erschienenen Dokumentation "All I Know So Far". Nach politischen Songs wie  „Dear Mr. President“, einer Ansage an Ex-US-Präsident George W. Bush aus dem Jahr 2006, oder ihrem letzten Song „Irrelevant“, einer politischen Protesthymne als musikalische Antwort auf die US-Abtreibungsdebatte und das aktuelle gesellschaftliche Klima, zeigt Pink, dass es manchmal auch schlicht und einfach guttut, Spaß zu haben -  und sich durch schwere Zeiten zu tanzen -  auch wenn die persönlichen Umstände oder das weltpolitische Klima gerade Kopf stehen. 

Im Sommer 2023 kommt Pink mit ihrer „Summer Carnival“-Tour auch nach Deutschland, der Vorverkauf für die Konzerten in Berlin, München, Köln und Hannover läuft bereits.

Das Musikvideo zu "Never Gonna Not Dance Again" spielt in einem Supermarkt und zeigt die Pink, wie sie tanzend und skatend durch die Gänge läuft und dabei von einer bunten Schar von Charakteren begleitet wird.

Juli - Fette wilde Jahre

2004 werden Juli aus Gießen mit ihrer ersten Single "Perfekte Welle" zu Stars, doch nach vier erfolgreichen Alben wird es 2014 still um die Band. Mit ihrer neuen Single "Fette Wilde Jahre" feiert die Gießener Band ihr Comeback und kehrt mit einem ganzen Album zurück. Damit ist „Fette wilde Jahre“ der erste Vorbote des neuen Albums, das 2023 erscheinen soll. 

Die Entstehung des neuen Songs geht zurück auf einen Moment, in dem sie sich in Originalbesetzung trafen und zunächst nur redeten: „Über unsere Jugend und Anfänge als Band, unsere Herkunft, Vorbilder, Freundschaft und das Unbekümmert sein. Über Höhen und Tiefen in den 25 Jahren seit wir zum ersten Mal zusammen im Proberaum standen [...]", erzählt die Band in einem Interview. 

Als jedoch klar wurde, dass sie an jenem Tag wohl keine Songideen entwickeln würden, es akzeptiert hatten und eigentlich schon nach Hause gehen wollten, war es da, dieses Lied: „Eine Gitarrenlinie, ein Refrain und ein ganz krasses Gefühl. Das man nicht beschreiben und nicht einfach so erzeugen kann. Das wir schon damals manchmal hatten und vielleicht seitdem immer wieder suchen. Und der Rest war Grinsen.“

 Neben der neuen Single und dem neuen Album, hat die Band nun auch eine Tour ab Mai 2023 angekündigt. 

Tom Gregory - Forget Somebody

„Ich würde diesen Sound ‘sad uptempo’ nennen – denn fröhlich klingt der Song ja nicht gerade", sagt Gregory. "Eine Sache, die ich bei meinen Live-Shows und auf Tour gelernt habe, ist, dass die Leute echt gerne tanzen und es lieben, sich zu richtig schnellen Songs gehen zu lassen. Da es ja schon wieder eine Weile her ist, seit meine letzten Sachen erschienen sind, wollte ich mit etwas anderem zurückkommen – also keinem ruhigen Midtempo-Song. Ich wollte die Leute zum Tanzen bringen!“

Bei einer Trennung komme man früher oder später immer an den Punkt, an dem einer von beiden abgeschlossen habe und weiterziehe – und der andere nun mal nicht, sagt der Sänger über jenes Gefühl, das seine neue Single umkreist. „Mit diesem Song wollten wir einfangen, was für ein Kampf so eine Trennungsphase sein kann. Gerade in einer Welt mit Sozialen Medien kann es wahnsinnig schwer sein, loszulassen und diesen Schritt zu gehen – und ich glaube, dass das ein Thema ist, mit dem sich viele Menschen identifizieren können.“

Tove - 2 Die 4

Im Song „2 Die 4“ steckt ein Sample von Gershon Kingsley’s Song „Popcorn“. Die Version von Hot Butter platzierte sich 1972 international in den Charts. In „2 Die 4“ hat Tove das erste Mal ein Sample benutzt. Über „2 Die 4“ sagt Tove: „Textlich wollte ich, dass es ein Song ist, der mich aufmuntert, wenn ich mich schlecht fühle. Am Anfang ist es wie eine warme Umarmung, dann schüttelt man sie ab, schreit auf und fängt an zu tanzen!” Hinter Tove Lo steckt die schwedische Sängerin Ebba Tove Elsa Nilsson. 2014 hat sie mit „Habits (Stay High)“ einen großen Hit gelandet.

So klingt "2 Die 4"

Loi - Gold

In ihrer Single „Gold“ geht es um den einen Menschen, der Dich einfach ein bisschen besser fühlen lässt, eine Beziehung die „Gold wert ist“. Für Loi (Aussprache: Leu, eigentlich Leonie Greiner, 20 Jahre, aus Mannheim) ist dieser besondere Mensch zum Beispiel ihre enge Freundin Zoe Wees mit der sich Loi über die verrückten Ups and Downs als Artists austauschen kann.

International hat sich Loi zwischenzeitlich eine massive Fanbase aufgebaut. Ihr The Weeknd Piano Cover von „Blinding Lights“ hat bis heute weit über 40 Millionen Streams erzielt und steht in Brasilien kurz vor Gold. Das Video wurde über elf Millionen Mal geklickt und auf TikTok gibt es weit über 2 Mio Creations zu ihrer gefühlvollen Acoustic Version.

Das Musikvideo zu "Gold"

Auch interessant
Auch interessant
    Bürgergeld wird eingeführt Ab 1. Januar fließen 502 Euro

Wochenlang wurde über die richtige Balance von Fördern und Fordern debattiert.…

    Neuer Song "Irrelevant" Pink macht Ansage an ihre Kritiker

So gegensätzlich kann Musik sein: In "Irrelevant" verarbeitet Pink all ihre Wut…

  Am internationalen Pink-Tag stehen diese drei Frauen im Mittelpunkt

Am Tag der Farbe pink feiern wir Diversität und setzen ein Zeichen gegen…

nach oben