Nachrichten > Mittelhessen, Nordhessen, Osthessen, Top-Meldungen >

Hochwassergefahr in Hessen: Entspannung erst am späten Dienstag

Hochwassergefahr in Hessen - Entspannung erst am späten Dienstag

Die Hochwasserlage in Hessen bleibt heute unverändert - die Pegel bleiben nahezu gleich hoch. Eine richtige Entspannung ist erst ab dem späten Dienstag in Sicht, denn heute wird noch weiterer Regen dazukommen.  In den letzten Tagen waren besonders die Regionen entlang der Lahn, Fulda und der Eder betroffen. In Gießen war die Wieseck massiv über die Ufer getreten.

In den nächsten Stunden fallen die Pegel an den meisten Gewässern etwas, weil das Regenwasser abgeflossen ist. Durch weiteren Regen könnte sich aber ab Morgen dann die Situation besonders entlang der Kinzig und Fulda verschärfen. Dort ist dann mit Überschwemmungen zu rechnen.

Entspannung ab Dienstag in Sicht

Wenn dieses Wasser dann abgeflossen ist, kommt laut unserem Wetterexperten Dr. Martin Gudd aber wohl kein Regen mehr dazu. Dadurch wird dann zusammen mit den sinkenden Temperaturen die Hochwassergefahr in Hessen stetig abnehmen,

In Gießen schützten sich am Sonntag Anwohner mit Sandsäcken

Vom Hochwasser betroffen war gestern Gießen. Mit Sandsäcken vor dem Haus schützten sich Anwohner,, bei denen bereits das Wasser im Garten stand. In der Alicenstraße und in der Bleichstraße war die Wieseck über die Ufer getreten und zu einem Fluss geworden, berichtete unsere Reporterin vor Ort.

So viel Wasser wie lange nicht

Eine Anwohnerin sagte ihr, dass sie ein solches Hochwasser lange nicht mehr erlebt habe. Zum Glück habe sie aber noch Sandsäcke im Keller gehabt, weil es früher wohl öfter Hochwasser gegeben habe. Inzwischen gibt die Feuerwehr in Gießen aber leichte Entwarnung: Feuerwehr-Sprecher Tobias Hennemuth geht davon aus, dass die Meldestufe 3 am Pegel Gießen nicht mehr erreicht werden. Das zeige, dass die Maßnahmen außerhalb der Stadt, wie Polder, die geflutet wurden, geholfen hätten.

Anwohnerin in Gießen: Wir haben Sandsäcke aktiviert

Ulrike Dreier, Anwohnerin in der Bleichstraße, im Gespräch mit FFH-Reporterin Anne Köppen über die Hochwasserlage.

© HIT RADIO FFH

Wegen Erdrutschgefahr: A49 zwischen Neuental und Schwalmstadt gesperrt

Durch den Dauerregen hat sich auch das Erdreich am A49-Tunnel gelockert, bestätigte die Polizei HIT RADIO FFH. Wegen weiterer Erdrutschgefahr ist deshalb die Autobahn in Richtung Gießen zwischen Neuental und Schwalmstadt gesperrt. Wie lange sei noch unklar.

Evakuierung nach Felssturz in Solms-Oberbiel

In Solms-Oberbiel im Lahn-Dill-Kreis sind zwei Häuser und eine Pizzeria durch einen Felssturz massiv beschädigt worden. Verletzt wurde niemand, aber es ist unklar, wie groß der Schaden an den Häusern sind. 

 

Felssturz in Solms-Oberbiel Höchstwahrscheinlich Abriss der Pizzeria

Experten begutachten weiterhin das am Sonntag von Felsbrocken getroffene und…


Die Meldestufe 1 ist erreicht, sobald ein Gewässer randvoll ist und an einigen Stellen das Wasser bereits über das Ufer tritt. Die Meldestufe 2 entspricht laut HLNUG einem "größeren Hochwasser", das ufernahe Grundstücke überflutet und vereinzelt Keller überlaufen lässt. Ab der Meldestufe 3 werden Ortschaften vom Hochwasser eingeschlossen, Straßen sind unpassierbar. Die aktuelle Hochwasser-Lage ist online über das Hochwasserportal Hessen einsehbar.


Hochwasser-Einsatz am Samstag in Mittelhessen

Die Feuerwehr im Kreis Gießen musste bereits am Samstag zu einem Hochwasser-Einsatz ausrücken und zwei Autos aus einer überfluteten Straße bergen. Wie der Einsatzleiter HIT RADIO FFH sagte, war am Morgen eine Frau in Heuchelheim an der Absperrung vorbei und in das Hochwasser hineingefahren. Als sie dort festsaß, rief sie den Abschleppdienst an - doch der konnte sie nicht herausholen. Daraufhin rief sie die Feuerwehr, die Frau und Auto schließlich geborgen hat.

Weiteres Auto fährt an Absperrung vorbei

Während der Bergung fuhr ein weiteres Auto an der Absperrung vorbei und blieb ebenfalls im Hochwasser stecken, sodass die Feuerwehr auch das bergen musste.

Feuerwehr Heuchelheim: Straßensperrung wurde missachtet

Patrick Weber von der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim im FFH-Interview, erklärt, dass zwei Fahrzeuge geborgen werden mussten.

© HIT RADIO FFH

Die Lage in Heuchelheim am Samstag

FFH-Reporterin Anne Köppen berichtet über die derzeitige Hochwasser-Lage in Heuchelheim. 

 

Das Wochenendwetter für Hessen Schnee in Sicht und es wird kälter

Der Winter kriecht langsam nach Hessen rein, es ist auch wieder Schnee in Sicht.…

Auch interessant
Auch interessant

Den Schulabschluss in der Tasche, beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt:…

In Hessen fahren während der Sommerferien weniger Busse und Bahnen. Das teilen…

Die mittelhessische Blaulichtfamilie bittet Bürgerinnen und Bürger um mehr…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop