Nachrichten > Osthessen >

Das Corona-Update für Osthessen

Corona-Update für Osthessen - Weiter hohe Inzidenzen in Osthessen

An dieser Stelle informiert HIT RADIO FFH über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in der Region Osthessen. Wir freuen uns, wenn Sie die Infos mit anderen Bürger*innen teilen und uns weitere Infos zukommen lassen. Schreiben Sie uns an osthessen@ffh.de. 

+++ Weiter hohe Inzidenzwerte in Osthessen +++

19.04.21, 14:37 Uhr

Die Inzidenzwerte in Osthessen bleiben anhaltend hoch. Die Kreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsberg gehören zu den Regionen mit der höchsten Inzidenz in Hessen mit Werten zwischen 217 und 270. Der Spitzenreiter in Sachen Inzidenzwerten ist aktuell der Kreis Limburg-Weilburg mit einem Wert von 277.

+++ Keine nächtliche Ausgangssperre im Vogelsbergkreis +++

16.04.21, 14:32 Uhr

Im Vogelsbergkreis wird es vorerst keine nächtliche Ausgangssperre geben - obwohl die Inzidenz heute am dritten Tag über dem Wert von 200 liegt. Das hat der Landkreis mitgeteilt. Er begründet dies damit, dass laut des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen eine Ausgangssperre nur verfügt werden könne, wenn eine Überlastung der Intensivstationen drohe. Das sei im Moment im Vogelsbergkreis nicht der Fall. Die Ausgangssperre dürfe nach dem Gesetz nur als letztes Mittel eingesetzt werden - im Vogelsbergkreis würden zunächst aber andere Maßnahmen getroffen, um die Pandemie einzugrenzen, wie zum Beispiel die Beschränkung des Präsenzunterrichts an Schulen auf die Abschlussklassen, so der Kreis. 

+++ Ab Montag nur Distanzunterricht an den Schulen in den Kreisen Fulda und Vogelsberg +++

15.04.21, 16:51 Uhr

Ab Montag wird es in den Landkreis Fulda und Vogelsberg nur Distanzunterricht an den Schulen geben - außer in den Abschlussklassen. Das haben die Kreise mitgeteilt mitgeteilt. Grund sind die hohen Inzidenzzahlen: Im Kreis Fulda liegt die Inzidenz aktuell bei 315, im Vogelsbergkreis bei 236.

Im Kreis Fulda gilt diese Regelung gilt zunächst bis zum 23. April. Die Schulen in beiden Kreisen werden aber eine Notbetreuung anbieten. 

Auch in Kitas ergeben sich im Kreis Fulda Änderungen: So sollen Eltern ihre Kinder nur noch in die Kita oder in den Kindergarten bringen, wenn sie eine dringende Betreuung brauchen. Die Betreuung der Kinder soll dann möglichst in festen Gruppen erfolgen - und die Erzieherinnen und Erzieher müssen während der gesamten Zeit eine medizinische Maske tragen, so der Landkreis. 

Außerdem wird die nächtliche Ausgangssperre im Kreis Fulda verlängert - bis zum 2. Mai. 

+++ Modellversuch in Alsfeld wird abgebrochen +++

15.04.21, 14:13 Uhr

Nach nur eine Woche muss das Modellprojekt zur Corona-Öffnungsstrategie in Alsfeld wieder abgebrochen werden. Grund ist die hohe Inzidenz. Schon morgen werden die Geschäfte wieder schließen, hat Bürgermeister Stephan Paule mitgeteilt. Heute liegt der Inzidenzwert im Vogelsbergkreis bei 236 - und auch morgen wird er laut Stephan Paule ähnlich hoch sein. Nach drei Tagen mit einer Inzidenz von über 200 muss das Projekt abgebrochen werden. Ob es nach einer Pause weitergehen wird, ist noch unklar.

+++ Inzidenz im Kreis Fulda knackt die 300er Marke +++

15.04.2021, 07:00 Uhr

Der Kreis Fulda hat bei der Corona-Inzidenz die 300er Marke durchbrochen. Das Robert-Koch-Institut meldet eine Sieben-Tage-Inzidenz von 315. Betroffen seien vor allem die 20 bis 40-Jährigen. 30 Prozent der Intensivbetten in den Krankenhäusern seien von Corona-Patienten belegt. In einem Schreiben des Kreises heißt es: Wer Symptome habe, müsse zuhause bleiben. Man solle auf keinen Fall zur Arbeit gehen oder sich privat mit anderen treffen.

