Nachrichten > Mittelhessen >

Angriff auf israelischen Bürger in Gießen - Zeugen gesucht

Polizei sucht Zeugen in Gießen - Israeli in eigener Wohnung verprügelt

© dpa

Symbolbild

Unfassbare Tat gestern Abend in Gießen: Dort wurde offenbar ein 34-Jähriger Mann mit israelischer Staatsbürgerschaft angegriffen. Außerdem haben die Täter wohl eine Israel-Fahne von seinem Balkon gerissen.

Laut ersten Ermittlungen hat es bei dem Mann gegen 18.30 Uhr an der Haustür geklingelt. Als er öffnet, stehen zwei Männer vor ihm und forderten ihn aggressiv auf, die Israel-Fahne vom Balkon zu entfernen.

Männer stehen plötzlich vor der Tür

Nachdem der 34-jährige sich weigerte, entstand eine Diskussion, bei der die beiden Unbekannten den Gießener mit volksverhetzende und antisemitische Aussagen beleidigt haben, heißt es von der Polizei. Als der Gießener die Polizei rufen wollte, riss ihm einer der Unbekannten das Handy aus der Hand und rannte das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der Innenstadt hinunter, um es an der Haustür wegzuwerfen. 

Unbekannter schlägt den Israeli

Der zweite Täter war mittlerweile in der Wohnung des Mannes und riss die Fahne vom Balkon. Außerdem schlug er dem Gießener mit der Faust ins Gesicht und schleuderte ihn gegen einen Türrahmen, wovon dieser Prellungen davontrug. Im Anschluss rannte der Angreifer mit der Fahne aus dem Haus. Der Israeli erstattete Anzeige.

So beschreibt die Polizei die Unbekannten

Laut Angaben des Opfers sind beide Angreifer zwischen 20 und 30 Jahre alt. Sie sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. Der, der das Handy weggeworfen hatte, war ca. 165 cm groß, mit sportlicher Statur und kurzen schwarzen Haare. Er trug eine schwarze Sporthose, einen blauen Pullover, weiße Sportschuhe und ein blaues Basecap. Auffällig waren eine Zahnlücke zwischen den oberen Schneidezähnen sowie nach außen ragende Eckzähne.

Das ist über den Komplizen bekannt

Sein Komplize, derjenige der die Fahne vom Balkon nahm, war mit etwa 170 cm etwas größer, seine schwarzen Haare waren zu einem sogenannten "Sidecut" frisiert, er hatte einen Schnurrbart und Barthaare am Kinn. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke, Jeans und weiße Turnschuhe.

Staatsschutz ermittelt und sucht Zeugen

Der Staatsschutz der Gießener Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung, verhetzenden Beleidigung, Körperverletzung und Nötigung. Die Ermittler suchen Zeugen, die die unbekannten Männer am Dienstagabend (17. Oktober) auf dem Marktplatz gesehen haben oder etwas zu deren Identität sagen können. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter Tel.: (0641) 7006-6555.

Dominique Bundt

Redakteurin
Dominique Bundt

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop