Nachrichten > Osthessen >

Das Corona-Update für Osthessen

Corona-Update für Osthessen - Vogelsbergkreis bei Inzidenz von 55

Corona hat auch zahlreiche Auswirkungen auf die Region Osthessen. Hier informieren wir Sie immer, wenn es neue Entwicklungen gibt.

+++ Der Vogelsbergkreis hat den Inzidenzwert 55 erreicht +++

27.10.20., 12:14 Uhr

Der Vogelsbergkreis meldet heute 15 neue Corona-Infektionen und erreicht somit eine Inzidenz von 55. Drei Patienten sind derweil genesen. Insgesamt gibt es aktuell 78 aktive Fälle. 

+++ Adventsmarkt in Hünfeld abgesagt +++

27.10.20, 11:02

Nach dem Martinsmarkt im November fällt jetzt auch der Adventsmarkt in Hünfeld aus. Das teilt die Stadt in einem Schreiben mit: "Die Stadt Hünfeld sagt den Adventsmarkt am 27., 28. und 29. November ab. Nach sorgfältiger Abwägung aller Rahmenbedingungen besteht nach Angaben von Bürgermeister Benjamin Tschesnok keine Möglichkeit, diese Veranstaltung unter Einhaltung aller Corona-bedingten Sicherheitsvorgaben durchzuführen." 

+++ Gültig ab heute: strengere Kontaktbeschränkungen im Kreis Fulda +++

27.10.20 11:00

Der Landkreis Fulda hat heute die Allgemeinverfügung von Freitag im Hinblick auf die Überschreitung der 75er-Marke der 7-Tage-Inzidenz angepasst. Ab heute gilt: Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch fünf Personen oder Personen maximal zweier Hausstände treffen. Auch in gastronomischen Betrieben beschränkt sich die Gruppengröße, die an einem Tisch sitzen darf, auf fünf Personen oder Personen zweier Hausstände.  Die übrigen Regelungen der Allgemeinverfügung gelten weiter.

+++ Martinsmarkt in Hünfeld abgesagt +++

27.10.20, 10:55

Der beliebte Hünfelder Martinsmarkt am 7. Und 8. November wird nicht stattfinden. Das teilt die Stadtverwaltung in einem Schreiben mit. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, wegen der drastisch steigenden Infektionszahlen gebe es aber keine andere Wahl. Bürgermeister Benjamin Tschesnok betont, dass der Verzicht auf den Martinsmarkt erneut einen schweren Einschnitt für den Einzelhandel vor Ort bedeute. Umso wichtiger sei es, den örtlichen Einzelhandel zu unterstützen, damit die Innenstadt lebendig bleibe.

+++ 137 neue Corona-Fälle im Main-Kinzig-Kreis +++

26.10.20., 16:42 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute 137 neue Corona-Fälle. Die Inzidenz klettert somit auf 113,6. Die 137 von den Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (44), Maintal (24), Erlensee (10), Bad Soden-Salmünster (7), Schlüchtern (7), Gründau (5), Schöneck (5), Linsengericht (4), Gelnhausen (4), Bruchköbel (4) Nidderau (4), Rodenbach (3), Freigericht (3), Langenselbold (2), Hasselroth (2), Hammersbach (2), Neuberg, Wächtersbach, Biebergemünd, Niederdorfelden, Ronneburg, Bad Orb und Großkrotzenburg.

Ab morgen gelten somit neue Regeln. So gilt zum Beispiel auch im Auto eine Maskenpflicht, wenn dort Menschen aus unterschiedlichen Haushalten sitzen. Diese Maskenpflicht gilt auch bei religiösen Zusammenkünften, Trauerfeiern und Bestattungen. Auch Grundschul- und Hortkinder müssen eine Maske während der Nachmittagsbetreuung tragen, wenn sich dort die Gruppen mischen. Für organisierte Veranstaltungen gelten weiterhin die Obergrenzen von 100 Personen im Freien sowie 50 Personen in geschlossenen Räumen. Sonst sind private Treffen nur bis maximal fünf Personen oder in Gaststätten und im Freien auch von Mitgliedern zweier Hausstände zulässig. Für den häuslichen Bereich wir diese Obergrenze dringend empfohlen.

Vor diesem Hintergrund verweist der Main-Kinzig-Kreis darauf, dass Kinnvisiere ausdrücklich nicht als Mund-Nasen-Bedeckung anzusehen sind und nicht als Alternative zu der definierten Mund-Nasen-Bedeckung gelten können. Die Verwendung von Gesichtsvisieren („Face Shield“) bietet nach infektiologischen Gesichtspunkten keinen ausreichenden Schutz und wird nicht empfohlen.

+++ Corona-Fall an Brüder-Grimm-Schule in Bebra +++

26.10.20., 16:30 Uhr

An der Brüder-Grimm-Schule in Bebra ist ein Lehrer positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Kinder der Klassen 2c, 3b und 3c  müssen deswegen bis zum 03.11. in häusliche Quarantäne. Das teilt die Schule auf ihrer Homepage mit. 

+++ Besuchsverbot am Krankenhaus in Alsfeld +++

26.10.20., 15:51 Uhr

Das Krankenhaus Eichhof in Alsfeld hat ein Besuchsverbot erlassen. Ab Mittwoch dürfen Patienten keinen Besuch mehr empfangen - nur in Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei Patienten, die palliativmedizinisch betreut werden, ist Besuch zugelassen. 

