MusikNeu bei FFH >

Neu bei FFH: "Am I Enough" von LOI

Abrechnen mit Schönheitsidealen - "Am I Enough" von LOI

In dieser Woche haben es drei Hits neu auf Hessens Playlist geschafft! Pancake-Rezept- und TikTok-Wunder LOI singt über Schönheitsideale, Taylor Swift hat auf ihrer Version des Albums "1989" nicht nur alte Songs, sondern macht uns mit einem neuen Hit Freude und der belgische DJ Lost Frequencies hat sich mit Tom Gregory zusammengetan. 

LOI - "Am I Enough"

Schon 2020 hatte LOI "Am I enough" geschrieben, der Song landet aber erstmal in ihrer Schublade. Jetzt, 2023 hatte sie den Mut den Hit mit ihrem Team fertig und bereit für eine Veröffentlichung zu machen. "Am I enough" beleuchtet den Erfolgsdruck, die absurden Schönheitsideale und ständige Bewertung, die Loi seit Beginn ihrer Karriere begleiten und die sie seit ihrer Kindheit prägen. Ein Muttermal an der Schläfe der Sängerin war besonders in der Schule ein Grund für andere zum Mobbing. Auch jetzt, wo die Mannheimerin erfolgreich ist, kritisieren viele ihr Äußeres, das nicht in das klassische 0815 Popstar Bild passt.


Über den Hit sagt sie selbst: „'Am I enough' geistert mir schon lange im Kopf herum, aber ich musste erst herausfinden, wie ich mit all diesen Konfrontationen umgehen will. Mit dem Erfolg kommen auch die Hater und beleidigende Kommentare und es triggert das was in meiner Kindheit los war“. Vielleicht war es nie wichtiger als jetzt, sich selbst und anderen zu sagen: Du bist gut, wie du bist! „Wenn ich 'Am I enough' jetzt veröffentliche, möchte ich rüberbringen, dass ich diese Unsicherheit kenne und Mut machen: Man kann nie allen gefallen. Seid einfach ihr selbst – das ist genug.“


LOI heißt eigentlich Leonie Greiner, doch dieser Name war ihr einfach zu lang. „Als Kind wurde ich Leonie Löwenherz genannt und daran erinnerte ich mich. In der Dichtform heißt der Löwe „Leu“ und ich habe nur eine andere Schreibweise genommen. Ich mag es kurz und knapp“, erzählt sie lachend.

Hier in "Am I Enough" reinhören:

Taylor Swift - "Is It Over Now"

© dpa


Taylor Swifts Neuaufnahme ihres Albums "1989" wurde im Oktober veröffentlicht. Wegen eines Rechtsstreits nimmt die Blondine nach und nach ihr Studioalben neu auf, denn die Songs gehören zwar ihr, aber die aufgenommene Musik nicht. Aus diesem Grund hören wir seit einigen Monaten immer wieder Taylors Versionen ihrer alten Songs. 


Auf "1989" sind aber nicht nur die 19 ursprünglichen Songs, die auf der Deluxe-Edition des Albums waren, sondern auch fünf neue Tracks. Alle tragen den Zusatz "From the Vault", was soviel heiß wie "aus dem Tresorraum". Es sind Songs, die Taylor viele Jahre lang verschlossen gehalten hat und jetzt endlich den Mut findet, sie zu veröffentlichen. Darunter auch "Is It Over Now"!


Das Album „1989 (Taylor’s Version)“ liegt Taylor Swift besonders am Herzen und stellt ihre aktuelle Lieblings-Neuaufnahme dar. Mit der Erstveröffentlichung des Albums „1989“ im Jahre 2014 vollendete der Superstar den Wandel von einer Countrymusikerin hin zu einem der größten Popmusik Phänomene. Auf "1989" sind Swift-Klassiker wie „Blank Space“, „Style“, „Shake It Off“ und “Bad Blood“ zu finden.


 Taylor Swift bricht mit der Neuaufnahme ihres im Original in 2014 erschienenen Albums einige Streaming-Bestmarken: Sie ist die meistgestreamte Künstlerin innerhalb eines Tages in der Spotify-Geschichte! Außerdem holt sie den Rekord für die meisten Streams an einem Tag für ein Album auf Spotify und übertrifft ihren eigenen Rekord (mit „Speak Now“) mit den meisten Album-Streams 2023 in der ersten Woche nach Veröffentlichung einer internationalen Künstlerin.
 

Und so klingt "Is It Over Now":

Lost Frequencies feat. Tom Gregory - "Dive"

Für den neuen Hit "Dive" hat sich der belgische DJ und Produzent Lost Frequencies (aka Felix De Laet) mit dem britischen Singer-Songwriter Tom Gregory zusammengetan. Der Song ist auf dem Album "All Stand Together", das aktuelle Lost Frequencies-Album, dass im November veröffentlicht wurde.

 
„Ich hoffe, ihr seid bereit, in meine neue Single mit Tom Gregory einzutauchen! Es gibt keinen besseren Weg als mit diesem Track in die nächste Saison zu starten!", sagt der Star DJ selbst zu "Dive". Tom Gregory fügt hinzu: „Die gemeinsame Arbeit an diesem Song war ein Traum. Es war, als wäre diese Zusammenarbeit wie geschaffen für uns. Es fühlte sich an, als käme alles so natürlich zusammen. Ich kann es kaum erwarten, dass die Welt dazu singt und tanzt!“

Jetzt "Dive" anhören:

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop