Nachrichten > Mittelhessen >

Limburger Bischof bestürzt - Tausende treten aus der Kirche aus

Limburger Bischof bestürzt - Tausende treten aus der Kirche aus

Der Limburger Dom
© dpa

Die Bänke im Limburger Dom werden leerer: Immer mehr Menschen verlassen die Kirche.

Die katholische Kirche im Bistum Limburg verliert immer schneller Mitglieder. Der Limburger Bischof Bätzing spricht von einer tiefgreifenden Krise.

Ende 2021 lebten in Limburg rund 560.700 Katholiken. Das sind fast 19.000 weniger als im Vorjahr, teilt das Bistum mit. Über 11.600 von ihnen traten aus der Kirche aus, 3500 mehr als 2020. Der Limburger Bischof und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Georg Bätzing zeigt sich bestürzt.

Katholische Kirche in der Krise

"Es gibt nichts schönzureden, und ich bin zutiefst erschüttert über die extrem hohe Zahl von Kirchenaustritten", so Bätzing. Die katholische Kirche stecke in einer tiefgreifenden Krise, von der auch das Bistum Limburg betroffen sei.

Kirchenzugehörigkeit nicht mehr selbstverständlich

Bätzing stellt fest, dass selbst Menschen austreten, die sich bislang in der Gemeinde engagierten: "Es gibt keine Selbstverständlichkeiten mehr für uns als katholische Kirche. Wir müssen uns neu erklären, erläutern was wir tun und warum wir es machen." Neben der Corona-Pandemie sieht Bätzing die vielen Skandale in der katholischen Kirche als Gründe für den Austritt.

Keine Trendwende in Sicht

Von der Vorstellung, dass wieder mehr Menschen die Kirche besuchen, müsse man sich verabschieden. Auch die Zahl der Gläubigen dürfte wohl nicht wieder steigen. Trotzdem ist der Bischof überzeugt: "Die Botschaft des Evangeliums hat Kraft, die wir mit allen, die der Kirche angehören, zur Entfaltung bringen und ins Leben übersetzen können".

nach oben