+++ Inzidenz im Landkreis Fulda steigt auf 88 +++

26.10.20., 09:30 Uhr

Die Inzidenz im Landkreis Fulda ist über das Wochenende auf 88 gestiegen. Deshalb soll in Kürze eine weitere Allgemeinverfügung inkraft treten, nach der sich im öffentlichen Raum nur noch maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen. Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt sagte in einer Pressemitteilung: "Ich bitte Sie eindringlich, konsequent mitzuhelfen, um einen erneuten Lockdown abzuwenden. 

  1. Wenn sie erste Symptome haben, bleiben Sie unbedingt zu Hause und isolieren Sie sich soweit wie möglich. Kontaktieren Sie Ihren Arzt telefonisch und lassen Sie Ihre Symptome abklären.
  2. Bitte reduzieren Sie Ihre Kontakte, halten Sie Abstand, tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung, wenn Sie mit anderen zusammenkommen und halten Sie sich an die grundsätzlichen Hygieneregeln. 
  3. Sie können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei der Kontaktpersonennachverfolgung unterstützen: Notieren Sie sich täglich Ihre jeweiligen engen Kontakte. Das wird Ihnen und uns im notwendigen Fall die Arbeit der Nachverfolgung erleichtern und beschleunigen. 

+++ Vogelsbergkreis erreicht Inzidenz von 52 +++

26.10.20., 09:00 Uhr

Der Vogelsbergkreis erreicht den Inzidenzwert 52. Die Corona-Ampel steht deswegen nun auch in diesem Landkreis auf "rot". Es gelten deswegen verschärdte Regeln, wie zum Beispiel, dass sich im öffentlichen Raum nur noch zehn Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen. Alle Regeln zum Nachlesen gibt es hier. 

+++ Main-Kinzig-Kreis erreicht Inzidenzwert 82 +++

23.10.20, 16:25 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute 69 neue Corona-Infektionen und erreicht damit den Inzidenzwert 82. Ab morgen gelten deswegen weitere Beschränkungen. Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch fünf Personen aus maximal zwei Hausständen treffen. Auch in Restaurants, Mensen, Cafés, Eisdielen, Hotels etc. dürfen sich nur noch fünf Personen zusammen aufhalten. Bei Veranstaltungen unter freiem Himmel dürfen maximal 100 Gäste anwesend sein, in geschlossenen Räumen 50. 

Die heutigen 69 Fälle verteilen sich auf 21 Kommunen im Main-Kinzig-Kreis: Hanau  (11), Maintal (8), Gelnhausen (7), Linsengericht (5), Bruchköbel (5), Wächtersbach (5), Schöneck (4), Erlensee (3), Gründau (3), Langenselbold (3), Rodenbach (2), Nidderau (2), Bad Soden-Salmünster (2), Schlüchtern  (2) sowie Biebergemünd, Birstein, Freigericht, Hasselroth, Neuberg, Sinntal und Steinau. Darunter befindet sich jetzt auch jeweils ein Fall an der Lindenauschule in Hanau-Großauheim sowie an den Beruflichen Schulen in Gelnhausen.

+++ Main-Kinzig-Kliniken passen Besuchsregelungen an +++

23.10.20., 13:44 Uhr

Die Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen und Schlüchtern haben wegen der steigenen Corona-Infektionszahlen die Besuchsregelungen angepasst. So dürfen Patienten nun innerhalb einer Woche maximal zwei Besuche von einer festen Bezugsperson empfangen. Die Besuchsdauer ist auf eine Stunde beschränkt - Besuchszeiten sind von 14 - 19 Uhr, letzter Einlass um 18 Uhr. 

+++ Inzidenzwert im Landkreis Fulda jetzt über 50 +++

23.10.20, 9:48 Uhr

Der Inzidenzwert im Landkreis Fulda hat die kritische Marke von 50 überschritten. Er liegt jetzt laut Robert-Koch-Institut bei 50,2. In einer Pressemitteilung des Landkreises hatte man diese Entwicklung bereits gestern erwartet. In Hersfeld-Rotenburg liegt der Wert aktuell bei 35,6, im Vogelsbergkreis bei 35,0 und im Main-Kinzig-Kreis bei 83,2. 

+++ Ab Montag Besuchsverbot im Kreiskrankenhaus Alsfeld +++

22.10.20, 16:10 Uhr

Im Kreiskrankenhaus Alsfeld gilt ab Montag ein Besuchsverbot. Außerdem werden alle Patienten bei der Aufnahme im Krankenhaus auf Covid-19 getestet. 

+++ Wieder komplettes Besuchsverbot im Klinikum Fulda +++

22.10.20, 11:03 Uhr

Wegen der stark steigenden Infektionszahlen gilt im Klinikum Fulda ab Freitag, dem 23.10., wieder ein komplettes Besuchsverbot. Wie das Klinikum auf seiner Internetseite schreibt, könnten Ausnahmen nur im Einzelfall nach Rücksprache mit der Station für werdende Väter, Besuche in der Kinderklinik sowie auf den Intensivstationen und der Palliativstation gemacht werden. Auch für das Bringen und Abholen von Patienten darf das Klinikum demnach nicht mehr betreten werden. Patienten, die Unterstützung benötigten, würden bis zum Ausgang begleitet werden, wo man sie in Empfang nehmen könne. 

nach oben