+++ Modellversuch in Alsfeld wird wohl abgebrochen oder unterbrochen +++

14.04.21, 15:30 Uhr

Das Modellprojekt zur Corona-Öffnungsstrategie in Alsfeld wird voraussichtlich am Freitag abgebrochen oder unterbrochen. Das hat Bürgermeister Stephan Paule in einer Online-Pressekonferenz gesagt. Grund sind die steigenden Inzidenzzahlen. Wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 200 liegt, muss das Modellprojekt ausgesetzt werden. Heute liegt der Wert im Vogelsbergkreis bei 217, morgen wird er laut Paule noch weiter ansteigen. Ob die Inzidenz auch am Freitag über 200 liegen wird, wisse man morgen Nachmittag – und dann werde man das Projekt schon am Freitag nicht mehr durchführen. Ob es dann nach einer Pause und mit gesunkener Inzidenz weitergehen soll oder nicht, ist laut Paule noch nicht klar. 

+++ Modellversuch in Alsfeld steht auf der Kippe +++

14.04.21, 06:36 Uhr 

In Alsfeld in Osthessen steht jetzt auch der Modellversuch mit offenen Geschäften auf der Kippe. Das Robert-Koch-Institut meldet für den Vogelsbergkreis eine Inzidenz von 217,7. Die kritische Marke von 200 ist damit deutlich überschritten. Bleibt die Zahl insgesamt drei Tage über der Marke, wird der Versuch in Alsfeld abgebrochen. Auch in den anderen osthessischen Landkreisen steigt die Zahl stark an. Jetzt meldet das RKI für den Kreis Fulda die hessenweit höchsten Zahlen (292,6). Und auch in Hersfeld-Rotenburg ist die Zahl der Neuinfektionen drastisch gestiegen, dort liegt die Inzidenz jetzt bei 274,2.  

+++ Kreis Hersfeld-Rotenburg wieder mit höchster Inzidenz in Hessen +++

13.04.21, 08:24 Uhr

Die Zahl der Coronaneuinfektionen steigt in Osthessen weiter an. Der Kreis Hersfeld-Rotenburg ist mit einer Inzidenz von 264 wieder hessenweiter Spitzenreiter. Im Vogelsbergkreis liegt die Zahl jetzt bei 197,8. Steigt sie hier auf mehr als 200 und bleibt mehr als drei Tage darüber, muss der Modellversuch in Alsfeld beendet werden. Für Fulda gibt das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 241,5 an.

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt deutlich auf 189 +++

12.04.21, 12:30 Uhr

Die Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt deutlich an. Heute liegt sie bei 189,3. Damit könnte der Modellversuch in Alsfeld bald beendet werden - die Öffnungsstrategie muss abgebrochen werden, wenn die Inzidenz auf über 200 klettert. Aktuell gibt es im Vogelsbergkreis 375 aktive Fälle - außerdem ist ein 90-Jähriger im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, wie der Kreis mitteilt. 

+++ Die Kreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg haben aktuell die höchsten Inzidenzwerte in Hessen +++

12.04.21, 10:00 Uhr

Die Corona-Infektionszahlen auch in Osthessen steigen weiter stark an. Der Kreis Hersfeld-Rotenburg hat mit einer Inzidenz von 248,5 die höchste in ganz Hessen – darauf folgt der Kreis Fulda mit einer Inzidenz von knapp 243. In diesen beiden Kreisen gilt aktuell auch eine nächtliche Ausgangssperre. Im Main-Kinzig-Kreis musste die nächtliche Ausgangssperre am Freitag nach einem Gerichtsurteil wieder abgeschafft werden – dort liegt die Inzidenz bei knapp 153. 

+++ Nächtliche Ausgangssperre im Main-Kinzig-Kreis nach Gerichtsurteil aufgehoben +++

09.04.21, 15:34 Uhr

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat heute entschieden, dass der Main-Kinzig-Kreis seine nächtliche Ausgangssperre aufheben muss. Ein Kläger hat sich das Recht erstritten, die seit Dienstag geltende Ausgangssperre nicht beachten zu müssen und das Verwaltungsgericht hat ihm Recht gegeben. Grund ist, dass die Inzidenz im Kreis aktuell unter 200 liegt - rechtlich kann eine nächtliche Ausgangssperre aber nur eingeführt werden, wenn die Inzidenz mindestens drei Tage in Folge bei über 200 liegt. „Diese Entscheidung haben wir zu respektieren, halten sie allerdings für falsch“, so Landrat Throsten Stolz in einer Pressemitteilung. Der Kreis habe die Ausgangssperre eingeführt, weil die insbesondere die Lage in den Krankenhäusern kritisch sei. 

+++ 155 Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis +++

09.04.21, 13:37 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet für heute 155 Corona-Neuinfektionen. Zwei Menschen aus Schlüchtern und Maintal sind außerdem im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Inzidenz liegt aktuell bei 133. 

Die von den 155 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (33), Maintal (19), Erlensee (15), Bruchköbel (11), Gründau (8), Freigericht (7), Hasselroth (6), Linsengericht (6), Bad Soden-Salmünster (5), Niederdorfelden (5), Langenselbold (4), Schlüchtern (4), Schöneck (4), Sinntal (4), Jossgrund (3), Nidderau (3), Neuberg (2), Rodenbach (2), Steinau (2), Bad Orb (1), Biebergemünd (1), Birstein (1), Gelnhausen (1), Großkrotzenburg (1), Hammersbach (1) und Wächtersbach (1). Fünf Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden.

+++ Inzidenz im Vogelsbergkreis steigt auf 160,9 +++

09.04.21, 13:39 Uhr

Die Inzidenz im Vogelsbergkreis ist auf 160,9 gestiegen. Das hat der Landkreis mitgeteilt. 60 Menschen haben sich seit gestern mit dem Virus infiziert. Aktuell gibt es somit 371 aktive Fälle. 

+++ Viele neue Infektionen an Arbeitsplätzen im Kreis Fulda +++

09.04.21, 10:08 Uhr

Im Kreis Fulda gibt es weiterhin viele Corona-Infektionen in Betrieben. Mehr als 130 Beschäftigte des Lebensmittel- und Bauhandwerks, der industriellen Produktion, der Softwarebranche sowie von Logistik- und Dienstleistungsfirmen sind betroffen, wie der Landkreis mitteilt. Auch im Tanner Diakoniezentrum ist ein Infektionsschwerpunkt – dort sind auch zwei Personen verstorben. Die Inzidenz im Kreis Fulda liegt heute bei 185.

+++ Vier neue Todesfälle im Main-Kinzig-Kreis +++

08.04.21, 15:14 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet für heute vier neue Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten demnach in Hanau (3) und Hasselroth. Außerdem haben sich 109 Menschen mit COVID-19 infiziert. Die Inzidenz liegt bei 125. Die von den 109 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (26), Maintal (16), Schlüchtern (10), Freigericht (8), Erlensee (6), Bruchköbel (5), Langenselbold (4), Großkrotzenburg (4), Rodenbach (4), Bad Soden-Salmünster (3), Hasselroth (3), Ronneburg (2), Nidderau (2), Birstein (2), Linsengericht (2), Wächtersbach (2), Bad Orb, Brachttal, Gelnhausen, Gründau, Hammersbach, Neuberg, Schöneck, Sinntal und Steinau. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

+++ 30 Neuinfektionen im Vogelsbergkreis +++

07.04.21, 14:16 Uhr

Nachdem der Vogelsbergkreis zuletzt gar keine Corona-Neuinfektionen gemeldet hatte, sind nun 30 dazugekommen. Aktuell gibt es demnach 344 aktive Fälle im Kreis - die Inzidenz liegt bei 140. 

+++ 71 Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis +++

06.04.21, 16:07 Uhr

Der Main-Kinzig-Kreis meldet heute 71 Corona-Neuinfektionen. Die Inzidenz liegt bei 153. Die von den 71 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (18), Gründau (10), Maintal (6), Erlensee (5), Schlüchtern (5), Nidderau (5), Bruchköbel (3), Linsengericht (3), Schöneck (3), Flörsbachtal (2), Steinau (2), Langenselbold (2), Gelnhausen (2), Hasselroth, Neuberg, Birstein, Rodenbach und Sinntal.

+++ Aktuelle Inzidenzen und Ausgangssperre im Main-Kinzig-Kreis +++

06.04.2021, 06.04.2021

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt auch in Osthessen weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Fulda liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts inzwischen bei 214 und im Vogelsbergkreis bei 137. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg geht die Zahl langsam zurück, liegt aber immer noch bei knapp über 235. Für den Main-Kinzig-Kreis meldet das RKI eine Inzidenz von 153. Dort gilt ab heute eine Ausgangssperre.

+++ Ausgangssperre in Hersfeld-Rotenburg +++

01.04.2021, 14:13 Uhr

Wegen der weiter hohen Inzidenz verhängt der Kreis Hersfeld-Rotenburg nun doch eine nächtliche Ausgangssperre, von 21 bis 5 Uhr. Sie gilt vorerst bis 18. April. Am heutigen Donnerstag liegt die Inzidenz im Kreisgebiet laut RKi bei 253,5. Vor wenigen Tagen war sie noch bei mehr als 300. 

+++ Corona-Hotline im Kreis Fulda über die Feiertage +++

01.04.2021, 12:56 Uhr

die Corona-Hotline des Landkreises Fulda ist an Karfreitag nicht besetzt. Von Ostersamstag bis Ostermontag (3. April bis 5. April) ist das Bürgertelefon von 8 bis 15 Uhr unter (0661) 6006-6009 erreichbar. 

nach oben