Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Klimakleber blockieren Verkehr in Universitätsstraße in Marburg

Polizei trägt Aktivisten weg - Blockade von Klimaklebern in Marburg

In Marburg haben Klimaaktivistinnen und -aktivisten versucht, den Verkehr zu behindern. Vier Personen setzten sich auf die Universitätsstraße, zwei von ihnen klebten sich auf dem Asphalt fest.

Nach anderthalb Stunden löste die Polizei in Absprache mit der Stadt die unangemeldete Versammlung auf und trug die Störer von der Straße. Der Verkehr rollt nun wieder. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Anfangsverdachts der Nötigung und wegen Verstöße gegen das Versammlungsgesetz.

Zwei Personen kleben ihre Hände auf den Asphalt

Um kurz vor acht Uhr saßen sie plötzlich da: Vier Klimaaktivistinnen und -aktivisten an der Universitätsstraße/Ecke Am Grün, so berichtet es die Polizei. Zwei von ihnen klebten die Hände auf den Asphalt, der Verkehr musste warten.

Aktuelle Verkehrsmeldungen im FFH-Staupilot

Polizei: "Eine Hand an die Fahrbahn geklebt"

Die Polizeisprecherin für Marburg-Biedenkopf, Yasmine Hirsch, sagt uns vor Ort in Marburg, dass die Klimakleber den Aufforderungen der Polizei zunächst nicht nachgekommen sind.

© HIT RADIO FFH

Aktion wird als "unangemeldete Versammlung" angesehen

Wie die Polizei auf FFH-Anfrage mitteilt, entscheidet die Stadt Marburg als Versammlungsbehörde nach circa anderthalb Stunden, die Aktion zu beenden. "Es handelte sich um eine unangemeldete Versammlung. Wir haben sie wegen Gefahr für die Sicherheit und Ordnung auflösen lassen. Zwei Aktivisten wurden weggetragen, zwei wurden vom Asphalt abgelöst," so Stadtsprecherin Birgit Heimrich zu HIT RADIO FFH.

Keine Verletzten

Nach einer ersten Einschätzung der Polizei wurden die beiden Personen, die sich an der Straße festgeklebt hatten, nicht verletzt. Es seien aber offensichtlich Rückstände des Klebers an den Handflächen zurückgeblieben, hieß es weiter. Alle vier wurden nach der erkennungsdienstlichen Behandlung bei der Polizei wieder entlassen.

"Letzte Generation" will auf Folgen der Klimakrise hinweisen

Die Klimaaktivisten von "Letzte Generation" möchten mit dieser Protestform eine schnelle Veränderung der Politik erreichen und auf die drohenden Folgen der Klimakrise hinweisen. Bei vielen Autofahrern und weiteren Verkehrsteilnehmenden führt die Blockade von Straßen aber regelmäßig zu Frust und Ungeduld. 

Anne Schmidt

Leiterin Studio Mittelhessen
Anne Schmidt

Auch interessant
Auch interessant

Hessische Kita-Eltern aufgepasst! Es gibt eine große Online-Befragung, die für…

Klatsche für die Koalition. Mit 51,8 Prozent der Stimmen haben die…

Zwei Landräte, fünf Bürgermeister und zwei Bürgerentscheide.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop