Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Urteil in Kassel: Lebenslange Haft für "falsche Ärztin" aus Fritzlar

Urteil am Landgericht Kassel - Lebenslange Haft für „falsche Ärztin“

Das Landgericht Kassel hat die so genannte "falsche Ärztin" aus Fritzlar zu lebenslanger Haft verurteilt. Meike S. sei unter anderem für drei Morde verantwortlich.
© HIT RADIO FFH

Das Landgericht Kassel hat die so genannte "falsche Ärztin" aus Fritzlar zu lebenslanger Haft verurteilt. Meike S. sei unter anderem für drei Morde verantwortlich.

Sie hat als „falsche Ärztin“ in Fritzlar gearbeitet – und muss deswegen jetzt lebenslang in Haft. Das Landgericht Kassel hat Meike S. unter anderem wegen dreifachen Mordes und zehnfachen versuchten Mordes schuldig gesprochen.

Die Kasseler Richter haben außerdem die besondere Schwere der Schuld festgestellt – das heißt, Meike S. kann nicht automatisch nach 15 Jahren aus dem Gefängnis freikommen.

Gericht: Patienten starben durch Behandlungsfehler

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass sich die Frau mit einer gefälschten Approbationsurkunde eine Anstellung als Narkoseärztin im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar erschlichen hatte. Nach Überzeugung der Richter starben durch Behandlungsfehler drei Patienten, andere trugen schwere Schäden davon. Unser Reporter vor Ort beschreibt, dass Meike S. bei der Urteilsverkündung Tränen in den Augen hatte und immer wieder mit dem Kopf geschüttelt hat.

FFH-Reporter berichtet vom Urteil gegen Meike S.

FFH-Moderatorin Evren Gezer im Gespräch mit Marcel Ruge

© HIT RADIO FFH

Forderungen der Staatsanwaltschaft gefolgt

Mit dem Urteil folgte das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft für die 51-Jährige. Ihrer Überzeugung nach handelte die Angeklagte aufgrund eines übersteigerten Geltungsbedürfnisses. Die Angst, den Status als Ärztin zu verlieren, habe sie Menschenleben gefährden und sogar nach Todesfällen weitermachen lassen.

Verteidigung wies Mordvorwurf zurück

Die Verteidigung hatte den Mordvorwurf zurückgewiesen und sich für eine achtjährige Freiheitsstrafe unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung in 16 Fällen ausgesprochen. "Wir werden gegen das Urteil Revision einlegen", sagte Verteidiger Sven Schoeller.

Hospital: "Urteil kann Leid nicht wieder gut machen"

Das Hospital zum Heiligen Geist zeigte sich nach dem Urteilsspruch erleichtert. "Mit dem Urteil werden Taten bestraft, deren Ursache auf hohe kriminelle Energie der Angeklagten zurückzuführen ist", hieß es in einer Erklärung. "In dem komplexen, fairen und sehr langen Verfahren ist die Kammer zu einem Urteil gekommen, das allerdings kein Leid der Betroffenen gut machen kann." Zudem forderte die Klinik mehr Fälschungssicherheit bei ärztlichen Zulassungsurkunden.

Staatsanwalt Schwirzer: "Angeklagte wollte Geltungsbedürfnis befriedigen"

Stephan Schwirzer, Sprecher der Staatsanwaltschaft, über die Motive von Meike S.

© HIT RADIO FFH

Zulassung gefälscht

Meike S. war laut Gericht  von 2015 bis 2018 ohne Ausbildung am Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar tätig. Ihre Zulassung hatte sie gefälscht. Trotzdem war sie als Narkoseärztin in Fritzlar bei hunderten Operationen dabei  – laut Staatsanwaltschaft hat sie Betäubungsmittel falsch dosiert und Blutvergiftungen nicht behandelt. Mal habe sie zu langsam, mal gar nicht auf die Komplikationen während der Narkose reagiert.

Station an mehreren Unis

Der Werdegang der Frau ist verschlungen: Sie wechselte immer wieder zwischen den Unis in Kassel, Mainz und Frankfurt, studierte mal Biologie, mal Zahnmedizin. Sie legte eine Heilpraktikerprüfung ab, absolvierte zahlreiche Praktika und Seminare auf unterschiedlichsten Gebieten. Manche Nachweise sind zweifelhaft.

Doktorgrad aberkannt

Abschluss und Promotion erfolgten schließlich in Biologie. Der Doktorgrad wurde der Angeklagten von der Uni Kassel allerdings inzwischen wegen Plagiierens entzogen. Einen zweiten Doktortitel soll sie im Internet gekauft haben. Eine abgeschlossene Ausbildung als Ärztin hat die 51-Jährige nicht.

In der Politik gescheitert

Gleichzeitig wollte Meike S. in die Politik und vor zehn Jahren für die SPD Bürgermeisterin von Bad Emstal werden. Sie scheiterte. Von der Niederlage am Wahlabend ist noch ein Zitat überliefert: „Ich hatte gehofft, dass sich Bad Emstal für Intelligenz entscheidet. Mein Leben geht jetzt weiter, das von Bad Emstal nicht", soll Meike S. laut HNA gesagt haben

Prozess lief seit über einem Jahr

Der Prozess lief über ein Jahr lang: Rund 50 Verhandlungstage gab es, rund 500 Zeugen wurden gehört.

Marcel Ruge

Leiter Studio Nordhessen
Marcel Ruge

Auch interessant
Auch interessant

Der erste Strafprozess der US-Geschichte gegen einen Ex-Präsidenten läuft. Die…

Fritzlar steht in den Startlöchern für den Hessentag. Das Landesfest wird vom…

Vor Eröffnung des Prozesses gegen Björn Höcke haben zahlreiche Menschen gegen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop