Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Amokfahrt von Volkmarsen - BGH bestätigt lebenslange Haft

Amokfahrt von Volkmarsen - BGH bestätigt lebenslange Haft

Im Februar 2020 war es zu der Autoattacke auf den Rosenmontagszug in Volkmarsen gekommen. Nun hat der BGH die lebenslange Haftstrafe für den Täter bestätigt.
© dpa

Im Februar 2020 war es zu der Autoattacke auf den Rosenmontagszug in Volkmarsen gekommen. Nun hat der BGH die lebenslange Haftstrafe für den Täter bestätigt.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat die lebenslange Haft für den Amokfahrer von Volkmarsen bestätigt. Sie ist damit rechtskräftig.

Der Mann hatte vor drei Jahren ein Auto gegen einen Rosenmontagsumzug in Volkmarsen gelenkt und fast 90 Menschen teilweise schwer verletzt. Dennoch wird es eine neue Verhandlung vor dem Landgericht Kassel geben.

BGH bestätigt lebenslange Haft für Amokfahrer

Der BGH bestätigte mit seinem Urteil den Schuld- und Strafausspruch gegen den wegen Mordversuchs in 89 Fällen sowie gefährlicher Körperverletzung verurteilten Täter. Allerdings hatte das Landgericht Kassel eine besondere Schwere der Schuld festgestellt und den Vorbehalt anschließender Sicherungsverwahrung angeordnet. Bei dem Vorbehalt wird am Ende der Haftzeit die Gefährlichkeit des Täters in einer weiteren Hauptverhandlung geprüft. Die Begründung hierfür hielt der Prüfung des Bundesgerichtshofes rechtlich nicht stand. Deshalb müsse eine andere Kammer des Landgerichts neu verhandeln und entscheiden, erklärte der BGH.

Schuldspruch von einigen Fällen gefährlicher Körperverletzung entfällt

Der BGH änderte außerdem den Schuldspruch bezüglich einiger Fälle von gefährlicher Körperverletzung, die dadurch entfallen. Ansonsten verwarf der BGH die Revision des Mannes. Er war am 24. Februar 2020 vorsätzlich in den Rosenmontagszug der Stadt gerast und verletzte fast 90 Menschen, darunter 26 Kinder, teilweise schwer.

Landgericht urteilte 2021

Verurteilt worden war er Ende 2021 zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Das Landgericht hatte festgestellt, dass der Autofahrer Menschen gezielt töten und verletzen wollte. Er habe die Tat im Detail geplant und vorbereitet, hatte der Vorsitzende Richter erklärt. Er habe willkürlich eine Menschenmenge ausgewählt. Die arg- und wehrlosen Opfer hätten keine Chance gehabt, der Attacke auszuweichen. Während des Prozesses vor dem Landgericht hieß es wiederholt, dass es an ein Wunder grenze, dass niemand zu Tode kam.

Verteidigung hatte für mildere Strafe plädiert

Die Verteidigung hatte in dem Prozess in Kassel für einen milderen Strafrahmen plädiert, da es sich um versuchten und nicht vollendeten Mord handele.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop