Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen, Osthessen >

Um Energie zu sparen - erste Bäder in Hessen senken Wassertemperatur

Um Energie zu sparen - Erste Bäder senken die Wassertemperatur

© FFH

Das Wasser im Sportbecken im Hallenbad Ringallee in Giessen ist ein bißchen kühler als gewohnt

Steigende Energiekosten machen den Schwimmbädern in Hessen zu schaffen. In einzelnen Bäder werden deshalb die Wassertemperaturen abgesenkt, um Energie zu sparen - zum Beispiel in Gießen und Fulda.

Hallenbad in Ziehers bei Fulda hat schon reagiert

Die Rhön Energie in Fulda hat bereits reagiert und die Temperatur im Sportbad Ziehers (Hallenbad) abgesenkt. Gleiches ist auch für das Fuldaer Rosenbad (Freibad) geplant. Es gehe dabei, so ein Sprecher der Rhön Energie, um ein bis zwei Grad, je nach Becken.

Bedürfnisse von Älteren und Kindern im Blick behalten

Dabei sei man sich im Klaren darüber sei, dass gerade ältere Menschen und Kinder zu den Gästen gehören, die eine Senkung der Temperatur eher treffe als andere. Deshalb werde man je nach Becken entscheiden, wie stark die Temperatur gesenkt werde, so die Rhön Energie. Wieviel Energie gespart werde, bleibe abzuwarten, vorsichtig werde die Ersparnis auf einen einstelligen Prozentsatz geschätzt.

FFH-Reporter Olaf Brinkmann im Sportbad Ziehers

"Das Wasser wird ganz langsam abgesenkt um insgesamt ein Grad"

© HIT RADIO FFH
© FFH

Michael Lipus von den Bäderbetrieben Fulda hofft auf 6-8 Prozent Energieeinsparung

Hallenbad in Pohlheim senkt Wassertemperatur

Auch die Stadtwerke Gießen haben auf die steigenden Energiepreise reagiert. Seit 30. März sind in zwei Bädern die Wassertemperatur um einen Grad abgesenkt - Im Hallenbad in Pohlheim und im Sportbecken des Hallenbades Ringallee in Gießen. Stadtwerke-Sprecher Matthias Acker sagt: "Wir haben die Absenkung im Hallenbad Ringallee bewusst auf das Sportbecken beschränkt. Wir werden im Herbst auswerten, wie hoch die Energieeinsparnis hierdurch ist." 

FFH-Reporterin Anne Schmidt im Hallenbad Ringallee

"Viele merken es gar nicht"

© HIT RADIO FFH

Frankfurter Bäder behalten Temperaturen wie gewohnt bei

In Frankfurt will Bäderchef Boris Zielinski auf eine Temperaturabsenkung verzichten. Dort bleibt die Wassertemperatur bei 27 bis 28 Grad, was gerade für Senioren oder Babys notwendig sei. Allerdings werde im Umkleide- und Eingangsbereich die Raumtemperatur etwas gesenkt, denn etwas niedrigere Raumtemperaturen - dort merke man ein Grad weniger nicht so deutlich.

Kein kälteres Wasser in Hanau

Auch in Hanau entscheiden sich die Bäderbetriebe gegen eine weitere Absenkung der Wassertemperaturen, da die Energieersparnis als nicht sonderlich hoch eingeschätzt wird. Allerdings würden die Wassertemperaturen in den Hanauer Bädern bei teilweise 21 Grad liegen und damit Mindesttemperaturen sein. 

© dpa

Die steigende Energiepreise treiben die Kosten in den Bädern nach oben. Hier das 50-Meterbecken im Auebad in Kassel

Wiesbadener Thermalbäder setzen auf warmes Wasser aus der Erde

In den Wiesbadener Bädern bleibt alles wie gehabt, das sagt Mattiaqua-Betriebsleiter Thomas Baum auf FFH-Anfrage. Es gebe langfristige Rahmenverträge mit Energieversorger ESWE, also derzeit keine höheren Energiepreise. Grundsätzlich habe man in den letzten Jahren sehr viel in Energiesparen investiert: LED-Lampen, Solardächer, Blockheizkraftwerke, Photovoltaik-Anlagen.

Spielraum bei der Temperatur werde nach unten genutzt

In den beiden Thermen, dem Thermalbad Aukamm und der Kaiser-Friedrich-Therme käme das Wasser sowieso schon warm aus der Erde. Schon immer habe man einen "Spielraum" in den Becken, das Wasser könne man zwischen 26 und 28 Grad warm halten - derzeit nehme man eher den unteren Rand der Temperatur, also 26.

Stadtwerke Eschwege setzen bereits auf Blockheizkraftwerk

Im Espada Freizeitbad in Eschwege ist eine Senkung der Wassertemperatur derzeit kein Thema, da die Wassertemperatur bereits über hoch wirtschaftliche Blockheizkraftwerke geregelt werde. 

Freibad Lindenfels setzt auf Holzschnitzel-Anlage

Im Freibad in Lindenfels ist kälteres Wasser kein Thema. Hier wird mit einer Holzhackschnitzel-Anlage gearbeitet - nur bei einem Ausfall dieser müsste man auf Öl umsteigen, wie unser Reporter bei einem Anruf vor Ort erfährt. Das Freibad öffnet im Mai, das Wasser hat dann eine Temperatur von 23 Grad.

Diskussion übers Wasser in Jugenheim

Ob die Wassertemperatur gesenkt wird, ist im Freibad in Jugenheim noch nicht entschieden. Es werde noch darüber diskutiert, heisst es auf Anfrage im Rathaus. Die Temperatur dort liegt bei circa 24 Grad. Geheizt wird mit Gas. Die Saisoneröffnung ist übrigens für Freitag, 13. Mai, geplant. 

Anne Schmidt

Leiterin Studio Mittelhessen
Anne Schmidt

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop