Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Hessens Studierende sauer: Sie zahlen Semesterticket + 49-Euro-Ticket

49-Euro-Ticket + Semesterticket - Hessens Studierende zahlen doppelt

© dpa

Hessens Studierende sind sauer: Trotz Semesterticket sollen sie den vollen Preis beim Deutschlandticket zahlen

Hessens Studierende sind sauer: Trotz Semestertickets müssen sie den vollen Preis für das neue 49-Euro-Ticket bezahlen. Erst ab Oktober soll es eine neue Regelung geben.

Philipp Loth von Pro Bahn und selber Student an der Goethe-Universität in Frankfurt sagt zu FFH: Das ärgert uns sehr, wir fordern sofort Abhilfe.

Studierende sollen Differenz zum Semesterticket bezahlen

Der Fahrgastverband Pro Bahn schlägt deshalb vor, dass Studierende in Hessen den Differenzbetrag zwischen geltenden Semestertickets und dem neuen 49-Euro-Ticket bezahlen können, bis es im Herbst eine einheitliche Regelung gibt. Für die Semestertickets zahlen Studierende in Frankfurt zum Beispiel circa 33 Euro pro Monat. Damit dürfen sie in Hessen den ÖPNV nutzen. Ähnliche Regelungen haben die anderen hessischen Universitäten.

Philipp Loth von Pro Bahn Hessen

"Wir können es nicht verstehen, dass man uns vergessen hat und es keine Lösung gibt."

Philipp Loth von Pro Bahn Hessen

"Wir möchten, dass wir den Differenzbetrag zum Deutschlandticket zahlen können und es im Herbst eine günstige Lösung für uns gibt."

© HIT RADIO FFH

Studierende als ärmere gesellschaftliche Gruppe einfach vergessen

Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert, dass beim 49-Euro-Ticket  in Hessen die Studierenden einfach vergessen worden seien. Dabei sei es eine Gruppe, die besonders wenig Geld habe und tendenziell sparen müsse. „Viele meiner Mitstudierenden kommen nahezu täglich aus dem Raum Bingen oder dem Raum Mannheim angereist. Diese müssen sich ... teure Ergänzungstickets zum Semesterticket kaufen.“, so der Frankfurter Student Philipp Loth von PRO BAHN. Zudem würden viele Studierende an Wochenenden weiter Strecken zu ihren Familien nach Hause fahren. 

Forderung an Verkehrsminister Al Wazir

Die Forderung von Pro Bahn an Hessens Verkehrsminister Al Wazir und die hessischen Verkehrsverbünde: "Wir sehen es daher als dringend notwendig, einen sofortigen Übergang auf das 49-Euro-Tickets an allen hessischen Universitäten zu ermöglichen. Im Sommersemester 2023 kann dieser Übergang auch noch unter Zahlung des zu den 49 Euro bestehenden Differenzbetrages ermöglicht werden. Zum Wintersemester 2023/24 sollte es dann aber ein deutlich ermäßigtes deutschlandweit gültiges Ticket für Studierende geben." 

Anne Schmidt

Leiterin Studio Mittelhessen
Anne Schmidt

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop